Mittwoch, 31. Dezember 2014

Weihnachtsneuzugänge

Da ichs ein bisschen komisch finde, Neujahr einen Weihnachtspost zu machen, kommt er jetzt noch schnell.
Neben ein paar anderen Sachen und einem neuen Bücherregal (ich mache euch im Januar mal einen Post zu meinen Bücherregalen, deswegen gibt's das jetzt nicht zu sehen) habe ich Weihnachten ganz viele Bücher bekommen. Ich habe sie euch einfach mal schlicht fotografiert, unten erzähl ich euch mal was dazu. Ich bin für jedes einzelne dieser Bücher sooo dankbar und freue mich über sie alle!


(Ja, mein Sessel ist nicht so hübsch, aber dafür seeehr gemütlich und mangels anderer Orte zum schöner positionieren habe ich die Bücher einfach mal dorthin gestellt ;))

Tage wie Salz und Zucker: Ab und zu mag ich solche "Lass uns anfangen zu leben" Bücher und die Leseprobe hat mich begeistern können, daher freue ich mich sehr, es jetzt im Regal zu haben und bald anfangen zu können :)

Die Bestimmung: Naja, ich will mitreden :) Außerdem gefällt mir die Idee sehr gut und ich will endlich wissen, was an der Geschichte nun eigentlich so toll ist! Das Buch wird (zumindest ist das so geplant) im Januar schon verschlungen.

Rot wie das Meer: Maggie Stiefvater! Und naja, Einzelband. :) Nein, im Ernst mal, mich hat die Geschichte interessiert und ich bin schon gespannt, was mich erwartet!

Wie Monde so silbern: Schon seit es erschienen ist, will ich dieses Buch unbedingt lesen! Auch hier ist eine Leseprobe für meinen Wunsch verantwortlich. Ich will unbedingt mehr über Cinder und die (wenn ich mich nicht täusche dystopische) Welt erfahren, in der sie lebt.

Lockwood & Co: Der wispernde Schädel: Auch dieses Buch wird im Januar schon verschlungen. Ich freu mich schon wieder so sehr auf Lucy, George und natürlich Lockwood.

Im Herzen die Rache: Ich habe schon sowohl gutes, als auch schlechtes über diesen Roman gehört und bin schon gespannt, wie mit das Buch gefallen wird. Es wird wohl noch ein wenig auf mich warten müssen, aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.

Days of blood and starlight: Laini Taylor! Seit ich "Daughter of smoke and bone" gelesen habe, möchte ich die Reihe unbedingt weiterverfolgen. Mal sehen ob mich Akiva und Karou wieder so begeistern können wie bei Band 1...

28 Tage lang: Ich interessiere mich sehr für diese Zeit, deshalb freue ich mich schon sehr auf diesen Roman und auf Mira. Ich erhoffe mir eine traurige, nachdenklich machende Geschichte, ob ich sie bekommen habe, erzähle ich euch natürlich nach dem Lesen.

Kennt ihr eines oder mehrere dieser Bücher ebenfalls, habt sie gelesen, auf dem SuB oder der Wunschliste? Erzählt, erzählt, ich bin gespannt auf eure Meinung!

Spinnenjagd

AutorIn: Jennifer Estep
Seiten: 432
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-26969-8

Worum geht's?

Als Auftragskillerin hat "die Spinne" Gin Blanco schon vielen Menschen das Licht ausgeblasen. Jetzt ist sie im vorzeitigen Ruhestand - wobei sie guten Freunden gerne noch den ein oder anderen Gefallen tut. Doch niemals wird sie ihren Frieden finden, solange Mab Monroe noch lebt, die gefährlichste und einflussreichste Frau Ashlands, die mit ihrer Feuermagie Gins Familie ermordete. Glücklicherweise steht ihr der absolut unwiderstehliche Owen Grayson bei ihrem Rachefeldzug zur Seite ...

Quelle

Wer ist die Autorin?

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.

Quelle

Wie fand ich es?

Wie immer bei dieser Reihe fällt mir gar nichts negatives ein, außer eventuell die Wiederholungen von Dingen, die schon in Band 1 und 2 eine Rolle spielten. Das fand ich aber nicht störend, sondern eher informativ, weil ich nicht direkt nach Band 2 diesen hier angefangen habe und wahrscheinlich bei manchen Sachen doch gestutzt und gedacht hätte: "Wie? Wo kommt das jetzt her?" Ich werde übrigens nicht spoilern, abgesehen von den neuen Charakteren, aber wer Band  nicht gelesen hat, sollte wohl schnell die Rezension von Band 1 "Spinnenkuss" lesen gehen :)

Gin mochte ich wieder sehr gern. Sie ist einfach eine toughe Heldin, die sich nicht unterkriegen lässt und nach einem Schlag ins Gesicht wieder aufsteht und zurückschlägt, anstatt weinend wegzukriechen, wie es wohl andere tun würden - und genau das hat sie ja hinter sich, diesen Schlag ins Gesicht, denn Donovan Caine hat sie verlassen und ist gleich mal aus der Stadt verschwunden. Ich habe durch dieses Buch die Auswirkungen dieser Entscheidung gesehen und ich glaube, Donovans Verhalten war schlussendlich für beide Seiten die richtige. Gin hat sich dadurch weiterentwickelt, wie man im Buch deutlich sehen kann. Und es war interessant zu lesen, wie sie sich veränderte. Denn davon lebt ein für mich gutes Buch - von der Entwicklung einer Person und die ist bei Gin deutlich zu sehen und zieht sich durch das ganze Buch. Neben der Spannung und dem trockenen Humor hielt mich auch das am Weiterlesen.

Auch die anderen Charaktere mochte ich wieder. Finn ist einfach... Finn gewesen, hat an den unpassendsten Stellen seinen sogenannten Charme hervorgeholt und mich köstlich amüsiert. Diesmal durfte er sogar mal an die vorderste Front und sich wie Gin so oft zusammenschlafen lassen. Das hat wieder gezeigt, dass er doch mehr ist, als der computer- und autoverrückte Womanizer und selbst auch einer von den harten und starken ist, selbst wenn das nicht immer so scheint. Die Zwergenschwestern haben auf ihre ganz eigene Art und Weise geglänzt und sich zu wirklich guten Freunden für Gin entwickelt. Nebenher habe ich immer wieder zu Band 1 gegriffen, verglichen, wie sich ihre Beziehung zu Gin und Finn entwickelt hat und es hat mich sehr gerührt, wie sie inzwischen alle zu einer kleinen Familie geworden sind.
Zu dieser Familie haben sich auch neue Gesichter gesellt - Owen, ich bezeichne ihn mal waghalsig als Gins neuen Freund - und Bria, ihre Schwester. Ersterer gefällt mir zwar im Doppelpack mit Gin bedeutend besser als Donovan Caine, allein hat er ebenfalls eine interessante Geschichte die sich gut mit der Grundidee der "Elemental Assassin"-Reihe koppeln lässt, allerdings weiß ich noch nicht recht, ob er mir sympathisch ist.  Bria hingegen habe ich sofort ins Herz geschlossen. Ich bin schon gespannt darauf, mehr über die unklaren Teile ihrer Vergangenheit zu erfahren und fand es auch gut geschrieben, wie Gin mit dem Wissen umgeht, ihre Schwester plötzlich "zurück" zu haben. Es war schön dargestellt, dass das noch lange kein Happy End mit sich bringt. Bria war auch kein Kind von Hilflosigkeit und ich mag es, dass sie zwar Gins "große Schwester"-Instinkte weckt, aber alles andere als klein und schwach dargestellt wird. (Gibt es übrigens noch jemanden, der sie gerne mit Finn zusammensehen würde? Ich finde die beiden würden wunderbar zusammenpassen und hoffe, das kommt auch wirklich so.)

Die Spannung kam trotz der zwischenmenschlichen Konflikte nicht zu kurz. Es ist schön zu sehen, wie Gin mit unterschiedlichen Problemen und Gegnern umgeht. In diesem Fall hat sie ja niemanden geringeren als Elliot Slater, Mab Monroes... ist ihr eigentlich ihr Bodyguard, oder was genau? Nun, jedenfalls hat Gin jetzt mit ihm zu tun, da er sich als Stalker entpuppt und die Vampirin Roslyn belästigt, die ebenfalls aus den vorherigen Bänden der Reihe bekannt ist. Von Anfang an ist klar, dass dies einer der schwierigsten Gegner für Gin wird, denn schließlich ist er ein unglaublich starker Riese und hat auch noch etliche Handlanger von seiner Art im Gepäck. Es ging also wieder um einen ganz anderen Rivalen für Gin und es war sehr spannend zu lesen, wie sie versuchte, gegen ihn anzukommen.

Der schon erwähnte trockene Humor, der meist von Gin und/oder Finn ausgeht, verleiht dem Buch seinen ganz eigenen Charme und dadurch sticht die Reihe aus den vielen anderen Urban-Fantasy Büchern heraus. Genauso wie durch den schönen Schreibstil, der zwar meist nicht wirklich poetisch ist, aber die Geschichte gut unterstreicht, anstatt der Spannung zu schaden, und dafür sorgt, dass die Seiten nur so dahinfliegen.
Wem die Reihe bis hierher gefallen hat, den wird dieser Band noch einmal extra umhauen. Die Autorin bleibt sich und ihren Charakteren treu und entführt ihre Leser erneut nach Ashland zu Gin und ihren für sie so ungewohnten Pro-Bono-Aufträgen. Zum Ende hin beginnt die Hauptgeschichte hinter den ganzen kleineren "Scharmützeln" der ersten drei Bände in Fahrt zu kommen, und es wird ernst für Gin & Co. Ich zweifele nicht daran, dass damit genug Spannung für die weiteren Teile der Reihe aufkommt und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band "Spinnenfieber", der am 08.06.2015 erscheint.

 Sterne

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Piper Verlag!

Was ich dich träumen lasse

AutorIn: Franziska Moll
Seiten: 256
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-7845-2

Worum geht's?

Ich hätte nichts dagegen, immer mit dir alleine zu sein.
Wir würden uns auf die Nerven gehen. Stell dir vor, du wärst die einzige, der ich Witze erzählen könnte. Du würdest sie alle abkriegen.
Das wäre mir egal. Wenn nur wir auf der Welt wären, wäre alles einfacher. Überschaubarer. Du reichst mir.


Elena hat ihr Glück gefunden – mit Rico. Doch ein schwerer Autounfall reißt Rico aus Elenas Leben in die Tiefen eines Komas. Tag für Tag zeigt Elena ihm nun, was das Leben für ihn bereithält, und wofür es sich lohnt, zurückzukommen: für ihre Liebe.
Quelle

Wer ist die AutorIn?

Franziska Moll lebt mit ihren Zwillingsmädchen in einem kleinen idyllischen Dorf in der Nähe von Köln. Nachdem sie schon mit drogenabhängigen Jugendlichen gearbeitet hatte, entdeckte sie das Schreiben für sich, lernte an der Internationalen Filmschule alles, was sie für ein gutes Drehbuch wissen musste und entwickelte Sitcoms und Filmideen. Doch erst, als sie sich entschloss, nur noch Romane zu verfassen, hatte sie endlich ihren absoluten Traumberuf gefunden. Eigene Verluste inspirierten und bestärkten sie in der Hoffnung, dass aus jedem Schicksalsschlag auch etwas Gutes entstehen kann.

Quelle

Wie fand ich es?

Zuerst dachte ich ganz ehrlich nicht, dass mir dieses Buch überhaupt gefallen könnte. Es begann irgendwie.... holprig. Ich kam nicht in die Geschichte und dachte - na gut, eben erstmal nichts, offenbar nicht mein Ding. Damit stellte ich das Buch zurück ins Regal, spielte sogar mit dem Gedanken, es zu verschenken ohne es je fertig gelesen zu haben. Zum Glück habe ich das Buch mit auf die Reise zu meinen Großeltern zu Weihnachten genommen. Und da habe ich noch einmal völlig neu mit dem Buch angefangen und was soll ich sagen - I love it!

Elena ist wirklich nicht unbedingt Everybody's Darling, aber ich mochte sie. Und Rico muss ja sogar ich einfach gern haben! Er ist ein Träumer, ein Optimist, ein Sternegucker und einfach ein Typ, den man nur lieben kann, zumindest sehe ich das so, die ja normaler Weise eigentlich nicht so diesen Typ mag.
Auch Tim, den jungen Pfleger der ihr hilft, mochte ich von Anfang an. Er ist vielleicht wirklich ein Arschloch und er ist nicht unbedingt taktvoll, aber er ist ehrlich und eigentlich ein wirklich toller Mensch, bei dem man stolz sein kann, ihn seinen Freund nennen zu dürfen.

Der Schreibstil war mal etwas ganz neues und ungewöhnliches, was mich auf der ersten Blick abgeschreckt hat, aber dann das wundervollste am ganzen Buch war. Ich wurde richtig in das Buch hineingezogen und mitgerissen, die vielen Rückblicke haben der Spannung finde ich auch nicht geschadet. Denn dieses Buch lebt nicht von großen Spannungsmomenten sondern von den Gefühlen - Elenas vor allem, aber auch denen von Ricos Eltern, seiner Schwester, ja auch Elenas Mutter, die alle mit dieser Situation umgehen müssen, in der ich wahrlich nicht stecken will.

Was soll ich noch sagen - es war ein unglaublich berührendes, trauriges Buch, dass ich bedenkenlos an jene empfehlen kann, die sich nicht sofort davon abschrecken lassen, dass der Schreibstil nicht 0815 ist. Es ist eine wirklich schöne Liebesgeschichte gewesen, die nicht nur rosarot war und ihre Eigenarten hatte, die mich aber fesseln konnte. Ich habe mir so sehr ein Happy End für Elena und Rico gewünscht, sie als Paar und auch einzeln so lieb gewonnen... nun ja. Nicht uneingeschränkte, dafür aber umso herzlichere Empfehlung.

Ich freue mich schon sehr auf Franziska Molls nächsten Roman "Egal wohin" der am 09.03.2015 erscheinen wird. In diesem Buch soll es wohl nicht um eine Liebes- sondern vordergründig um eine Freundschaftsgeschichte gehen, was mir den Roman noch sympathischer macht :)

 Sterne

Mein Lesejahr 2014 ... oder wie sich mein Leben verändert hat, seit ich diesen Blog habe

Ja, ich habe Mitte des Jahres (Juni) diesen Blog gestartet. Und ich habe es nicht bereut. Es ist unglaublich wie viele tolle Geschichten ich kennengelernt, wie viele tolle Erfahrungen ich gemacht habe! Hoffentlich kommen noch viele mehr dazu. Es lief nicht alles so wie geplant, aber es war eins der besten halben Jahre meines Lebens. :) Was ist in diesem (ich bezeichne es mal ganz großzügig als Jahr, vor meiner Bloggerzeit hab ich noch nicht so drauf geachtet, wie viel ich lese und was, das ist also auch nicht dokumentiert und ich hab keine Ahnung mehr, also lassen wir diese Zeit raus xD) Jahr so passiert? Mal sehen ob ich euch auch so ganz ohne Zahlen und Daten nerven kann :)

MEINE TOP 10 DER BESTEN BÜCHER DIESES (HALBEN) JAHRES

Ja, das ist mir schwer gefallen, aber schließlich habe ich mich für diese Bücher entschieden:

 
Auf meiner Rezensionsseite findet ihr jedes dieser Bücher, deshalb will ich die unzähligen Gründe gar nicht noch einmal nennen, aufgrund derer ich sie so geliebt habe, die sie so besonders machen. Denn darum lese ich - um besondere Bücher zu finden, und bei diesen zehn Stück kann man wirklich meiner Meinung nichts falsch machen. Sie sind nicht perfekt, aber sie sind wahnsinnig besonders und schleichen sich ins Herz, jedes auf eine andere Weise.
 
BESTES HEUL-BUCH DIESES JAHR
 
 
Da hab ich mal eins ausgesucht, obwohl es da auch wirklich viele gab und jedes einzelne meiner Top 10 eigentlich mit dazu gehört, habe ich mich für einen mittlerweile echten Klassiker entschieden, weil finde ich nicht oft genug betont werden kann, wie toll, grandios, genial, wunderbar dieses Buch ist. Und heulen kann man dabei sehr gut (selbst getestet natürlich, meinen Garantiebescheid habt ihr, falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt :))
 
BESTES LACH-BUCH DIESES JAHR
 
 
Den Titel bekommt "Und Gott sprach, wir müssen reden" von Hans Rath - einfach zum Schieflachen, auch wenn es teils ernster wird. Den Titel teilt es sich mit den "Känguru Chroniken" von Marc Uwe Kling *Lachtränen aus Auge wisch* Wer es kennt, weiß warum es platziert ist, wer nicht - Hörbuch anschaffen (gelesen ist es noch viel besser als im Buch)
 
BESTE COVER
 
 
Das bekommt "Daughter of smoke and bone" von Laini Taylor, weil es auch unter dem Schutzumschlag richtig genial aussieht und einfach wunderschön ist. Ein echtes Highlight! Aber auch "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater ist zwar schlicht, aber wunderschön wie ich finde und teilt sich den Titel deswegen mit Karou und Akiva, und auch mit dem "Mondgeheimnis" von Stefan M. Fischer, das ich einfach nur schön finde!

MIESESTES COVER
 
 
"Wunderbare Wünsche" von Lindsay Ribar ist wahrscheinlich einfach äußerlich nicht mein Geschmack gewesen. Es erinnert mich irgendwie an eine Zaubershow, mit den rosa Kreiselchen und so... weiß nicht. Nicht potthässlich, aber definitiv  nicht mein Stil jedenfalls. Und das mit der Frau auf dem Cover ist irgendwie... ausgeblichen die Idee.
 
LIEBSTE AUTOREN
 
2014 habe ich wieder gerne Terry Pratchett, Alan Bradley und Jonathan Stroud gelesen, die ich auch vor meiner Bloggerzeit schon sehr mochte. Sie schreiben einfach tolle Bücher, in die man eintauchen, abschalten, und sich immer wie Zuhause fühlen kann, egal zum wievielten Mal man doch in eine Geschichte von ihnen abtaucht.
 
LIEBSTE NEUENTDECKTE AUTOREN 
 
Eine der schönsten Seiten des Bloggens ist, dass man so viele neue Autoren und ihre Geschichten kennenlernt. Ich habe Laini Taylors Schreibstil sehr zu schätzen gelernt, auch wenn ich bisher nur ein Buch von ihr lesen durfte (Band 2 steht aber schon bereit).
Ebenso sehr habe ich mich besonders gefreut, von der leider noch nicht so bekannten Elvira Zeißler Bücher lesen zu dürfen (sie sollte um einiges bekannter sein, finde ich, sie hat das Zeug dazu!!), Jessica Sorensens Romane zu verschlingen und mitzuheulen, sowie Gin aus der Elemental Assassin Reihe von Jennifer Estep auf ihren Auftragskillertouren zu begleiten und eine ganz und gar sympathische Auftragskillerin kennenzulernen, die ich nur zu gern als meine Freundin betrachten würde (nicht nur, weil sie mich dann weniger wahrscheinlich aufspießt).
 
 
Ich könnte euch jetzt noch mit Zahlen nerven, aber die Seitenaufrufe seht ihr an der Seite, genauso wie die Anzahl meiner Posts. Meiner Meinung nach spielt beim Bloggen weder das eine noch das andere eine Rolle, auch wenn es angenehm ist, viele Leser und viele Seitenaufrufe zu haben. Es geht um die Bücher, dass sie gezeigt werden, dass sie strahlen dürfen. Deshalb die strahlendsten nochmal hier auf den vordersten Plätzen.
 
So, ich wünsche euch allen schon mal ein wunderschönes neues Jahr mit ganz vielen erfüllten Träumen, tollen Erlebnissen, Freundschaft, Liebe, Glück und allem, was ihr euch wünscht. Darauf, dass dieses Jahr noch viel, viel besser wird als alle vorangegangenen!

Waiting on Wednesday #1

Gleich zum Ende/Anfang des Jahres will ich etwas neues anfangen - die Aktion "Waiting on Wednesday von Breaking the Spine, bei der man Bücher vorstellt, auf die man schon sehnsüchtig wartet.
------------------------------------------------------------------------------------------------


Bis JUNI darf ich noch auf den nächsten Band dieser Reihe warten! Waaarum nur so lange?? Das ist fast ein halbes Jahr, wenn ich es dann endlich lesen kann, wird mein Blog ein Jahr alt sein! Das kommt mir vor wie eine Ewigkeit! Vielleicht lese ich auch auf englisch weiter, aber erst mal möchte ich die Zeit nutzen, mich anderen Reihen zuwenden, und mich freuen. (Hoffentlich gehen die sechs Monate trotzdem recht schnell rum)

Dienstag, 30. Dezember 2014

Ebook-Klau - Lasst uns Vertrauen verkaufen (oder besser vertauschen und verschenken?) gehen! *vor Wut koch*

Achtung, das wird jetzt kein besonders netter oder freundlicher Text! Aber das Thema ist auch wirklich nicht im Entferntesten nett, also wer damit ein Problem hat, finde sich bitte damit ab oder klicke weg. Ich habe keine Lust, bei sowas auch noch mit Höflichkeit vorzugehen, deshalb lasse ich das.

Aber warum rege ich mich überhaupt auf, nicht, sollte ich vielleicht vor dem großen Schimpfen verraten, oder? Also, ich weiß ja nicht, wer schon alles auch davon gehört hat, aber zurzeit machen eBooks die Runde, die kostenlos oder zumindest sehr billig illegal den Weg zu ihren Besitzern finden. Unter diesen Ebooks sind auch viele Rezensionsexemplare. Hinter diesen Betrug gekommen ist Poppy Anderson, eine recht bekannte Autorin (habe noch nichts von ihr gelesen, Schande über mich), hier findet ihr ihren Post dazu. Laut Poppy Anderson handelt es sich um etwa 350 bis 500 eBooks, vorrangig Liebesromane, darunter auch Bücher von ihr. Diese Gruppen sind inzwischen gelöscht habe ich gehört, dennoch sollte man weiterhin vorsichtig sein und solche Sachen melden, wenn man sie findet!

Ich finde das einfach… ein wirklich widerwärtiges Verhalten und kann es Autoren überhaupt nicht übel nehmen, wenn diese nun weniger großzügig mit Rezensionsexemplaren umgehen. Jedem, der so einen Scheiß macht, muss doch klar sein, wie schlimm das ist! Tut mir leid, wie gesagt, nette Worte liegen mir grad nicht.
Wissen diese Menschen, wie viel Arbeit in so einem Buch steckt? Offenbar nicht! Ich kann es mir ein wenig vorstellen, da ich selbst an Geschichten schreibe, mit der Absicht, diese eines Tages zu veröffentlichen. Da steckt unglaublich viel Herzblut, Arbeit und Aufopferung dahinter und eine Menge Vertrauen, wenn man diesen Aufwand dann an andere übergibt. Wenn das ausgenutzt wird, ist das einfach ein schlimmer Vertrauensbruch und es erschüttert mich. Natürlich, es gibt immer welche die so beschränkt sind, aber gerade wenn das unter Bloggern vorkommt…. wie gesagt: Ich finde das nicht in Ordnung und kann es nicht verstehen!

Offenbar ist es diesen Menschen egal (oder sie haben gar nicht darüber nachgedacht) wie sehr sie mit ihrem Verhalten den Autoren und auch anderen Bloggern schaden. Das Verhältnis zwischen beiden, das einfach enorm wichtig für alle ist, die Buchblogger oder Autor sind, wird dadurch gestört. Wie bereits erwähnt, kann ich es Autoren nicht übel nehmen, die jetzt sehr vorsichtig werden, wem sie ein kostenloses Rezensionsexemplar anvertrauen, denn schließlich kann JEDER jemand sein, der auch so einen Müll macht! Ich bin mir sicher, viele an dieser Aktion unschuldige Blogger, werden daran jetzt zu leiden haben, ich mit eingeschlossen. Das betrifft jeden und ich finde jeder, der sich an solchem Diebstahl - denn das ist es und noch einige hässliche Ausdrücke mehr treffen darauf zu -  beteiligt, sollte sich schämen.

Bei Romantic Bookfan, die ebenfalls einen Beitrag zu dieser bescheuerten Aktion gemacht hat, habe ich auch den Link zu Claudia Tomans Beitrag zu dieser Thematik gefunden, die es finde ich auf den Punkt bringt. Es gibt auch eine Aktion auf Facebook, eine Art Flashmob, gegen diesen Klau.
 
Abschließend noch mal für die, dies vielleicht noch nicht gecheckt haben - diesen massiven Diebstahl finde ich schrecklich und diese Menschen verurteile ich. Es ist einfach eine Frechheit, die Arbeit und das Vertrauen der Autoren so auszunutzen, das habe ich vielleicht schon oft gesagt, aber es gibt offenbar Leute die immer noch nicht verstanden haben, dass so was NICHT OKAY ist, deshalb schreibe ich es noch mal! Und es ist wirklich verdammt gerechtfertigt, dass das für die betreffenden Personen, die diese Sache fabriziert haben, jetzt offenbar strafrechtliche Folgen geben wird. Man trampelt damit auf allen herum - Rezensenten und Autoren. Es war echt ein Schlag ins Gesicht, von so etwas zu lesen und ich konnte es echt nicht glauben! Leute, wer auch immer so idiotisch ist so etwas zu machen, hat man euch euer Gehirn vom Netz geholt? Ist es euch schlicht egal, was das für Auswirkungen hat? Naja, offenbar, vernünftig denken ist ja auch so eine hohe Kunst, kann man von solchen Menschen wahrscheinlich nicht erwarten, ich hab offenbar wirklich zu hohe Erwartungen...
 
Jedenfalls macht mich das traurig und es tut mir leid für alle Autoren die davon Schaden haben und überhaupt krieg ich von dieser ganzen Sache Wutausbrüche, deshalb gehe ich jetzt schlafen, ehe ich mich wieder aufrege.

Samstag, 27. Dezember 2014

Wunderbare Wünsche

AutorIn: Lindsay Ribar
Seiten: 336
Verlag: ivi
ISBN: 978-3-492-70335-2

Worum geht's?

Drei Wünsche hast du frei ...
Als Margo zufällig einen Ring findet, ahnt sie nicht, dass sie damit einen Flaschengeist der besonderen Art an sich gebunden hat: Oliver. Er ist weder aus blauem Nebel noch trägt er einen Turban. Stattdessen ist er überaus stofflich - und gut aussehend! - und verwirrt Margo völlig. Es scheint, als könne er mit seinen wundervollen Augen direkt in ihr Innerstes sehen - was Margo um jeden Preis vermeiden will! Auch drei Wünsche können sie nicht davon abhalten, sich ständig Gedanken über ihn zu machen. Aber dann taucht Olivers Erzfeind Xavier auf, der Jagd auf Dschinn macht, und auch Margo bedroht. Langsam wird ihr klar, dass es mehr als drei Wünsche braucht, um Oliver zu retten. Viel mehr ...

Quelle

Wer ist die Autorin?

Da ich die Website der Autorin aus welchem Grund auch immer nicht öffnen kann, verlinke ich euch einfach die Seite der Autorin beim Piper Verlag, die ihr hier finden könnt. Und hier findet ihr die Autorin bei Goodreads.

Wie fand ich es?

Zuerst einmal möchte ich anmerken, dass es mir sehr schwer fiel, diese Rezension zu schreiben. Nicht, weil ich das Buch uuuuunglaublich schlecht fand. Eher, weil es einfach keinen echten Eindruck bei mir hinterließ – das ist übrigens mein Hauptproblem damit. Ich habe es gelesen, die Seiten gingen ganz gut durch und dann blieb ich nach dem Lesen zurück und dachte… nichts. Mir fehlte wohl einfach die Tiefe. Es gab keinen Gedanken der Story, der mich nächtelang wachgehalten hat oder zum Nachdenken angeregt hat.

Ich hatte einfach… mehr erwartet. Von Geschichte, Charakteren und vor allem dem Ende. Letzteres werde ich wohl nach der Ausarbeitung in Band 2 noch einmal überdenken, da bin ich mir meiner Meinung nämlich noch nicht so ganz sicher, ob es mir eigentlich (nicht) gefällt.

Margo war eine gute Protagonistin, hatte auch eigentlich genügend Tiefe und alles, aber sie ist nicht zu mir durchgedrungen. Trotz den vielen Gefühlen die ich mit ihr durchlebt und den vielen Informationen die ich über sie erhalten habe, ist sie mir fremd geblieben. An sich war sie aber richtig toll – nicht auf den Kopf gefallen und in der Lage, sich durchzusetzen, zwar nachvollziehbar, aber nicht überdimensional zickig. Warum sie mir dennoch so fremd blieb? Ich habe keine Ahnung!

Oliver war so… naja. Ganz nett und so. aber eben nicht mehr, bei ihm war es noch viel deutlicher als bei Margo. Ich kann nicht sagen, das er mir unsympathisch war. Nur habe ich nach der Lektüre einfach nicht das Gefühl, ihn wirklich zu kennen, ihm begegnet zu sein. Und das sollte für mich nach über 350 Seiten schon da sein.

Das klingt jetzt alles furchtbar negativ. Ich möchte deshalb noch einmal betonen, dass mir das Buch an sich gefallen hat und es angenehm zu lesen war. Es hat für mich zwar etwas gefehlt, aber es steckt Potenzial in der Geschichte, das einfach nicht annähernd ausgeschöpft wurde. Die Grundidee des Dschinns ist zwar interessant, aber ich habe einfach nicht genug erfahren, um sie wirklich als absolut gelungen bezeichnen zu können.

Ich werde Band 2 wohl trotz meiner Kritikpunkte lesen – mal sehen ob es besser oder schlechter wird. Zwar werde ich nicht gerade von Spannung erfüllt, aber es ist mir auch nicht komplett egal wie es mit Margo und Oliver weitergeht. Lindsay Ribars Roman konnte für mich mit anderen Dschinnromanen, wie zum Beispiel „Drei Wünsche hast du frei“ von Jackson Pearce, einfach nicht mithalten.

 Sterne

Vielen Dank an den Piper/ivi Verlag für diese Rezensionsexemplar!

Sommer in Grasgrün

AutorIn: Anell Ritter
Seiten: 176
Verlag: Ullstein forever
ISBN: 9783958180130

Worum geht's?

Carla erbt überraschend einen Bauernhof in Brägenbeck, einem abgelegenen Dorf in Norddeutschland. Gemeinsam mit ihrer extrovertierten Freundin Lou macht sie sich auf, die Erbschaft zu begutachten. Das Landleben mit seinen rustikalen Gepflogenheiten und schweigsamen Bewohnern ist für die gestandene Münchnerin erst einmal eine Herausforderung. Doch nach einer durchtanzten Nacht auf der Brägenbecker Scheunenparty kommen die Freundinnen zu der Einsicht, dass das Leben außerhalb der Großstadt gar nicht so übel ist. Ein streikendes Cabrio, ein attraktiver Mechaniker und ein arroganter Großbauer später fasst Carla einen weitreichenden Plan.

Wer steckt hinter "Anell Ritter"?

Annell Ritter ist das Pseudonym zweier Freundinnen. Seit dem gemeinsamen Studium in Norddeutschland können sie über die gleichen Dinge lachen. Zwar wurden beide durch ihre Jobs in Wuppertal und in München räumlich weit getrennt, trotzdem sind sie stets in Kontakt geblieben. Ihre Liebe zur Literatur brachte sie bei einem ausgedehnten Abendessen auf die Idee zu ihrem ersten gemeinsamen Roman „Sommer in Grasgrün“. Momentan arbeiten sie an der Fortsetzung, die im Frühjahr 2015 erscheinen wird. Ansonsten verbringen die Freundinnen ihre Freizeit am liebsten vor brodelnden Kochtöpfen oder draußen im Grünen.

Quelle

Wie fand ich es?

„Sommer in Grasgrün“ ist eine sehr leichte, humorvolle Lektüre. Es war sehr amüsant, Carlas und Lous Kontakt mit Brägenbeck und dem ländlichen Leben, den Bewohnern und dem Umgangston mitzuerleben.

Carla ist eine sympathische Protagonistin, die weiß was sie will und sich auch auf neue Situationen einstellen kann. Manchmal fand ich es nur etwas übertrieben, das ihr fast alles ohne größere Probleme gelang und hätte da mehr Konflikte erwartet. Außerdem fand ich es leicht merkwürdig, dass sie zwar richtig gut in ihrem Job ist und auch mit Leib und Seele Anwältin zu sein schien, allerdings kein Problem damit zu haben schien… weil ich spoilern würde wenn ich genauer werden würde, sag ich mal, sie hatte kein Problem damit, jemanden zu bestehlen. Natürlich, die Umstände unter denen derjenige, dem das betreffende gehörte, dies erworben hat, waren auch nicht unbedingt rechtsgültig, dennoch hätte ich bei Carla eine Art inneren „Kampf“ erwartet.

Lou als Carlas beste Freundin mochte ich sehr. Sie hatte so etwas Schrilles, was auf den ersten Blick nicht so ganz in ein Dorf am hinterletzten Ende der Welt passt, aber dennoch kam sie damit nach einer Weile besser klar als Carla. Eine Zeit lang habe ich mich, obwohl ich sie während des ganzen Buchs sehr mochte, gefragt, wieso Carla mit ihr befreundet ist. Ich hab einfach die Verbindung zwischen ihnen nicht gesehen. Aber das legte sich zum Glück.

Das Buch ließ sich schnell durchlesen und auch wenn es nicht unbedingt harte, super tiefsinnige Kost war, konnte ich beim Lesen gut abschalten und dem Herbst (naja, eher Winter mittlerweile)  und der trüben Stimmung entfliehen.

Ich empfehle dieses Buch allen weiter, die gerne eine sommerliche, locker-leichte Geschichte lesen wollen. Die Fortsetzung werde ich definitiv ebenfalls lesen!

 Sterne

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an Anell Ritter!

Peris Night - Terakon

AutorIn: Eva Maria Klima
Seiten: 349
Verlag: veröffentlich über Amazon
ASIN: B00F6ECU44

Worum geht’s?

Die junge, bodenständige Studentin Melanie lernt in einem Nachtklub einen geheimnisvollen, gut aussehenden, jungen Mann kennen. Schon am ersten Abend passiert etwas Unheimliches. Sie hört ein Gespräch, das es angeblich nie gegeben hat. Ab diesem Moment will sie mit Michael und seinen Freunden nichts mehr zu tun haben, doch es soll ihr nicht vergönnt sein. Er gewinnt ihr Vertrauen und zieht sie immer tiefer in die magische Welt Salzburgs. Die Beziehung mit ihm ist wie ein Vulkan, explosiv, emotional, erotisch und liebevoll. Es scheint, als wäre sein einziges Bedürfnis Melanies Wohlbefinden…
Quelle

Wer ist die Autorin?

Eva Maria Klima, studierte Informatikerin, begann während der Kinderbetreuungszeit ihres zweiten Kindes mit dem Schreiben ihres ersten Romans Peris Night Terakon und entdeckte darin ihre große Leidenschaft.

Homepage: http://eva-maria-klima.jimdo.com/
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Eva-Maria-Klima-Autorin/573453612715315
Twitter: https://twitter.com/EvaKlima

Quelle

Wie fand ich es?

Es war deutlich im Buch (zumindest für mich) erkennbar, dass die Autorin eine Menge Fantasie und tolle Ideen hat. In diesem ersten Buch passiert eine Menge, viele verschiedene Iden wurden aufgegriffen und gut umgesetzt. Doch mir fehlt der… fließende Übergang, was sicher an dem abgehackten Schreibstil lag. Alles wurde schnell abgehandelt – oder so hat es sich bei mir während des Lesens angefühlt – und dann sofort zum nächsten Thema gesprungen. Dadurch kam bei mir an den meisten Stellen keine richtige Spannung auf, oder ein Gefühl für die Geschichte.

Auch Melanie blieb blass und obwohl das Buch ja aus ihrer Sicht geschrieben ist, konnte ich zwar ihre Gefühle mitbekommen, aber nicht mit ihr mitfühlen, ihre Tiefe war... nicht da. Dabei ist sie mir eigentlich, ganz im Gegensatz zu Michael, sehr sympathisch gewesen, da sie trotz ihrer Beziehung zu ihm immer auf ihre Unabhängigkeit achtete und selbstständig bleiben wollte. So wünsche ich mir eine Protagonistin, nur sollte sie nicht wie Melanie oft dennoch immer wieder nachgeben.
Michael hingegen… naja. Vielleicht war er einfach nicht mein Typ, aber ich konnte ihn nicht leiden. Manchmal hatte ich mehr das Gefühl, er würde Melanie als Trophäe sehen, nicht als gleichberechtigte Partnerin. Machte ihn mir nicht unbedingt sympathischer. :)

Positiv müssen unbedingt noch die „Peris“ genannt werden. Ich hatte von ihnen bisher nur einmal am Rand gelesen, so war es für mich spannend, mal etwas von dieser ungewöhnlichen Gattung zu lesen. Wer jetzt nicht weiß was das ist – lest das Buch, dann wisst ihr einiges mehr! :)

Alles in allem ist es eine fantasievolle Lektüre mit viel Potenzial nach oben gewesen, die mit einer meist sympathischen Protagonistin und einem unverbrauchten Fantasy-Thema aufwarten konnte. Ob ich den nächsten Band lesen werde, weiß ich noch nicht, da er immerhin über 400 Seiten und ich gerade wenig Zeit habe... Wenn ich wieder Zeit habe, werde ich ihn lesen, da mich schon interessiert, wie es weitergeht.

 Sterne

Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an die Autorin, Eva Maria Klima!

Soul Seeker: Vom Schicksal bestimmt

AutorIn: Alyson Noel
Seiten: 480
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-48036-4
Worum geht’s?
Zuerst war er nur ein Traum, dann trifft sie ihn und verliebt sich. Jetzt schwebt sie in tödlicher Gefahr ...
Plötzlich ist im Leben der 16-jährigen Daire Santos nichts mehr so, wie es war. Schlagartig hat sie schreckliche Visionen, Krähen und Geister verfolgen sie, während die Zeit still zu stehen scheint. In ihren Träumen wird sie heimgesucht von einem Jungen mit wunderschönen blauen Augen. Dann erfährt sie, dass sie eine Seelensucherin ist, die zwischen den Welten der Lebenden und der Toten wandeln kann. Als sie dem Jungen mit den blauen Augen in der Wirklichkeit trifft, wird ihr plötzlich klar, in welcher Gefahr sie sich befindet ...

Quelle
Wer ist die Autorin?
Alyson Noël ist eine preisgekrönte Autorin, die bereits mehrere Romane veröffentlicht hat. Mit ihren Serien »Evermore« und »Soul Seeker« stürmte sie auf Anhieb nicht nur die internationalen, sondern auch die deutschen Bestsellerlisten und eroberte unzählige Leserinnenherzen. Die Übersetzungsrechte für ihre Bücher wurden bisher in 35 Länder verkauft und auch die Filmrechte schnell vergeben. Alyson Noël lebt in Laguna Beach, Kalifornien.

Weitere Informationen auf www.alyson-noel.de / www.alysonnoel.com und auf facebook.
Wie fand ich es?

Womit soll ich anfangen? Diese ganze Geschichte hatte so viele, mir bisher unbekannte Züge, dass mir der Kopf (auf eine positive Weise) schwirrt wie ein Bienenstock. Aber gut, fangen wir einfach irgendwo an...
Die Geschichte spielt größtenteils in Mexiko in einem fiktionalen Ort namens Enchantment. Ich fand es sehr interessant, mehr über die Mythen dieses Ortes und die dortigen Gebräuche (von denen ich einfach mal annehme, das diese authentisch wiedergegeben wurden) zu erfahren. Es war einfach etwas komplett anderes, als ich bisher gelesen habe und das war unglaublich erfrischend und angenehm zu lesen, mal nicht zum tausendsten Mal von den Geschehnissen in z. B. New York oder London zu erfahren. Die Rituale und Mythen von denen ich in diesem Buch las, mochte ich sehr. Ich bin ja allgemein Fan von den Religionen der amerikanischen Ureinwohner, die zumeist sehr naturnah sind und Tieren/Pflanzen besondere Rollen zuwenden. Da mir das zusagt, ist es natürlich angenehm zu lesen gewesen. Das ist wohl Geschmackssache.
Der Schreibstil war angenehm zu lesen, nicht zu auffällig, aber passend zu Geschichte und dem Gefühl, das sie umgab.
Daire war eine ungewöhnliche Protagonistin, was ich keineswegs negativ meine. Sie hat ihr ganzes Leben mehr oder weniger ohne feste Bindungen zu einem Ort oder Personen verbracht, was seine Gründe in den Verlustängsten und dem Beschützerinstinkt ihrer Mutter hat. Daire war eine starke junge Frau, deren Verhalten und Charakter sehr gut zu ihrer Vergangenheit passte. Außerdem wurde sie mir zusätzlich sympathisch, weil sie zwar nicht perfekt war und auch mal Dummheiten machte, allerdings für das einstand was sie wollte. Und es war entspannend, das es mal nicht das übliche Liebesdreieck gab, was ja bei der „Guter Zwilling – böser Zwilling“- Sache durchaus möglich gewesen wäre. Daire blieb mir dadurch in guter Erinnerung, dass sie sich von Anfang an im Klaren darüber war, wen von beiden sie anziehend findet und keinen Hin-und-her-Mist anfing, sondern sich nicht beirren ließ.
Auch die anderen Charaktere mochte ich, sie waren realistisch und komplex gezeichnet. Es war auch ungewöhnlich, dass mir tatsächlich die „Guten“ als positiv in Erinnerung blieben, da ich sonst gerne mal auch einen „Bösen“ lieber mag, als sogar den Protagonisten. Klischees bleiben Gott sei Dank weitestgehend unberührt, oder werden gut umgesetzt. Wer will auch zum tausendsten Mal vom unscheinbaren Landei, dem charismatischen Ritter und der heißen, wenn auch fiesen, Highschoolqueen lesen? Mit Hintergründen kann das ja ganz nett sein, aber einfach so ohne Hintergrunderklärung wie sie zu der/dem wurden der sie sind, schadet Charakteren nicht, wie manche Autoren immer noch nicht gemerkt zu haben scheinen. Dann passiert nämlich was? Genau, die Figuren bleiben unscheinbar und wie blank polierte weiße, aber beschlagene Kugeln, in deren Inneres man nicht sehen und die man nicht verstehen und mögen kann. Noch ein Punkt an Alyson Noel also dafür, das sie das gelassen hat :)
Ja, ich weiß nicht so recht was mir so negativ einfallen sollte. Es war eine wunderschön dunkle, mystische Geschichte mit sympathischen Charakteren und einer interessant bleibenden Handlung. Ich bin sehr gespannt, was Alyson Noel im nächsten Band der Reihe fabriziert hat, ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen. Das Buch hat mich nicht sofort umgehauen oder ein Feuerwerk entfacht, aber dennoch ist es ein besonderes Buch, das mir wohl länger in Erinnerung bleiben wird, weil es aus den gängigen Klischees herausfällt. Und da diese Bewertung für besondere Bücher reserviert ist....

 Sterne

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Goldmann Verlag!
Ich habe diese und drei andere Rezensionen in der letzten Woche schon geschrieben, stelle sie jetzt alle nacheinander ein. Nicht wundern also, ich habe keine übernatürlich schnellen Schreibfähigkeiten entwickelt. ;)

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Frohe Weihnachten!

Hey!
Das wird ein ganz kurzer Post, ich möchte euch eigentlich nur schnell frohe Weihnachten, ganz viele Geschenke (vielleicht ja Bücher??) und eine schöne Zeit mit eurer Familie, Freunden, oder mit wem auch immer ihr heute feiern werdet.

Habt ein tolles Fest!
LG

Montag, 22. Dezember 2014

[Info] Challengevorstellung - 15 Reihen für 2015

Heute möchte ich euch eine Challenge vorstellen, die Sophia von Sophias Bookplanet zusammen mit mir für 2015 startet (wobei sie wirklich die meiste Arbeit gemacht und mich dann nach meiner Meinung gefragt hat). Hier sind die Regeln:

Eigentlich ist es ganz einfach. Ihr sucht euch für das nächste Jahr 15 Reihen aus und versucht dann ab Januar so viele wie möglich Bände aus diesen Reihen zu lesen. Für jedes Buch gibt es Punkte. Außerdem könnt ihr noch durch Zusatzaufgaben Punkte sammeln.


Punkteverteilung:

1. Band einer Reihe = 1 Punkt
2. Band einer Reihe = 2 Punkte
3. Band einer Reihe = 3 Punkte
4+. Band einer Reihe = 3 Punkte

Buch mit über 500 Seiten = +1 Punkt

Reihe mit bis zu 5 Bänden beendet = 5 Punkte
Reihe mit über 5 Bänden beendet = 10 Punkte

Alle Reihen beendet = 10 Punkte

Zusatzaufgaben: 

1. 3 Reihen aus dem Genre Fantasy = 20 Punkte
2. 3 Reihen aus dem Genre Romantik = 20 Punkte
3. 3 Reihen aus dem Genre Historik = 20 Punkte
4. 3 Reihen aus dem Genre Sci-Fiction = 20 Punkte
5. 3 Reihen aus dem Genre Thriller = 20 Punkte

Regeln:

- Ihr müsst Leser von meinem Blog und auch Sophias sein!
- Challengezeitraum: 01.01.15 - 31.12.15
- Ihr müsst für jedes Buch, das ihr gelesen habt, und das für die Challenge zählen soll, eine Rezension schreiben (LovelyBooks oder eurem Blog, auch andere Seiten möglich)
- Den Link zu eurer Rezension müsst ihr mir oder Sabine zukommen lassen.
- Um eine Reihe zu beenden, müsst ihr mindestens zwei Bände gelesen haben. (also z.B. keine Dilogie, bei der ihr schon den ersten Teil gelesen habt, und keine Trilogie, bei der ihr die ersten beiden schon gelesen habt.)
- Ihr dürft eine Reihe natürlich beenden, wenn sie euch nicht gefällt, bekommt aber auch nur Punkte, wenn ihr mindestens 2 Bände gelesen habt und in eurer Rezension eindeutig hervor geht, dass ihr nicht weiterlesen werdet.


Gewinne:

- Vielleicht ein Buchgewinn für den/die Besten
- Blogvorstellung des Blogs des Gewinners
- Unvorstellbare Anerkennung für den, der die meisten Punkte gesammelt hat
Das ganze findet ihr natürlich auch auf meiner Challengeseite, da ich ja auch mitmache. Hab genug Reihen zur Auswahl... *seufz* Aber das ist auch gut so, ich freu mich ja über die vielen Bücher die ich noch lesen kann, auch wenn ich mich ab und an drüber ärgere, eigentlich ist es ja wundervoll das es so viele Reihen gibt.

Falls ihr mitmachen wollt, hier gelangt ihr zur Facebookgruppe. Ihr könnt euch allerdings auch per Kommentar bei mir oder Sophia anmelden.

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Neue Bücher 2015 - meine Must-Haves

Ja, mittlerweile schmeißen ja alle mit den "Was kommt 2015 so raus"-Posts um sich, da schließ ich mich doch glatt mal an und nerve euch auch noch damit :) Es gibt nicht soo viel für mich *hust* ich bin aber auch froh, dass es nicht jedes neu erscheinende Buch auf mich abgesehen zu haben scheint, da habe ich eine schöne aber noch relativ kleine Auswahl, so im Vergleich *verlegen leiser hust*. Ich will nämlich mal wieder weniger Bücher, dafür aber mehr neue, kaufen. Bewusst sparen und sich auf ne kleine Zielgruppe konzentrieren also. Heißt natürlich nicht, dass ich Schnäppchen aus dem Weg gehen werde xD

PIPER/IVI


- Rubin, Lance - Bin mal kurz tot (11.05.15) - Äh, das klingt einfach auf Anhieb irgendwie genau nach einem Buch für mich. Nach etwas sehr witzigem, aber doch melancholischem. Das Thema Tod interessiert mich ja wirklich (jaa, manchmal bin ich gruselig xD) und ich bin gespannt, ob es mir gefällt, was der Autor hier fabriziert hat. Auch hier heißt es ja noch etwas warten, aber naja... Vorfreude ist die schönste Freude *seufz* Es ist ein dämlicher Spruch, findet ihr nicht auch?

- Estep, Jennifer - Spinnenfieber (08.06.15) - Ich bin ja gerade bei Band 3 angelangt und natürlich muss ich dann weiterlesen. Ich meine es ist Gin :) Leider muss ich da ja noch ein Weilchen warten, aber das lohnt sich ganz sicher, darauf kann ich mich bei der Reihe inzwischen einfach verlassen.

LOEWE/SCRIPT5

- Clark, Janet - Finstermoos: Aller Frevel Anfang (14.01.15) Ja, ein Thriller passt auch mal gut, deshalb landete das Buch sofort als ichs sah auf meiner Wunschliste. Das Cover gefällt mir auch unheimlich gut. Ich werde aber wohl erst einmal auf die Leseprobe und die ersten Rezensionen warten, vielleicht auch bis zumindest Band 2 und 3 erschienen sind.

- Landy, Derek - Duell der Dimensionen (14.01.15) - Band 7 wurde ja schon auf englisch verschlungen, aber auch auf deutsch muss er einfach der Vollständigkeit halber einziehen und wird bestimmt noch mal gelesen :)

- Landy, Derek - Apokalypse, wow! (09.03.15) - hier bin ich noch unsicher, ob ich das Buch als Hardcover haben will oder besser auf die Taschenbuchausgabe warte. Wahrscheinlich letzteres, aber da ich das Buch auf alle Fälle lesen will, landet es auf dieser Liste :)

- Moll, Franziska - Egal wohin (09.03.15) - mal sehen, ob ich dieses Buch bei mir einziehen lasse, ich werde erst einmal den anderen Roman von dieser Autorin den ich besitze lesen und dann entscheiden ob mir ihr Stil gefällt. Prinzipiell klingt es aber nach einer echt schönen Geschichte, die ich sehr gerne lesen würde.

Stiefvater, Maggie - Schimmert die Nacht (19.03.15) - Naja, es ist Maggie Stiefvater und es geht um Isabel, die ich ja in Band 1 mochte. Band 2 muss ich noch lesen, da werde ich dann auch Cole kennen lernen.

KNAUR

- Riggs, Ransom - Die Stadt der besonderen Kinder (02.02.15)  - Wie lange habe ich darauf gewartet? 2 Jahre? Band 1 war toll, ich werde den zweiten Teil auf alle Fälle lesen! Wahrscheinlich rereade ich Band 1 davor noch, dann kommt bestimmt auch eine Rezension :)

GOLDMANN

- Yancey, Rick - Das unendliche Meer (30. 03.15) - Rick Yanceys zweiten Band kann ich mir nicht entgehen lassen, ich will unbedingt wissen, wie es mit Cassie, Ben und Ringer weitergeht!

CBT

- Spychalski, Patrycja - Auf eine wie dich habe ich lange gewartet (13.07.15) - Das Buch klingt wie eine schöne, interessante Geschichte und ich will von der Autorin schon eine gefühlte Ewigkeit etwas lesen. Und das Buch erscheint nur fünf Tage vor meinem Geburtstag, da eignet es sich toll als Geschenk an mich selbst :)

- Scott, Victoria - Feuer & Glas (25.05.15)  - Es klingt schlicht und einfach wie eine interessante Geschichte zum Mitfiebern und ich erhoffe mir viel von dieser Spiel-Sache, hoffe auf Spannung und neue Ideen und überhaupt auf ein tolles Buch. Daher > ab auf die Wunschliste


- Dellaira, Ava - Love Letters to the death (23.02.15) - Es klingt einfach wie eine unglaublich schöne, berührende Geschichte zum Heulen und Lachen, deshalb warte ich schon gespannt. Es erscheint ja schon recht bald, daher muss ich mich nicht so lange drauf freuen :)



- Raasch, Sara - Schnee wie Asche (14.04.15) - Es klingt nach einer tollen Geschichte mit einer starken Heldin, die sich nicht gleich unterkriegen lässt. Außerdem ist es Fantasy, das reicht ja wohl schon xD


- McCarry, Sarah - Ein Lied so süß und dunkel (27.04.15) -
Das Buch klingt richtig schön düster und spannend, da erhoffe ich mir einfach eine tolle Geschichte von.
Eigentlich will ich ja nicht so viele neue Reihen anfangen, aber da habe ich 2015 wohl schlechte Karten für Erfolg :)



ROWOHLT/WUNDERLICH

- Poznanski, Ursula - Stimmen (06.03.15) - Eigentlich wollte ich ja in nächster Zeit "Blinde Vögel" lesen, den zweiten Band der Trilogie, aber ich warte wohl lieber noch bis der dritte auch erscheint, dann kann ich sie zusammen weg lesen und muss nicht ewig auf die Fortsetzung warten. Man vergisst ja schon einiges in drei Monaten...

- McPartlin, Anna - Die letzten Tage des Rabbit Hayes (20.03.15) -
Das klingt wie "Bin mal kurz tot" nach einer lustigen, aber auch leicht traurigen Geschichte - genau nach so etwas bin ich doch immer auf der Suche.

Auf was für Bücher freut ihr euch denn so 2015? Spricht euch irgendeine dieser Neuerscheinungen auch an? Habt ihr Tipps, was mir vielleicht noch so gefallen könnte?

Doch noch was zu guter Letzt #2

Hier der zweite Teil meiner Neuzugänge.

"Kevin schlug nicht gleich die Augen auf, als sein Bewusstsein zurückkehrte."

Name: Wächter der Erinnerung (2) Die Reise in die höchste Welt
AutorIn: Simon Geraedts
von: dem Autor

Von Simon Geraedts habe ich als Rezensionsexemplar den zweiten Teil seiner Dilogie bekommen, vielen Dank dafür! Ich freu mich schon, weiter über die beiden Freunde zu lesen und über die Abenteuer dieser ganz besonderen Welt.




"Der Hubschrauber des Lokalfernsehens kreist über einer Unfallstelle."

Name: Weil Liebe immer stärker ist
AutorIn: Anna Fricke
von: der Autorin

Von der Autorin von "Versprich mir einen Kuss" habe ich ein Rezensionsexemplar ihres neuen Buchs bekommen. Ich kann mich nur nochmals bedanken und auf die neue Lektüre gespannt sein.

"Colbert beobachtete seinen Bruder von der Seite."

Name: Simpel
AutorIn: Marie-Aude Murail
Verlag: Fischer

Ich habe bei Bertelsmann bestellt, weil es da je zwei Bücher aus deren "Black Edition" für nur 10 € statt 20 € wie normaler Weise und da ich Simpel schon immer habe wollte, konnte ich mir diese Chance nicht entgehen lassen. Es klingt nach einer sehr besonderen Geschichte, die man einfach gelesen haben sollte.


">Sir?<, wiederholt sie. >Wann soll das Paket ankommen?"

Name: Tote Mädchen lügen nicht
AutorIn: Jay Asher
Verlag: cbt

Dieses Buch habe ich schon einmal gelesen, aber da ich es zu "Simpel" kostenlos dazubekommen habe, da hab ich es gerne mitbestellt und werde es nochmals verschlingen. Dann bekommt ihr natürlich auch eine Rezension.


"The letter that will change everything arrived on a Thuesday."

Name: The unlikely Pilgrimage of Harold Fry
AutorIn: Rachel Joyce
Verlag: Black Swan

Außerdem habe ich mir gestern im Thalia in Dresden mal ein englisches Buch gekauft. Warum? Weniger Geld als für ein deutsches und es stand auf meiner Wunschliste. Außerdem habe ich Lust, mehr englisch zu lesen, nur brauch ich dafür erst mal Bücher. Und so... tadadaa. :)

Doch noch was zu guter Letzt #1

In letzter Zeit haben mich noch Bücher erreicht, die ich euch bisher vorenthalten habe - ich muss gestehen, ich habe es im Vorweihnachtsstress einfach vergessen, aber da ich gerade ein paar freie Minuten habe, habe ich euch gleich eine Rezension geschrieben, und jetzt stelle ich euch meine Neuzugänge vor. Obwohl, manche sind nicht mehr so ganz neu.
Der Neue-Bücher-Post hier ist erst der erste Teil, alles sind Rezensionsexemplare. Der zweite Post erscheint ebenfalls heute noch, aber es wäre sonst ein einfach zu vollgestopfter Post geworden. Vielen Dank an alle die mir welche gesendet haben!
Ein bisschen kürzer in diesem Post, weil ich nicht so viel Zeit habe. Tut mir leid, aber ich will euch zumindest irgendetwas geben.


"Die Mistkerle wären nie auch nur in meine Nähe gekommen, hätte ich nicht die Grippe gehabt."

Name: Spinnenjagd
AutorIn: Jennifer Estep
von: Piper Verlag

Ja, nachdem ich Band 2 wieder richtig genial fand, wird bald auch Band 3 hinterhergelesen. Der vierte Teil erscheint ja erst nächstes Jahr im Mai oder so, da bin ich grad unsicher, deshalb will ich Spinnenjagd eigentlich noch gar nicht anfangen, weil es dann so ein vorläufiges Ende ist... Ich werde wahrscheinlich trotzdem bald damit anfangen :)

"Der Plan war ganz einfach: Ich würde auf diese Bühne steigen und das verflixt beste Vorsingen abliefern, das sie je erlebt hatten."

Name: Wunderbare Wünsche
AutorIn: Lindsay Ribar
von: Piper/ivi Verlag

Dieses Buch hat mich angesprochen, weil ich nach "Drei Wünsche hast du frei" nach einem neuen Dschinnbuch gesucht habe. Nun, Lindsay Ribars Roman konnte mich nicht ganz so überzeugen. Es war eine nette Idee, eine sympathische Protagonistin, aber es war alles so... lala. Bei mir ist kein nachträglicher Gedanke entstanden, es gab kein Mitleiden von meiner Seite bei den Geschehnissen. Ich habe noch mehr Kritikpunkte, aber dazu mehr in meiner bald erscheinenden Rezension, ab zum nächsten Buch...


"Als Erstes kamen die Krähen."

Name: Soul Seeker (1): Vom Schicksal bestimmt
AutorIn: Alyson Noel
von: Goldmann Verlag

In dieses Buch habe ich schon hineingelesen, bisher gefällt es mir richtig gut, aber es wird erst einmal warten müssen, bis ich andere beendet habe, ehe ich mich voll darauf einlassen kann. Mal sehen ob mich der Rest genauso packt wie der Anfang :) Ich würde es eigentlich gerne noch dieses Jahr lesen, aber das wird wohl nichts... mal sehen.

"Diesmal spürte ich, dass es gleich passieren würde."

Name: Secrets - Ich fühle
AutorIn: Heather Anastasiu
von: blanvalet Verlag

Noch so ein Buch das mich direkt angesprochen hat, vor allem nach Nickis begeisterter Rezension. Es wurde ebenfalls schon angelesen und bisher gefällt es mir richtig gut :)

">Stehen bleiben, das ist gefährlich!<"

Name: Der Sommer der Blaubeeren
AutorIn: Mary Simses
von: blanvalet

Das Buch ist mir schon öfter aufgefallen, aber wenn es mir der Verlag nicht vorgeschlagen hätte, wahrscheinlich hätte ich es nie bekommen. Ich freu mich auf jeden Fall aufs Lesen! Und allein die Gestaltung finde ich zwar recht einfach und schlicht, aber wirklich schön. Innen befindet sich nämlich noch ein Rezept für Blaubeermuffins, eine richtig schöne Idee die zum Buch sicherlich passt (nehme ich mal vom Titel her an)! Außerdem ist das Papier das beim Cover verwendet wurde so...geriffelt und fühlt sich klasse an. Hier hat jemand echt gute Arbeit geleistet finde ich!

Montag, 15. Dezember 2014

Das also ist mein Leben

AutorIn: Stephen Chbosky
Seiten: 288
Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 978-3-453-26751-0

Worum geht's?

Charlie ist sechzehn, er ist in seinem ersten Jahr in der Highschool und hat die Probleme, die man in diesem Alter so hat: mit Mädchen, mit der Schule, mit sich selbst. Zumindest scheint es so zu sein. Doch in den Briefen, die er an einen unbekannten »Freund« schreibt, wird deutlich, dass Charlie eine ganz besondere Sicht auf die Welt hat: Er beobachtet die Menschen um sich herum, fragt sich, ob sie ihr Leben so leben, wie sie es möchten, und versucht verzweifelt, seine eigene Rolle in all dem, was wir Leben nennen, zu begreifen.
Quelle

Wer ist der Autor`?

Stephen Chbosky wuchs in Pittsburgh auf und studierte Filmwissenschaft an der University of Southern California. Sein erster Film The Four Corners of Nowhere wurde 1995 auf dem Sundance Film Festival gezeigt, für das Drehbuch zu Everything Divided gewann er zahlreiche Preise. Chbosky lebt in New York. Das also ist mein Leben ist sein erster Roman.

Quelle

Wie fand ich es?

Ich bin gerade richtig berührt von dem Buch. Ganz ehrlich, ich bin geplättet, weiß nicht wohin mit den Gefühlen die ich mit diesem Buch verbinde, weiß nicht genau, wie ich es ausdrücken soll. Aber ich versuche es für euch einmal.

Bei Charlie war ich mir anfangs gar nicht sicher, ob ich ihn mag. Aber im Laufe der Geschichte habe ich ihn immer besser verstanden, sein Leben begriffen und mehr mit ihm mitgefühlt. Mittlerweile, also nach Beenden des Buchs, wird er mir aber als einer der sympathischsten Protagonisten aus meinen Bucherfahrungen in Erinnerung bleiben. Charlie war einfach... ein ganz besonderer Mensch, und - und da kann ich seinem Lehrer nur zustimmen der dieselbe Meinung im Buch vertritt - es ist wirklich schade, dass ihm das eigentlich nie gesagt wird.

Da Charlie und seine Briefe im Mittelpunkt stehen, seine Entwicklung und Gefühle, weniger die Handlung, kann ich darüber weniger berichten. Doch es war sehr interessant mitzuerleben, wie Charlie langsam beginnt am echten Leben "teilzunehmen" und Freunde zu finden. Er lernt, Fehler zu machen und endlich zu leben, anstatt nur zu beobachten, nicht mehr zu sagen und zu tun, was von ihm erwartet wird, sondern was er wirklich will. Und das erst einmal herauszufinden. Seine Erlebnisse und seine recht.... einfache Art sie zu berichten, die gleichzeitig gerade dadurch so mitnimmt, konnte mich berühren. Es gibt in diesem Buch auch ein Zitat, das aus all den anderen irgendwie herausgestochen ist, mich praktisch angesprungen hat, und dass mich praktisch genötigt hat, es an dieser Stelle zu präsentieren.

"Und so denke ich, dass wir aus ganz vielen Gründen sind wer wir sind. Und vielleicht werden wir die meisten von ihnen niemals erfahren. Aber auch wenn wir uns nicht aussuchen können, woher wir kommen, können wir doch immer noch wählen, wohin wir gehen. Wir können immer noch unsere Entscheidungen treffen. Und versuchen, glücklich mit ihnen zu sein." (Stephen Chobvsky - Das also ist mein Leben (S. 279 Z. 15 - 21))

Ich hoffe, danach versteht ihr, warum ich das Buch so toll fand. Dieser Spruch schafft es auch auf meine Zitateseite, weil ich ihn einfach wunderschön finde und ihm nur zustimmen kann.
Richtig schön fand ich auch, dass im Buch viele Bücher/Filme/Songs erwähnt werden, die für Charlie eine Rolle spielen. Ich werde mich gleich mal hinsetzen und welche raussuchen, um dann mal zu testen, ob sie mir so gut gefallen wie Charlie.

Es ist mir einfach unmöglich, etwas anderes als 5 Sterne zu geben. Es ist einfach eine wundervolle Geschichte über das Leben, die  Liebe und die Zukunft. Wirklich empfehlenswert!!

 Sterne

Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Übersendung des Rezensionsexemplars!

Sonntag, 14. Dezember 2014

Buchwort zum Sonntag #4

So, nur ein kurzes Buchwort heute. Hier findet ihr Ela's Seite zu ihrer Buchwort-Aktion. Vielleicht wollt ihr ja auch mitmachen.

Was war dein Buch-Highlight der letzten zwei Wochen?

"Drei Wünsche hast du frei" hat mich wirklich positiv überrascht. Richtig schöne Urban-Fantasy, die ich nur empfehlen kann.

Was war deine Buchenttäuschung der letzten zwei Wochen?

Ich hatte eigentlich in letzter Zeit keinen echten Buchflop.

Passend zur Jahreszeit - Hast du ein liebstes Weihnachtsbuch?

Ich lese eigentlich keine Weihnachtsbücher, aber ich höre ganz gerne "Die Briefe vom Weihnachtsmann" von J.R.R. Tolkien, welches es auch als Buch gibt. Hier findet ihr es auf Amazon. Ich kenne es schon fast auswendig, aber es kann mich auch nach all den Jahren noch begeistern :)