Sonntag, 31. August 2014

Neuzugänge Teil 2: Rezensionsexemplare

Hier kommt der zweite Teil meiner Neuzugänge, diesmal die eingetroffenen Rezensionsexemplare. Ich erwarte aber noch welche, die werde ich dann in nächster Zeit noch zeigen, weil sie noch nicht angekommen sind.

"Nasskalte Nebelranken erhoben sich vom Eis, wie gepeinigte Seelen die ihre leibliche Hülle verließen."


Name: Flavia de Luce (4) - Vorhang auf für eine Leiche
AutorIn: Alan Bradley
Seiten: 308 (Hardcover)
von: penhaligon Verlag

Dieses Buch hat mir der Verlag zur Verfügung gestellt, vielen Dank nochmals dafür! Ich freue mich sehr, den vierten Band jetzt auch zu haben. Ist zwar ein Hardcover und ich habe die anderen als Taschenbuch, aber was solls... ich bin sehr froh, es überhaupt erhalten zu haben. Ich bin ja gerade mit dem dritten Teil fertig (Rezension kommt bald) und freue mich schon darauf, auch den vierten zu verschlingen. Flavia hat einfach diese ganz besondere Art und die Geschichte hat, wie bei der Spiegelreihe von Alina Bronsky, diese spezielle Atmosphäre in der ich mich einfach wohl fühle.


"Der erste Junge verschwand am Tag seiner Geburt."

Name: Alera - Geliebter Feind
AutorIn: Cayla Kluver
Seiten: 560
von: Piper Verlag

Dieses Buch habe ich schon gelesen, hier findet ihr die Rezension. Ich fand das Buch okay, wenn ihr mehr wissen wollt, lest sie euch durch.
Auch hier bin ich sehr froh, dass ich das Buch noch bekommen habe, weil es eins der letzten Rezensionsexemplare des Buchs war, wie mir vom Verlag mitgeteilt wurde.

"Zu erkennen, das man mehr als ein gewöhnlicher Mensch ist - etwas Besonderes, eine Seltenheit - würde die meisten freuen. Bei mir war es nicht wirklich so."

Name: Peris Night Terakon
AutorIn: Eva Maria Klima
Seiten: 348
von: der Autorin

Ich habe mich riesig gefreut, das die Autorin mir das Buch als eBook zur Verfügung gestellt hat. Ich habe bisher nur Gutes davon gehört, dass es mal was anderes sein soll, daher bin ich schon gespannt. Ich habe auch schon einiges gelesen (naja, rund 40 Seiten) und es gefällt mir eigentlich ganz gut. Nur plätschert mir die Geschichte noch zu sehr voran und mir werden zu viele Details beschrieben und interessante Sachen gekürzt, das find ich ein bisschen doof. Aber vielleicht legt sich das noch und es ist wie bei Alera und ich habe nur Anlaufschwierigkeiten.


"Heute schien ein guter Tag zu sein. Die See war ruhig und die Passagiere wanderten friedlich plaudernd über die Planken."

Name: Time Travel Inc. - Rewind
AutorIn: Laura Newman
Seiten: 306
von: der Autorin

Zwei Gründe gibt es, warum ich dieses Buch haben musste: Grund 1 - das wundervolle Cover. Meine beiden Lieblingsfarben - grün und gelb - sind drauf, dann diese Uhr, die ja zum Inhalt super passt - es geht ja um Zeitreisen. Außerdem fühlt sich das Buch total weich an, es ist einfach perfekt! Ja, ehe ich hier zu viel schwärme und euch langweile, komme ich zum zweiten Grund - Die Geschichte hat mich total angesprochen. Zeitreiseromane habe ich noch nicht viele lesen - eigentlich nur die Edelsteintrilogie. Und da ich mein Wissen jederzeit erweitern will, werde ich das Buch mal probieren. Und die ersten Seiten, die ich schon mal überflogen habe, haben mir gefallen. Danke auch dafür nochmal an die Autorin! Sie hat mir auch ganz lieb noch ein Lesezeichen dazu gesteckt, von ihrer Nachtsonne-Trilogie, Dankeschön an dieser Stelle!


"Das Telefon riss mich aus der Schwerelosigkeit der Träume."

Name: Wächter der Erinnerungen - Das Band der Freundschaft
AutorIn: Simon Geraedts
Seiten: 197
von: dem Autor

Das Buch hat mich auch interessiert, weil ich sehr gerne Bücher über Freundschaft lese - es gibt meiner Ansicht nach zu wenige Bücher über Freundschaft fällt mir auf. Eine beste Freundin/ ein bester Freund ist in den meisten Romanen einfach nur eine Randfigur, die da ist und beweisen soll, dass die Protagonistin/der Protagonist nicht ganz so einsam und allein ist, wie er/sie gerne mal tut. Ich vermute, dass das hier nicht so ist, bzw. ich hoffe es. Immerhin heißt das Buch "Das Band der Freundschaft" da erwarte ich etwas in dieser Richtung.

">Bleiben sie wo sie sind!< Panisch presste Dorothee sich an die weißgetünchte Wand des Krankenzimmers."

Name: Salomons Fluch
AutorIn: Elvira Zeißler
Seiten: 230
von: der Autorin

Nachdem ich den ersten Band ja mochte, freue ich mich schon auf den zweiten Band und bin glücklich, ihn von der Autorin als Rezensionsexemplar bekommen zu haben! Obwohl mich die Liebesgeschichte von Erin und Daniel in Band 1 so manches mal genervt hat, will ich doch wissen, wie es mit ihnen und ihrer Suche nach dem Amulett der Heilung weitergeht.  Mal sehen...

Das wars auch erstmal. In nächster Zeit gibt's auch weniger Neuzugänge, ich muss mich ein bisschen zügeln. :) Geld fällt ja leider nicht vom Himmel - das wär schön, solange es mir nicht auf den Kopf fällt. Kennt einer von euch eins dieser Bücher?

Alera - Geliebter Feind

AutorIn: Cayla Kluver
Seiten: 560 (Klappenbroschur, gibt es aber nur noch als Ebook)
Verlag: Piper Fantasy
ISBN: 9783492702164

Worum geht's?
Während Misstrauen und Rivalität zwei Königreiche in einen Krieg treiben, muss sich Prinzessin Alera entscheiden – für ihr Land, für ihre Freiheit oder für ihren Feind.

Alera ist nicht nur die Thronfolgerin des Königreichs – sie hat auch ihren eigenen Kopf, und ihre Vorstellungen von Freiheit und Gerechtigkeit finden am traditionellen Hof nicht immer Anklang. Das Land blickt dunklen Zeiten entgegen. Die lange währende Feindschaft mit dem Nachbarreich droht in einen Krieg zu münden. Und als eines Tages der junge Narian aus dem Feindesland an Aleras Hof auftaucht, ändert sich alles: Ist Narian ein Spion, ein Attentäter oder gar ein Freund? Alera erfährt mehr über das Volk, das sie für ihren erbitterten Gegner hielt. Sie erkennt, dass sie sich unweigerlich in Narian verliebt hat – und dass ihre Liebe nicht nur ihr Leben, sondern das Schicksal des ganzen Königreichs aufs Spiel setzt.

Das Sensations-Debüt aus den USA!

Quelle

Wer ist die Autorin?

Cayla Kluver ist eine 17jährige Schriftstellerin und  wurde am 02.10.1992 in Wisconsin geboren, wo sie mit ihren Eltern, ihren beiden Schwestern und vielen Haustieren lebt. Schon immer war das Schreiben eine große Leidenschaft von Cayla. Bei ihrem Erstlingswerk handelt es sich um das erste Buch aus der Trilogie um die junge Kronprinzessin Alera. Es trägt den Titel "Alera- Geliebter Feind". Das Buch erscheint am 09.10.2010 unter Piper- Fantasy. Cayla begann schon im Kindesalter sich Geschichten auszudenken. Ihre Mutter erkannte Cayla's Talent und deshalb produzierte sie das erste Buch von Cayla im Eigenverlag. Nachdem ihr erstes Buch erschienen war bekam Cayla Kluver einige Preise und Auszeichnungen. Zwei weitere Bände aus ihrer Reihe um die Prinzessin Alera sind bereits in englischer Sprache erschienen. Cayla Kluver ist selbst noch außerhalb ihrer Heimat gereist und freut sich deshalb umso mehr über den Erfolg ihres ersten Buches auch in Deutschland.

Unter www.caylakluver.com gibt es weitere Informationen zur Autorin.

Quelle

Wie fand ich es?

Der Roman war meiner Ansicht nach gut aufgebaut und hatte sympathische Figuren. Speziell London, Aleras Schwester Miranna und Narian mochte ich sehr, aber Alera selbst ging mir oft mit ihrer Art etwas auf die Nerven. Im einen Moment war sie total naiv, im anderen handelte sie wieder erwachsen und reif. Das störte ein wenig meinen Lesefluss.

Mein größter Kritikpunkt: Die Geschichte plätscherte die meiste Zeit ein wenig voran, es passierte eher wenig, sodass ich mich von Kapitel zu Kapitel hangelte - ich war einfach nicht völlig gefesselt. Die Autorin verlor sich ein wenig im endlosen Beschreiben von Umgebung, Kleidung, Schmuck und sonstigen Details, was meinen Lesefluss ebenfalls hemmte. Ebenfalls wartete ich die meiste Zeit vergeblich auf den "Feind", bekam aber nur Steldors überhebliche Versuche, Alera von sich zu überzeugen - wobei ich Steldor eigentlich wirklich mochte, so zum Ende hin.

Dabei mochte ich den Schreibstil der Autorin sehr, wenn etwas mehr passiert wäre, ich wäre bestimmt nur so durch die Seiten geflogen. Bemerkenswert - im Nachhinein habe ich nämlich erfahren, dass die Autorin beim Schreiben 14 Jahre alt war, dafür ist dieser Roman definitiv eine Leistung.

Das Ende mochte ich ebenfalls sehr, hier war mir Alera erstmals total sympathisch. Sie stellte das Glück ihrer Schwester über ihr eigenes, nicht anders herum, und handelte so dass ihr Volk davon profitierte. Hier erschien sie mir erstmals wie eine Kronprinzessin, die ihre Pflicht Ernst nimmt und sich im Klaren darüber ist, dass von ihrer Entscheidung (für oder gegen Steldor) wirklich etwas abhängt.

Insgesamt kann ich das Buch mit "okay" bewerten.

 Sterne

Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar, ich habe mich sehr gefreut!

Donnerstag, 28. August 2014

Neuzugänge Teil 1: Medimops und Mängelexemplare

Ich habe noch einige neue Bücher bekommen, aber die werde ich auch brauchen. Denn ich werde die nächsten Wochen - um meinen Geldbeutel zu schonen - nichts kaufen werde. Leidet mit mir, ich kriege ganz sicher Entzugserscheinungen! :) Es sind jedenfalls viel zu viele Bücher, ein richtig fetter Stapel, und deswegen wird es ein zweiteiliger Neuzugängepost. In diesem ersten werde ich euch die Mängelexemplare, ein "normales" neues Buch und die gebrauchten Bücher von Medimops vorstellen, die mich erreicht haben. Im zweiten geht es dann um die Rezensionsexemplare. Das hat den Hintergrund, dass ein Rezensionsexemplar noch gar nicht angekommen ist, aber schon angekündigt wurde. Mal schauen ob ich mit dem zweiten Post noch warte, bis es da ist, oder es dann einfach schon mal mit hinschreibe, obwohl es noch nicht da ist.

Lange Rede, kurzer Sinn. Viel Spaß mit meinen Neuzugängen!

"Ich sehe das Feuer nicht, aber ich spüre seine Nähe."

Name: Spiegelriss
AutorIn: Alina Bronsky
Seiten: 261
Verlag: Arena Verlag

Das Buch musste ich unbedingt haben, nachdem ich den ersten Band der Reihe so verschlungen habe. Also ging es in die Buchhandlung und es wurden gut investierte 14,99€ dafür ausgegeben. Es gibt auch schon eine Rezension, wen sie interessiert, der guckt mal hier. Es hat mich auf jeden Fall wieder gefesselt und wenn der dritte Teil erscheint, werde ich ihn mir auf jeden Fall vorbestellen.

Dann habe ich zwei Mängelexemplare im Kaufland in der Nähe auf dem Mängelexemplartisch entdeckt. Teil 1 und 2 einer Reihe, schön praktisch, so kann ich sie schön hintereinander lesen. Meine ersten beiden LYX Bücher und ich finde sie haben wunderschöne Cover.


"Das Telefon klingelte. Schon wieder."

Name: October Daye (1): Winterfluch
AutorIn: Seanan McGuire
Seiten: 339
Verlag: LYX

Ich habe das Cover schon öfters mal bei anderen Buchbloggern/Booktubern gesehen und als es da so lag, habe ich es mal mitgenommen. Ich meine Fantasy und Krimi trifft meinen Geschmack und für 3,99€ statt für 12,95€ habe ich es gerne genommen. Ich freue mich schon total aufs Lesen und bin gespannt, was das Buch, bzw. die Buchreihe so zu bieten hat.

"Der letzte Zug aus San Francisco fährt um Mitternacht, und wer ihn verpasst, sitzt bis zum nächsten Morgen fest."

Name: October Daye (2): Nebelbann
AutorIn: Seanan McGuiere
Seiten: 382
Verlag: LYX

Hier verhält es sich eigentlich genauso, wie bei Band 1: nur 3,99€, ein zweiter Band - ich muss meine Reihen mal weiterführen, nicht immer neue anfangen! - und ja, deshalb liegt es jetzt hier auf meinem SuB. Nicht wundern, dass es hierzu kein Bild gibt, aber zurzeit funktioniert mein Fotoapparat nicht und im allwissenden Internet dass angeblich doch alles hat und kennt, gibt's kein Bild ;)

So, jetzt kommen wir zu den Büchern von Medimops. Es sind insgesamt 4, alles samt Hardcover, bzw. Softcover.

"Das einzig gute an Berlin ist, dass man untertauchen kann."

Name: Schattenblüte - Die Verborgenen
AutorIn: Nora Melling
Seiten: 348
Verlag: Rowohlt Polaris

Naja, es geht um Werwölfe. Das erklärt glaube ich, warum ich es für wenig Geld bei Medimops genommen habe. :) Ich war auch sofort interessiert, weil es ein bisschen düster klingt und ich Friede-Freude-Eierkuchen-Büchern ja wenig abgewinnen kann. Deshalb werde ich es bestimmt bald lesen.


"Alles was ich in der Shakespeare-Stunde heute gelernt habe ist: Manchmal muss man sich in den falschen Menschen verlieben, um den richtigen  Menschen zu finden."

Name: Drei Wünsche hast du frei
AutorIn: Jackson Pearce
Seiten: 286
Verlag: PAN

Hier fast das selbe Argument wie bei "Schattenblüte": Es geht um... Dschinn! Dschinn sind ja seit der Bartimäus-Reihe von Jonathan Stroud bei mir auch sehr gern gesehen und ich freue mich sehr darüber, dieses Buch günstig entdeckt zu haben. Mich interessiert ziemlich, ob hier die.... ich nenne es mal "Interpretation" eines Dschinns ähnlich ist, oder ob es eine Art Flaschengeist ist (Rauchwolke, kleines Männchen und so, ihr wisst was ich meine), oder mal ein ganz neuer Dschinn. Ich bin gespannt!

"Das andere Schiff hing wie ein Spiegelbild im Raum, silbern im ätherischen Licht des Nebels."

Name: Sternenfeuer - Gefährliche Lügen
AutorIn: Amy Kathleen Ryan
Seiten: 424
Verlag: PAN

Ich habe noch nicht viele Weltallgeschichten und Ähnliches gesehen, daher wollte ich mal mit diesem anfangen. Mal sehen, ob ich das bald lese und ob es mir gefällt. Ich habe schon sehr viele unterschiedliche Meinungen dazu gelesen, bin daher sehr gespannt, ob mir die Geschichte und der Schreibstil zusagt.

"Eines Tages", sagte sie, "fange ich Träume ein wie Schmetterlinge."

Name: Arkadien erwacht
AutorIn: Kai Meyer
Seiten: 415
Verlag: Carlsen

Ja, das Buch klang interessant und ich habe schon so oft gehört, dass viele es lieben und ich will mir einfach bald selbst eine Meinung bilden. Die ersten Sätze klingen schon mal sehr schön und ich habe große Hoffnungen, dass mir das Buch gefallen wird. Außerdem befindet sich ja auch noch ein anderes Buch, "Die Sturmkönige", vom selben Autor. Wenn mir sein Schreibstil gefällt, wird das ganz sicher direkt danach verschlungen...

Das waren erst mal meine selbst gekauften Bücher. Bald kommen auch noch die Rezensionsexemplare, die so eingetrudelt sind. Aber der Reihe nach. Kennt jemand von euch eins dieser Bücher, hat es vielleicht schon gelesen? Dann wie immer: Kommis sind nicht so schwer zu machen :) Und vielleicht hat ja auch jemand anders noch eins dieser Bücher auf dem eigenen SuB? Dann kann ich vielleicht eins mit jemand anderen zusammen lesen? Schreibt mir einfach. :)

Montag, 25. August 2014

[ABC] A - avantgardisitisch

Ich habe auf der Seite von Anna Fricke der Autorin von "Versprich mir einen Kuss" (Rezi hier zu finden) etwas sehr Interessantes gefunden: sie bloggt das ABC. (ihre Seite und den ersten Post dazu findet ihr hier) Ja, jetzt denkt sich hier jeder "Hää? Was will die jetzt?" Okay, verständlich, ich erkläre es also. Zu jedem Buchstaben sucht sie sich ein Wort aus ihrem Synonymwörterbuch und macht einen Post dazu. Ich habe so ein Synonymwörterbuch nicht, allerdings einen Duden und ich möchte das Ganze jetzt mal leicht abgewandelt nachmachen. Aber wie genau?
Also, beim Duden steht ja ganz oben auf jeder Seite immer das erste und das letzte Wort der betreffenden Seite. Ich fange nun an, blättere in den A-Seiten und halte irgendwann an. Oben steht: "Autoknacker - avantgardistisch" (S. 240) Ich darf mir eins der Wörter aussuchen - zu einigen Wörtern wird ein Post nämlich einfach sehr schwierig, weil ich diesen Post nicht zu dem Wort allgemein, sondern zu dem Wort in Bezug auf Bücher verwenden will. Für die, die es noch nicht verstanden haben, fange ich einfach mal an mit...

AVANTGARDISTISCH

Hm, ja, ein Wort das mir bisher unbekannt war. Man lernt doch nie aus, wenn man im Duden blättert :)

Um es zu erklären, verwandle ich das Adjektiv mal in ein Substantiv. Ein "Avantgardist" ist ein Vorkämpfer (besonders in Bezug auf die Literatur übrigens, zumindest laut dem Onlineduden). Eben einer der, in lockerem Deutsch erklärt, mit neuen Ideen kommt, die es vorher so nicht gab, die bzw. noch nicht so verbreitet und/oder akzeptiert waren. Das Wort kommt aus dem französischen.

Was hat das jetzt mit Büchern zu tun? Nun, das mit den neuen Idee kennen wir doch aus der Literatur. Denken wir an "Die Tribute von Panem" oder auch noch etwas weiter zurück an den "Herr der Ringe", der die High Fantasy vielleicht nicht schuf, aber die erste weltbekannte und meiner Ansicht nach beste Geschichte daraus machte.

Warum aber sind diese avangardistischen Bücher denn aber so bekannt? Ganz einfach, es ist das neue, unbekannte was an so einem Vorläufer-Buch fesselt. Das liest man dann besonders gern, weil es einfach spannend ist und man nichts vorausahnen kann. Die Bücher, die nach diesem Vorläufer-Buch rauskommen und das gleiche Thema behandeln, sind manchmal zwar auch erfolgreich, aber dem wohnt dann immer - zumindest geht es mir so - so ein fahler Beigeschmack bei, so wie "Man, nicht wieder das selbe!"

Dazu müssen die Bücher noch nicht mal sehr ähnlich sein. Es bestätigt sich einfach nur wieder "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst." So eben auch in der Buchwelt. Wenn ich aber an Dystopien denke, kommt automatisch "Panem" auch in diesem Gedanken vor. Weil diese Buchreihe das Genre einfach geprägt hat. Es ist sehr schwer, so ein Vorläufer-Buch zu übertrumpfen, da kann die eigene Idee noch so toll gemacht und umgesetzt worden sein.

Sie sind also sowohl gutes, als auch schlechtes, solche avangardistischen Bücher - ja, ich mag das Wort mittlerweile richtig gerne :) Schreibt doch mal in die Kommis wie ihr über "Avantgardisten" bei den Büchern denkt. Stimmt ihr meinen Überlegungen zu, oder denkt ihr, ich hab einen an der Waffel und kompletten Quatsch erzählt? Ich freue mich auf eure Meinungen.
 
 

Samstag, 23. August 2014

Western Women 2: Sommer in Montana

Autor: Sara Winter
Seiten: 150
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B00K9SL99E

Worum geht's?

Montana, 1892
Das Frühjahr stellt die frisch verwitwete Emma vor neue Herausforderungen. Sie entschließt sich zu einem ungewöhnlichen Schritt und heuert einen Mann aus dem Gefängnis an. Sie hält ihn auf Distanz, doch bald schon merkt sie, dass sein früheres Leben ihn immer mehr einholt und ihren sonst so routinierten Farmalltag auf den Kopf stellt. Und nicht genug damit – sie erhält aus heiterem Himmel einen Heiratsantrag von einem Nachbarn. Soll sie ihn annehmen? Emma ist geneigt, sich von ihrer Vernunft leiten zu lassen. Aber was ist mit der Liebe? Hat sie noch eine Chance, ihr Herz zu verschenken und ihrerseits tiefe Zuneigung zu empfangen? Emma ist ratlos. Ihr bleibt nur ein Sommer, um herauszufinden, was ihr wichtig ist und ob sie ihren Gefühlen trauen kann. Und dann gerät sie unvermutet in Gefahr und ihr Leben steht auf dem Spiel. Und nicht nur ihres …


Quelle

Wer ist die Autorin?

Willkommen auf der Seite von Sara Winter!
Hier finden Sie alles zu meinen aktuellen Büchern und Terminen rund ums Thema Liebe, Romantik und Happy End. Sie sind herzlich eingeladen, immer wieder vorbeizuschauen, und zu sehen, was es Neues gibt, sich entführen zu lassen in die literarische Traumwelt, und ab und zu ein kleines Herzklopfen mitzunehmen.
Ihre Sara Winter

Quelle

Wie fand ich es?

Sommer in Montana ist eine nette, recht kurzweilige Geschichte. Das Buch gefiel mir, ich konnte mit den Protagonisten mitfühlen, aber irgendwie… konnte mich die Geschichte nicht fesseln. Die Handlung plätscherte vor sich hin, bis dann plötzlich am Ende total Spannung aufkam, was mich ein bisschen überfallen hat. Das Ende war aber definitiv eine der besten Stellen des Buches - nicht weil das Buch danach zu Ende war, sondern weil mal ein bisschen was passierte und die Handlung Fahrt aufnahm. Da hätte man mehr draus machen können.

Insgesamt fand ich die Charaktere recht sympathisch. Vor allem Emma, die Protagonistin, mochte ich sehr, weil sie etwas Ruhiges, Nettes aber doch Energisches an sich hatte, was ich an Charakteren super finde. Sie konnte sich durchsetzen und war auch nicht zimperlich, was zu ihren Umständen und ihrem Leben passte - immerhin wohnt sie ganz allein auf dem Land und holt sich einen Typen aus dem Gefängnis für die Feldarbeit.

Ihre Entscheidung zwischen "ihren" beiden Männern konnte ich auch nachvollziehen, und es war auch nicht so dargestellt, als würde sie sich zwischen gut und böse entscheiden, was mir positiv auffiel. Beide Männer hatten ihre Vorteile und Nachteile.
Auch die Nebencharaktere - zu denen ich die beiden Männer die um ihre Gunst buhlen einfach mal mit zähle - waren recht gut ausgestaltet, aber bei einigen fehlte es mir noch etwas an Tiefe.

 Sterne

Danke für das Rezensionsexemplar an Sara Winter!

Freitag, 22. August 2014

Spiegelriss

AutorIn: Alina Bronsky
Seiten: 264
Verlag: Arena Verlag
ISBN: 978-3-401-06799-5

Worum geht's?

Provokant, schonungslos, stark: Der neue Jugendroman von Alina Bronsky. Wie viel Zerstörung erträgt eine Gesellschaft, eine Familie, ein junger Mensch?

Sie sagen, der Wald ist verboten. Sie fürchten, er rückt immer näher.
Aber du tust alles, um hineinzukommen


Sie nennen sich das Rudel und keiner traut dem anderen. Doch Juli ist froh, dass die abgerissenen Gestalten, die am Rand der Normalität leben, sie überhaupt aufgenommen haben. Nachdem ihr der Zugang zur Welt der Pheen verwehrt wird, hat sie keine Heimat mehr. Schlimmer noch, innerhalb der Normalität wird sie als letzte lebende Phee und gefährliche Mörderin gejagt. Verzweifelt versucht Juli, die Brücken zu ihrem früheren Leben wiederherzustellen. Doch bald muss sie erkennen, dass die Freunde von einst zu Feinden geworden sind und Verrat in der neuen Welt an der Tagesordnung ist.

Quelle

Wer ist die Autorin?

Alina Bronsky, Jahrgang 1978, war Medizinstudentin, Werbetexterin und Redakteurin bei einer Tageszeitung, bis sie eines Tages ein Manuskript an drei Verlage schickte und auf Anhieb die Zusage bekam. Ihr Debüt „Scherbenpark” gehörte zu den meist beachteten Debüts des Jahres 2008, wurde für diverse Preise nominiert, darunter den Deutschen Jugendliteraturpreis, und für das Kino verfilmt. Ihr zweiter Roman „Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche” stand auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis. Die Rechte an Bronskys Romanen wurden in mehr als 15 Länder verkauft, sie erscheinen unter anderem in den USA und Italien. "Spiegelkind" und "Spiegelriss" bezeichnet Alina Bronsky als ihre bisher persönlichsten Bücher.
Quelle

Wie fand ich es?

Spiegelkind konnte mich wieder, vielleicht sogar noch etwas mehr als der erste Band, fesseln. Alina Bronskys durch Klarheit und Einfachheit bestechender Schreibstil hat mich richtig durch die Seiten gleiten lassen und ich konnte kaum fassen, dass das Buch schon zu Ende war, als ich plötzlich auf der letzten Seite ankam.

Juli hat mir ebenfalls fast noch ein Stück mehr gefallen, als in Spiegelkind. Sie war einfach reifer als früher, weil sie einfach Unfassbares durchlebt hat, aber an ihren schlechten Erfahrungen nicht zerbrochen ist, sondern die Zähne zusammen gebissen und weiter gemacht hat. Diese Entwicklung ist mir positiv aufgefallen, ebenso wie die Spannungskurve, die steiler anstieg als in Teil 1.

Ich weiß gar nicht - ist die Reihe eine Trilogie oder eine Dilogie? Hinten steht Trilogie, aber ich hab nirgends etwas von einem dritten Band gelesen. Erscheint der noch? Wäre schön, wenn mir das jemand beantworten könnte. Jedenfalls kann ich mit dem Ende auch so leben, obwohl ich mir gleichzeitig noch mehr wünsche.

Es gibt keinen wirklichen Cliffhanger, sodass ich das Buch beruhigt weg legen kann, nach dem Motto „Es ist nicht Ende gut alles gut, aber ich sterbe nicht vor Spannung“, aber ich will noch mehr von Juli, der Normalität und den Pheen lesen. Diese Geschichte konnte mich fesseln und gut unterhalten und ich konnte mich darin verlieren. Das will ich wieder können - deswegen wünsche ich mir einen dritten Teil.

 Sterne

Ich habe auch noch einen kleinen Buchtrailer gefunden - übrigens auch einen zu Spiegelkind, habe ich noch zu der Rezension hinzugefügt. Wer ihn sehen will, schaut sich einfach die Rezension  an.

Dienstag, 19. August 2014

Und Gott sprach, wir müssen reden

Autorin: Hans Rath
Seiten: 272
Verlag: Rowohlt Verlag
ISBN: 978-3-499-25981-4

Worum geht's?

Am achten Tag ging Gott in Therapie.
Den Psychotherapeuten Jakob Jakobi hat das Glück verlassen. Geschieden, pleite und beruflich gescheitert: So gebeutelt trifft Jakobi auf Abel Baumann, einen ebenfalls glücklosen Zirkusclown.
Der leidet offenbar an einer kuriosen Persönlichkeitsstörung, denn er hält sich für Gott.
Und sucht einen Therapeuten. Jakob ist fasziniert von den vielfältigen, seiner Meinung nach aber komplett irdischen Talenten des sympathischen Spinners. Doch bald ist der Psychologe nicht mehr so sicher, mit wem er es wirklich zu tun hat. Und wer hier eigentlich wem hilft.

Quelle

Wer ist der Autor?

Hans Rath, Jahrgang 1965, studierte Philosophie, Germanistik und Psychologie in Bonn. Er lebt mit seiner Familie in Berlin, wo er unter anderem als Drehbuchautor tätig ist. Mit der Romantrilogie «Man tut, was man kann», «Da muss man durch» und «Was will man mehr» hat Rath sich eine große Fangemeinde geschaffen. Zwei der Bücher wurden bereits fürs Kino verfilmt. Sein Roman «Und Gott sprach: Wir müssen reden!» ist ebenfalls ein Bestseller.

Quelle

Wie fand ich es?

Dieses Buch ist definitiv eins von denen, die ich nie vergessen werde - ich habe dabei gelacht und geweint und jeden Satz genossen. Denn es stimmt - ein unvollkommener Gott ist besser als gar kein Gott. Und Abel Baumann ist meiner Ansicht nach der beste Gott der Welt :) Und das sage ich als jemand, der nicht wirklich einer Religion angehört und sonntags nie in eine Kirche geht.

Abel und Jakob waren mir sehr sympathisch, doch auch die Nebenfiguren hatten es mir angetan. Mein Lieblingsteil des Buches sind aber definitiv die Dialoge! Hans Rath schafft es dadurch am besten, seinen Figuren Leben einzuhauchen. Denn die Figuren bringen die Handlung in Schwung, denn Action und viel Handlung ist bei diesem Buch nicht vorhanden, würde aber auch gar nicht zur Geschichte passen. Die philosophischen, oft witzigen Gespräche und die Charakterentwicklung bestimmen das Buch, was mir sehr gut gefallen hat.

Viele Fragen in Bezug auf Gott und die Welt werden im Buch gestellt, die meisten von Gott beantwortet. Die Gottesinterpretation im Buch hat mir gefallen und ich konnte beim Lesen mit denken und mir diese Fragen selbst stellen. So ein Buch sollte man meiner Ansicht nach in Deutschunterricht interpretieren, nicht den "Schimmelreiter" von Theodor Storm oder ähnliches - aber naja, nur mein persönlicher Traum :)

Obwohl ich im Buch viel lachen konnte, kamen die letzten Kapitel sehr erschütternd und traurig daher, womit ich auf den ersten Seiten nie gerechnet hätte.

Auf jeden Fall will ich den Nachfolgeroman "Manchmal ist der Teufel auch nur ein Mensch" lesen und freue mich schon total darauf, wenn er erscheint! Ich will unbedingt wissen, wie die Geschichte um Gott, Jakob und seine Familie und die anderen weitergeht, obwohl das Buch keinen totalen Cliffhanger hatte. Ich will einfach wieder in die Geschichte um die Figuren eintauchen, weil sie einfach soo schön ist! Ihr seht, ich kann keine sachliche Meinung mehr abgeben, daher beende ich die Rezension an dieser Stelle in dem ich 5 Sterne vergebe :)

 Sterne

Das Trüffelschwein: auf Gottes dunklen Pfaden

Autor: Stefan M. Fischer
Seiten: 114 (Print)
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (20. Januar 2014)
ISBN: 1494783290

Worum geht's?

Der Mittvierziger Horst-Johann Doblinger gründete die Detektei ‚Das Trüffelschwein‘, um dem Hartz4 zu entfliehen. Neben seiner Arbeit steht er auf Damen jenseits der sechzig, den FC Bayern und seine Secondhand-Gummipuppe ‚Franziska Beckenbauer‘.

Sein erster größerer Fall führt ihn auf Gottes dunkle Pfade. Pfarrer Max Dominikus erhält immer wieder mysteriöse Botschaften, die im Zusammenhang mit gestohlenen Marien-Statuen stehen. Doblinger ahnt dabei noch nicht, dass das mehr mit ihm zu tun hat, als ihm lieb sein kann.
Quelle

Wer ist der Autor?

Facebook-Site:
https://www.facebook.com/pages/Stefan-M-Fischer-Autor/268375446510902

Er liebt das Zuhausesein, das Geschichtenschreiben, Spieleabende und seine beiden Mädels: Freundin Deni und Stieftöchterchen Vivi.
Als Schreiberling passt er in keine Schublade. Das hemmt zwar den Erfolg, bewahrt ihm aber die Lust, das zu schreiben, was ihm auf dem Herzen liegt ...

Quelle

Wie fand ich es?

Das Trüffelschwein hat mir sehr vergnügte Stunden bereitet, nur manchmal wurde es einfach zu viel. Zu viel Ulk auf einmal zog manche Stellen für meinen Geschmack zu sehr ins Lächerliche.

Der Inhalt, der hinter dem Humor eine eher geringe Rolle in der Geschichte innehatte, konnte mich trotzdem fesseln. Zwischen Lachen und Augenverdrehen konnte ich mit überlegen, was es mit dem „Iluminatus“ und den geheimnisvollen Botschaften auf sich hatte, die der Pfarrer bekam. Der Protagonist, Horst-Johann war mir sehr sympathisch, weil er zumeist sehr authentisch und natürlich, wenn auch etwas speziell erschien. Dieses Spezielle nahm aber, wie der Humor, manchmal etwas überhand und ich kaufte dem Autor die Figur nicht mehr so ganz ab.

Mit der Auflösung der Geschichte habe ich so gar nicht gerechnet. Dadurch, dass auf den letzten Seiten die ganze Sache schon gelöst scheint und dann doch noch eine neue, alles über den Haufen werfende Erkenntnis kam, schaffte es die Geschichte mich gleich zweimal hintereinander zu überraschen, was das Buch in meiner Achtung wieder ein ganzes Stück anhebt.

 Sterne

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an Stefan M. Fischer!

Montag, 18. August 2014

Die Gewinner unserer Lesewoche


Hey!

Ich hoffe ihr alle hattet eine tolle Lesewoche! Ich hatte jedenfalls eine und es war sehr schön, mit den Leuten aus meinen beiden Gruppen in Verbindung zu stehen. Ihr wart echt super, habt viel gelesen und wart insgesamt echt nett! :)

Nun, jedenfalls interessiert euch sicher auch, ob ihr was gewonnen habt, bzw. wer etwas gewonnen hat. Nun, Bühne frei für die Gewinner... *imaginären Vorhang zur Seite zieh*

Amanda-Frost-Gruppe:


Die Preise:
1.Preis: Die komplette Siria-Trilogie als eBooks  ("Gib mir meinen Stern zurück"+"Sei mein Stern"+"So fern wie ein Stern"
2.Preis: Eines der drei Siria-Bände als signiertes Taschenbuch (eigene Wahl aus den drei erschienenen Bänden)

Die Platzierungen:
1. Yvette H. (20 Punkte) = 1. Preis!!!!!
2. Ti Grib (16 Punkte) = 2. Preis!!!
3. Paula Lupin (12 Punkte)


Sarah-Saxx-Gruppe:


Der Preis:
1. Preis: Zwei Taschenbücher ("Auf Umwegen ins Herz" und "Mit Verzögerung ins Glück")

Die Platzierungen:
1. Krissy (38 Punkte) = 1. Preis!!!!
2. Michelle (32 Punkte)
3. Andrea (25 Punkte)
4. Steffi (16 Punkte)
4. Marias (16 Punkte)
6. Diana (5 Punkte)
6. Carina (5 Punkte)

Anna-Fricke-Gruppe:


Der Preis:
1.Preis: Ein eBook "Versprich mir einen Kuss"

Die Platzierungen:
1. Vanessa B. (9 Punkte) = 1. Preis!!!!!
2. Pia (7 Punkte)

Stefan-M.-Fischer-Gruppe:


Der Preis:
1.Preis: Ein eBook "Das Mondgeheimnis"
Die Platzierungen:
1. Anruba (17 Punkte) = 1. Preis!!!!!
2. Gwyneth (8 Punkte)

Elvira-Zeißler-Gruppe:


Der Preis:
1.Preis: Ein eBook "Herzensglut"

Die Platzierungen:
1. Karina (10 Punkte) = 1. Preis!!!!!
2. Carina (9 Punkte)
3. Merely´s (4 Punkte)

Gewinnlose - Gruppe:


Der Preis:
kein Preis vorhanden :)

Die Platzierungen:
1. Franzi (8 Punkte)
2. Mikka (7 Punkte)
3. Sabrina (6 Punkte)
4. Bianca (4 Punkte)
4. Sandra (4 Punkte)

Versprich mir einen Kuss

Autorin: Anna Fricke
Seiten: 212 (Printausgabe)
Verlag: Verkauf durch Amazon Media EU S.à r.l.
ISBN: 1500199540

Worum geht’s?

 Zwei Menschen, verbunden durch eine grausame Fügung.
Julias Glück zerbricht, als sie ihren Mann verliert. Ihr Leben scheint sinnlos geworden zu sein, bis sie auf Stephan trifft. Eine heilende Verbindung entsteht, doch dann schlägt das Schicksal erneut zu.
Julias Entscheidung, ihrem Mann zu folgen, kann und will Stephan nicht akzeptieren. In einer Zeit voller Schmerz, Angst und Trauer beginnt eine zarte Liebe zu erblühen. Werden die Gefühle stark genug sein, der verzweifelten Julia neue Hoffnung zu schenken?

*****
Dieses Buch ist der Auftakt zu einer gefühlvollen und nachdenklichen Trilogie, rund um die Themen Liebe, Angst und Tod.

Quelle

Wer ist die Autorin?

 Wer mehr über sie wissen will, schaut doch mal auf ihre Facebookseite: https://www.facebook.com/Annafynia/info 

Wie fand ich es?

Also, erst einmal fand ich die Idee mit Julias Geschichte, dem schicksalshaften Unfall und der Verbindung zu Stephan, sehr gut. Ich konnte die meiste Zeit sehr gut mit Julia mitfühlen und es hat mich sehr getroffen, was ihr so alles passiert ist.
Anna Fricke hat einen angenehmen Schreibstil, der sich schnell lesen lässt. Doch kamen mir manchmal zu viele umgangssprachliche Wörter vor, die ich an diesen Stellen lieber weggelassen hätte. Aber das störte im Lesefluss nicht besonders. Dies tun jedoch die vielen Details an manchen Stellen, wie beispielsweise als Julia Nudeln macht. Das hätte man in einem Satz zusammenfassen können.

Die Chemo-Sache fand ich sehr interessant. Ich kenne mich mit so etwas nicht besonders gut aus, deshalb kann ich nicht sagen, inwieweit das realistisch geschildert ist, aber mir kam es sehr glaubwürdig vor. Die Schmerzen, mit denen das einher gehen muss wurden gut beschrieben und nicht verharmlost, was mir sehr gut gefiel, da ich so besser mit Julia mitfühlen und mich in sie hineinversetzen konnte.

Julia und Stephan mochte ich sehr. Beide haben schon einiges erlebt und mussten einigen Schmerz ertragen, aber haben durchgehalten. Nicht so anfreunden konnte ich mich mit Doc. Ich kann nicht genau sagen warum, aber ich kam mit ihm nicht klar. Er hat mich einfach oft genervt, warum ist schwer zu sagen.

Das Ende fand ich sehr gelungen! Ich wusste bis zu den letzten Seiten nicht, ob sie es schafft und hab richtig mit gefiebert, weil es für mich so unvorhersehbar war, was passiert.
Im Nachhinein finde ich übrigens auch den Titel wirklich gut gewählt. Er passt zu Buch und Geschichte und hat mich schon motiviert es zu lesen, weil ich wissen wollte, was er bedeutet. 

 Sterne

Vielen Dank an Anna Fricke für das Rezensionsexemplar!

Im Rahmen der geplanten Blogtour zu „Versprich mir einen Kuss“ erfahrt ihr hier übrigen noch einige mehr über die Autorin. Eckdaten und die anderen Blogs auf denen Beiträge dazu erscheinen, gebe ich und auch die anderen auf ihren Blogs, noch bekannt.

Donnerstag, 14. August 2014

Auch im Urlaub ziehen bei mir Bücher ein

Und wie welche bei mir eingezogen sind ;) Naja, fangen wir an. Ich habe mir übrigens überlegt, in Zukunft bei neuen Büchern immer den ersten Satz/die ersten Sätze kursiv gedruckt mit aufzuschreiben und Angaben wie den Verlag oder die Geldsumme die ich dafür bezahlt habe, auch kurz aufzuschreiben. Schreibt ihr doch mal, wie ihr die Idee findet. Und gebt überhaupt mal Kommentare dazu ab, wie ihr zum Beispiel die Idee mit den Top Tens findet, was ihr da für Kategorien möchtet, und was ich sonst noch so berichten soll. Freue mich über Ideen und Vorschläge sehr! Ich bin wirklich sehr zahm, ich beiße nicht – zumindest nicht ohne Grund :)


Name: Die Auswahl - Cassia & Ky
AutorIn: Ally Condie
Verlag: Fischer Verlag
Preis: 9,99€ (bei mir wegen Mängelexemplar: 3,50€)

„Jetzt wo ich herausgefunden habe, wie ich fliegen kann, welche Richtung soll ich da nehmen hinaus in die Nacht?“

Das Buch stand nicht auf meiner Wunschliste, allerdings ist es mittlerweile ja irgendwie so ein Lese-Muss. Es gefällt nicht allen, aber probiert haben muss man das mal. Und als preiswertes Exemplar mit geringfügigen Mängeln – wird gleich näher erläutert – steht dem Probieren ja nichts im Weg. Und wenn es mir nicht zusagt, kann ich es ja mit jemandem tauschen.
Die „geringfügigen Mängel“ bestehen nämlich aus: einem fingernagelgroßen fehlenden Stück in der Glanzoberfläche – sieht man nur im Licht – ein paar kleineren Kratzern, die wohl einfach beim Lagern entstanden sind, und eben der Mängelexemplarstempel.
Dafür, dass es nicht UNBEDINGT in meinem Regal bleiben wird, bin ich komplett zufriedengestellt und schon sehr gespannt, ob mir das Buch gefällt – da trennen sich ja die Meinungen ziemlich.

 Name: Pinguinwetter
AutorIn: Britta Sabbag
Verlag: Bastei Lübbe Verlag
Preis: 8,99€ (bei mir wegen Mängelexemplar: 3,50€)

„Viele Grüße aus Scoresbysund. Es ist schön hier. Ich kehre nicht zurück. Renate“

So, das zweite Buch ist auch keins von meiner Wunschliste, aber auch ein „Muss“ wenn man viel liest und sich für humorvolle Bücher interessiert. Und das tue ich ja bekanntlich.
Erst einmal: Das Daumenkino ist echt genial! Und insgesamt ist dass Buch wunderschön gestaltet – mit dem Autorenfoto und dem Spruch innen, der knalligen Farbe und dem coolen Pinguin vorne drauf. Ich bin ja eigentlich kein Pinkfan, aber das hier ist stilvoll und sieht meiner Ansicht nach wirklich schön aus. Hier gibt es übrigens überhaupt keine erkennbaren Mängel, abgesehen von dem Mängelexemplarstempel.
So, um meinem Geschwärme ein Ende zu setzen: Ich habe schon mal reingelesen und was ich bisher kennen klingt, als sei das Buch von innen so super wie von außen. Aber das wird sich zeigen. Wenn ich das Buch gelesen habe, gibt es natürlich auch eine Rezension, vor allem, weil ich bisher eigentlich nur gute Rezensionen und Meinungen dazu gehört habe. Daher will ich mir natürlich gerne eine eigene Meinung bilden und die euch dann mitteilen. Aber ich glaube nicht, so nach dem ersten Eindruck, dass ich das Buch komplett doof finden werde.

Name: Elfling: Das Heer der Toten
AutorIn: Susan Price
Verlag: Bastei Lübbe Verlag
Preis: 7,99€ (bei mir wegen Mängelexemplar: 3,50€)

 „Es herrschte so dichtes Schneetreiben, dass selbst die Dunkelheit weiß war.“

Okay, das nächste Buch ist die Fortsetzung von „Elfling: Der Erbe der Krone“. Meine jüngere Cousine hat das erste Buch in den höchsten Tönen gelobt als ich es ihr geliehen habe. Gelesen habe ich es immer noch nicht, Schande über mich xD. Naja, wenn mir die Reihe nicht gefällt, kann ich sie ihr ja schenken, ich glaube das ist nur eine Dilogie. Oder? Weiß das jemand? Wäre nett, wenn das jemand wüsste und mir in einem Kommentar mitteilen würde.

 Name: Die Sturmkönige 1: Dschinnland
AutorIn: Kai Meyer
Verlag: Bastei Lübbe Verlag
Preis: 9,99€ (bei mir wegen Mängelexemplar: 3,50€)

„Er lenkte den fliegenden Teppich durch die nächtlichen Gassen Samarkands.“

Wo wir schon bei den Mängelexemplaren sind, das nächste Buch ist auch eins. :)  Ich habe von Kai Meyer noch nichts gelesen – und noch einmal Schande über mich – deshalb habe ich mir das Buch geholt –auch wenn es wieder so eins war, das nicht auf meiner Wunschliste stand. Das lag aber auch nur daran, dass ich vor dem Kauf noch nicht wirklich davon gehört hatte. Ich habe es mal gesehen, aber ich wusste nichts darüber. Nun, das wird sich dann wohl bald ändern. Ich freue mich schon darauf, mal sehen ob es mir gefällt. Dann lese ich vielleicht auch mal die Arkadien-Reihe an… die ist doch vom selben Autor oder?

Name: Die Dämonenfängerin 1: Aller Anfang ist Hölle
AutorIn: Jana Oliver
Verlag: Fischer Verlag
Preis: 9,99€ (bei mir wegen Mängelexemplar: 3,50€)

„Riley Blackthorne verdrehte die Augen. >Dämonen und Bibliotheken<, murmelte sie, >was finden die bloß da dran?<“

Von dieser Reihe habe ich auch schon einiges gehört, deshalb gehörte das Buch einfach auf meine Wunschliste, auch wenn ich es auf diesem Blog vergessen habe dazuzuschreiben. Tut mir leid, ist mir gerade erst aufgefallen… Naja, jetzt habe ich es ja, jetzt subbt es bei mir im Regal rum :) Mal sehen wie es mir gefallen wird, von diesem Buch habe ich bisher auch durchweg nur gute Rezensionen gelesen.

Name: Daughter of smoke and bone
AutorIn: Laini Taylor
Verlag: Fischer Jugendbuch Verlag
Preis: 16,99€

“Als sie über das schneebedeckte Kopfsteinpflaster zur Schule stapfte, hatte Karou keinerlei finstere Vorahnung, was den bevorstehenden Tag anging.“

Und noch ein letztes Urlaubs-Buch ist bei mir eingezogen, für das ich sogar nichts bezahlen musste. Hach, so kriegt man gerne Bücher ;) Das ist übrigens das einzige Hardcover, irgendwie schade… ich hab nichts gegen Taschenbücher, aber Hardcover sind oft irgendwie schöner. Naja, nicht zu ändern ;)
Aber ich habe, ganz ernsthaft, noch nie ein Hardcover-Mängelexemplar in einem Laden gefunden, immer nur bei anderen mal gesehen. Woher habt ihr die, verratet mir den Geheimtrick, bitte! xD
Jedenfalls ist das Buch von meiner Wunschliste, also yeah! :)
Es gibt aber noch ein Buch, dass ich euch vorstellen will. Ich habe es als Geschenk gekauft, aber vielleicht werde ich es irgendwann auch mal lesen. Es handelt sich um… Vorhang auf:

Name: Gonji – Der Wind des Todes
AutorIn: T. C. Rypel
Verlag: Bastei Lübbe  
Preis: 8,95 € (bei mir wegen Mängelexemplar nur 3,50 €)

„Vor Jahrhunderten in einem mitteleuropäischen Gebirge, der Legende wie auch der Wahrheit nach von Spukgestalten bevölkert.“

Auf der Rückseite steht unter dem Klappentext: „GONJI ist die wichtigste Wiederentdeckung klassischer Fantasy seit CONAN. Düster, komplex und fantastisch geschrieben.“ Kai Meyer Bei dieser Wiederentdeckung hat Kai Meyer offenbar geholfen – steht zumindest im Vorwort. Und das macht zumindest mich schon gespannt auf das Buch – ich glaube es ist ursprünglich aus den 70ern. Hat es jemand von euch schon gelesen? Kann das jemand bestätigen?

Das wars mit den Büchern - reicht ja auch :) - aber es gibt noch mehr: Außerdem habe ich mir nämlich noch einige Leseproben beziehungsweise einfach mal Programmheftchen von Verlagen mitgenommen. Ich habe euch mal Bilder gemacht, da könnt ihr sie euch anschauen. Das Auge liest mit und so :) (Mit dem Spruch bin ich letztens meinen Eltern gekommen, als ich ihnen erklärt habe, wie die Cover dazu beitragen, ob man ein Buch kauft, die haben vielleicht gelacht…)


„Wie Monde so silbern“ von Marissa Meyer ist gleich auf meiner Wunschliste gelandet, ebenso ein Buch aus dem Diana Verlagsheft - das leider verloren gegangen ist, deshalb nicht auf dem Foto - nämlich „Die besten Freunde meines Lebens“ von Sam Baker. Aber „Obsidian“ von Jennifer L. Armentrout … ich weiß nicht, irgendwie hat mich der Schreibstil, beziehungsweise die Geschichte nicht sofort angesprochen. Aber die Schimmerpostkarte, die zu der Leseprobe gab, ist echt schön! (Keine ahnung ob es erkennbar ist, die hellen Kreise auf dem Cover glitzern im Licht, das meine ich)

So, jetzt seid ihr wieder Teil meiner vielen Neuzugänge geworden - ich muss das echt einstellen, es wird aber in nächster Zeit doch noch vier bis fünf Bücher geben, weil ich einen zweiten Teil kaufe und ein paar billige Bücher von medimops bestellen möchte. Aber danach ist erst mal Schluss, ich versuch es zumindest. Bin zurzeit in einem kleinen Kaufrausch ;)

Mittwoch, 13. August 2014

Erinnerung an die Lesewoche

Hey!

Also, ich habe ja vor ein paar Wochen mal auf die Lesewoche "5 Tage + Bücher = pures Lesevergnügen" hingewiesen, die ich mit Sophia von Sophias Bookplanet und Isabel von Rezensionenisabel0607 zusammen organisiere. Die Gruppen sind inzwischen eingeteilt, die Chatgruppen bei Facebook in denen ihr mitteilen könnt, was ihr so lest bzw. wie viel Punkte ihr kriegt und natürlich den entsprechenden Nachweise. Wenn ihr einen Blog habt, könnt ihr das natürlich auch da in einem Post machen, müsstet ihr nur entweder Sophia, Isabel oder mir SPÄTESTENS heute mitteilen, damit wir die Infos dann auch bekommen, wie viele Punkte ihr habt.

Guckt auch noch mal in den Post mit den Regeln, da hat sich noch etwas getan. Finden könnt ihr den hier.

So, dann wünsch ich euch viel Spaß beim Lesen und Punkte sammeln und freue mich mit euch auf tolle fünf Tage! :)

Dienstag, 12. August 2014

Neuzugänge Geburtstagsbücher

Hey!
Tja, mein Geburtstag ist schon etwas her, aber egal, es ist nie zu spät für Neuzugänge. Ich hätte euch gerne auch etwas schenken. Jedoch werde ich bald mit Sophias Bookplanet zusammen etwas an euch vergeben, deshalbkriegt ihr jetzt nichts xD Vorfreude ist die schönste Freude. Vielleicht mache ich ja eine Verlosung, wenn ich 10 Follower habe.... hm, gute Idee find ich. Was meint ihr?
Nun, vielleicht findet ihr ja ein Buch aus eurem eigenen Regal hier wieder und möchtet mir eure Meinung dazu mitteilen? Oder ihr seht etwas, das ihr auch schon ganz bald lesen wollt? Ab in die Kommentare, ist nicht so schwierig :)


Nun aber mal zu den Büchern: Das erste ist der dritte Teil der "Flavia der Luce" Reihe von Alan Bradley: "Flavia de Luce: Halunken, Tod und Teufel". Sieht wunderschön neben den anderen beiden Bänden im Regal aus! Ich mag zwar violett nicht ganz so, aber es hat was!

Zum zweiten... "Blinde Vögel" von Ursula Poznanski, habe ich von meiner besten Freundin bekommen. Das ist der Folgeband von "Fünf", was ich ebenfalls habe, allerdings sieht das nicht so schön im Regal aus. Warum? Ich habe "Blinde Vögel" als broschierte Ausgabe bekommen und "Fünf" habe ich als Taschenbuch da stehen. Der Höhenunterschied ist das doofste, aber naja, kann man nichts ändern. Zum Schluss kommt's ja auf den Inhalt des Buches an. Ich freu mich schon sehr darauf, wieder von den Ermittlern zu lesen und mich mal wieder richtig schön zu gruseln. Ich berichte euch natürlich nach dem Lesen.

Zum dritten habe ich "Und Gott sprach, wir müssen reden" von Hans Rath. Allein der Titel ist ja schon genial und als ich es so im Buchladen stehen - besser liegen - sah, konnte ich nur knapp widerstehen. Aber die gute Sophia von Sophias Bookplanet hat es mir geschenkt und ich bin glücklich und freu mich auch darauf schon sehr! Danke nochmal!


Ebenfalls von Sophia ist "Tote lügen nicht" von Kathy Reichs. Ich liebe die Serie "Bones" und auch die Jugendbuchreihe der Autorin, "Virals" daher habe ich mich total gefreut! Und "Virals 2: Nur die Tote kennt die Wahrheit" habe ich ebenfalls zum Geburtstag bekommen. Mit dem weißen Hintergrund sieht das Cover irgendwie unheimlicher aus, als das des ersten Bandes. Auch dieses Buch möchte ich unbedingt lesen - wenn ich mal dazu komme. Aber irgendwo bleibt bestimmt auch dafür Zeit!

So, zu guter Letzt habe ich noch "Stolz der Kriegerin" von Sandra Melli bekommen. Ich habe ja "Stern der Göttin" schon begeistert gelesen, freue mich auf die Fortsetzung, aber es war jetzt nicht soo ein Cliffhanger, sodass das Buch getrost noch etwas auf dem SuB liegen bleiben kann. Ich habe hier mal das Cover vom ersten Teil hin gepackt, weil ich das des zweiten irgendwie nirgendwo finde... muss es mal selbst fotografieren.

Stern der Göttin

Autor: Sandra Melli
Seiten: 500 (ohne Anhang)
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 3426504162

Worum geht’s?

Nachdem das junge Katzenmädchen Laisa eines Tages im Wald einer wunderschönen goldäugigen Frau begegnet ist, findet sie sich auf einmal in einer anderen Welt wieder. Anders als in ihrer Heimat herrschen hier sechs Götter, die das Land fest unter sich aufgeteilt haben und jeweils von einer ihnen zugeordneten Farbe repräsentiert werden. Verwirrt von dieser Andersartigkeit, macht Laisa sich auf, die eigenartige Gegend zu erkunden. Doch dann erfährt sie, dass sie dazu auserwählt wurde, den »Stern der Göttin«, ein einzigartiges Juwel von unendlicher Kraft, vor einem schwarzen Magier zu retten. Laisa nimmt die Aufgabe an und stürzt sich unversehens in das größte Abenteuer ihres Lebens …

Quelle

Wer ist „Sandra Melli“?

Hinter dem Pseudonym Sandra Melli verbirgt sich ein bekanntes Autorenehepaar, das seit etlichen Jahren sehr erfolgreich historische Romane veröffentlicht. Ihre ersten Erfolge errangen sie jedoch mit Kurzgeschichten und Novellen in Fantasy-Anthologien verschiedener großer Verlage. Darüber hinaus entwickelten sie im Lauf der Zeit mit der Welt der magischen Farben ihr ganz eigenes Fantasy-Universum. Das Paar lebt in einer aufstrebenden Gemeinde bei München.

Wie fand ich es?

Ich fand den Roman kurz gesagt sehr interessant und abwechslungsreich. Ich lese High-Fantasy ja sehr gerne und war schon ziemlich gespannt auf das Buch. Und es hat sich gelohnt, das Buch zu lesen!
Die Dämmerlande und die Idee mit den Farben und den Farbfeindschaften fand ich ziemlich gut, ebenso die verschiedenen Charaktere, die man im Laufe der Handlung kennenlernt. Toll fand ich außerdem, dass es kein „guten“ Farben und „böse“ Farben gibt, sondern es immer unterschiedliche Menschen in einem Volk gibt – auch wenn die verfeindeten Völker das untereinander anders sehen. ;)

An der Protagonistin Laisa hatte ich eigentlich nichts auszusetzen, nur war sie mir manchmal ein bisschen zu… protagonistenmäßig – sie schafft alles sofort, ist ein guter Mensch, die unterschiedlichen Farben haben die gleichen Auswirkungen auf sie… ihr fiel meiner Ansicht nach manchmal alles ZU leicht. Klar ist sie stark und schlau, aber ihre Gegner doch eigentlich auch - zumindest vor dem Kampf xD Dennoch gewinnt sie und trägt nie gravierende Verletzungen davon.

Ich hoffe das ändert sich im Folgeband „Stolz der Kriegerin“, denn die Geschichte und Laisa haben Potenzial, mir eine richtig geniale Lektüre zu bieten, die Bestsellerpotenzial hat.
Weil da aber noch ein Stück fehlt gibt's "nur"
 Sterne

Verloren in der grünen Hölle

Autor: Ute Jäckle
Seiten: 470
Verlag: bookshouse
ISBN: 9789963523993 (.epub)

Worum geht's?

Das Leben der siebzehnjährigen Kolumbianerin Elena verläuft glücklich und sorgenfrei. Bis sie eines Tages gemeinsam mit zwei Freundinnen auf dem Weg zu einem Einkaufsbummel entführt und in das Camp einer professionellen Kidnapperbande mitten im Regenwald verschleppt wird. Eine Zeit voller Todesangst und Schrecken bricht für die Mädchen an, denn der cholerische Bandenführer Carlos kennt keine Gnade.
Elena will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden, sie rebelliert mit dem Mut der Verzweiflung gegen die Männer und fordert damit den Zorn von Carlos heraus. In letzter Minute beschützt der attraktive Entführer Rico sie vor dem gefährlichen Anführer und stürzt Elena in einen Gewissenskonflikt. Ehe Elena bewusst wird, auf was sie sich einlässt, zieht es sie in einen reißenden Strudel aus Leidenschaft und tödlicher Gefahr.

Quelle

Wer ist die Autorin?

Ute Jäckle wurde in Stuttgart geboren. Sie studierte BWL in Nürnberg und verbrachte einige Jahre in den USA. Nach dem Studium arbeitete sie für die Industrie. Schon immer war ihre ganz große Leidenschaft das Lesen, aber mit dem Schreiben begann sie erst vor ein paar Jahren. Seitdem kann sie aber nicht mehr davon lassen und widmet sich voll Hingabe dem Verfassen von Liebesromanen. Ute Jäckle lebt mit Mann und zwei Kindern im Nordosten Baden-Württembergs.

Wenn ihr mehr zu der Autorin erfahren wollt, dann klickt auf "Quelle", da gibt's noch mehr Infos.

Quelle

Wie fand ich es?

Zuerst einmal eine Erklärung, warum ich so lange brauchte das Buch zu lesen: Die Beschreibung Thriller trifft es wirklich gut! Ute Jäckle hat einen Schreibstil, bei dem einem – im positiven Sinne – die Haare zu Berge stehen, zumindest ging es mir so. Ich habe sehr gut mit den Charakteren mitfühlen können, besonders in den extremeren Situationen beispielsweise wenn Carlos mal wieder ausgeflippt ist.

Wo ich gerade bei den Charakteren bin: Das einzige Manko an diesem Buch ist meiner
Ansicht nach Elena, vor allem am Anfang. Sie war so… hm, wie soll ich es beschreiben. Ich hätte ihr einfach manchmal gerne eine Ohrfeige für ihr dummes Benehmen gegeben, wenn sie mal wieder sich und/oder ihre Freundinnen in Gefahr gebracht hat, weil sie versuchte zu flüchten oder Ähnliches. Das legt sich zwar mit der Zeit, aber ich mochte trotzdem Luisa und Adriana lieber, einfach weil ich sie besser verstand. Umso geschockter war ich dann in der zweiten Hälfte des Buches, die ich übrigens ein kleines bisschen besser fand, als den Anfang. Ich hätte mit der Entwicklung der Handlung so überhaupt nicht gerechnet. Und mir gefiel ehr, dass auch auf das Leben der Geiseln nach der Befreiung eingegangen wurde. Schließlich ist es für mich, als Leser ja interessant, wie es für die Geiseln wie die Entführer weitergeht.

Nur eine Frage hätte ich noch, nur an die die das Buch auch gelesen haben, deshalb mach ich hier mal ein dickes fettes SPOILER hin: Vielleicht hab ich es einfach überlesen, bzw. nicht mitgekriegt, aber  was ist eigentlich mit Mateo passiert? Der ist ja auch von der Mafia mitgenommen wurden, aber was geschah dann? Es war für mich schon merkwürdig, dass Rico an ihn irgendwie keinen Gedanken verschwendet hat. Er war ja vor ewigen Zeiten mal sein bester Freund, deswegen wundert mich das. Wäre schön, wenn mich da einer aufklären würde, wenn er/sie was weiß, was mir entgangen ist.

So, jedenfalls mochte ich die Charaktere außer manchmal Elena sehr, auch mit charakterlicher Entwicklung wurde ja nicht gespart, wie mir positiv auffiel. Den Spannungsaufbau fand ich sehr gut und auch die ganze Organisation dieser Lager, wo die Entführten hingebracht wurden, war interessant, zum Beispiel die dressierten – sagt man das so? – Hunde, damit keiner abhaut.
Ich kann das Buch jedem der auf Spannung und Thriller steht empfehlen und wer sich von der Anfangs-Elena nicht abschrecken lässt, der kann sich auf eine tolle Lektüre freuen! Im Grunde kann ich das Buch mit sehr gut bewerten!

 Sterne

Vielen Dank nochmal an Ute Jäckle und den bookshouse Verlag für das Rezensionsexemplar!

Freitag, 1. August 2014

Monat August - Leseplanung

Hier mal meine Bücher für den Sommerurlaub und die restlichen Ferientage zuhause! Es sind wieder hauptsächlich Rezensionsexemplare... Moment, es sind sogar NUR Rezensionsexemplare. Tja, ich will sie erst einmal weg lesen, dann ist ein bisschen was von dem Druck weg :) Und die Rezensionen kann ich ja in der internetfreien Zeit schon schreiben, dann habe ich danach auch wieder Zeit... Urlaub ist schon ne tolle Sache um so was wegzuarbeiten :)

Naja, was will ich denn nun lesen? Also...


...zuerst einmal will ich "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle. Weil es ein Thriller ist habe ich immer ein bisschen Angst weiterzulesen und zögere es hinaus... irgendwie habe ich das Gefühl, jemand stirbt :( Naja, ich werde es erfahren.

Zum zweiten: "Sommer in Montana" von Sara Winter, was ich auch schon vor einiger Zeit bekommen habe, ich will es endlich mal beenden... es ist auch nicht so dick, von daher sollte das eigentlich schnell gehen.

Dann "muss" ich noch "Das Trüffelschwein: auf Gottes dunklen Pfaden" lesen. Es ist ja auch ziemlich dünn, das müsste ich schnell durchlesen können. Die ersten Seiten waren schon ziemlich... amüsant, aber mehr verrate ich dann in zehn bzw. elf Tagen, bei der Rezi :)

Das vierte Buch heißt "Jonas&die fliegende Robbe", ein auch recht dünnes Buch, wenn ich richtig liege, von Niko Schiller. Es soll ein Buch für Jung und alt sein - habe ich zumindest einer Rezension entnommen die ich dazu gelesen habe - und ich bin schon ziemlich gespannt was mich da erwartet.

Als fünftes möchte ich gerne "Das Schwert des Zaren" von Peter Urban lesen, mein erster historischer Roman. ich bin schon echt gespannt ob mir das gefällt, weil ich habe wie gesagt noch nie einen historischen Roman gelesen.... Schande über mich :)

Und zu guter Letzt möchte ich die "Die Schwerter" Reihe von Thomas Lisowsky weiterlesen. Den ersten Band habe ich gestern fertiggelesen, noch keine Rezension geschrieben aber ich verrate mal, dass mir das Buch ziemlich gut gefallen hat! Damit ich das Cover vom zweiten Teil nicht ewig suchen muss, zeig ich mal wieder das vom ersten.

So, das wars auch schon. Vermutlich wir das nur für die zehn Tage Urlaub reichen - ja ich stecke mir hohe Ziele xD - aber mal sehen.