Dienstag, 16. September 2014

[Lesen mit...] Somayas Bücherwelt

Ab heute lese ich mit Steffi Somaya von Somayas Bücherwelt (Toller Blog übrigens, schaut mal vorbei es lohnt sich auch wenn in letzter Zeit nicht so viel los war, man kann ja mal durch die älteren Posts stöbern. "Die Flüsse von London" von Ben Aaronovich. Wir haben im Laufe der Lesewoche von Sophia, Isabel und mir mit vielen anderen auch miteinander geschrieben und da wir das Buch beide auf dem SuB liegen haben und Motivation brauchen, lesen wir es jetzt zusammen.
 

Ich werde euch immer mal wieder ein Update machen wie ich es finde, weiß nicht wie sie das handhabt. Wir tauschen uns auf jeden Fall über Facebook aus, ich möchte euch aber auch wieder "Mitlesen" lassen.

Tag 1: Ich bin inzwischen bis Seite 80 gekommen. Heute will ich noch mindestens bis Seite 150, ich wollte nämlich eigentlich gestern schon 100 lesen, will etwas nachholen. :) Außerdem gefällt mir die Geschichte gerade so gut, ich will noch ein Stück weiter. Vor allem mag ich den Schreibstil, der viel Ironie beinhaltet, sodass ich immer wieder lachen musste.
Auch die Figuren die ich bisher kennengelernt habe, waren mir sofort sympathisch, vor allem sie durch Peters Blickwinkel zu sehen. Er hat einen Sinn für Details und deren Interpretation, was oft amüsant ist. Alles in allem möchte ich gerne weiterlesen und warte gespannt, was noch so auf mich zukommt. Auch auf das weitere Austauschen mit Steffi freue ich mich schon, mal sehen was sie von dem Buch hält :)

Tag 3: Mittlerweile bin ich bei Seite 181, Kapitel 6. Ja, die Kapitel sind lang :) Das ist aber das einzige, was mir "negativ" aufgefallen ist. Die Figuren sind weiterhin sympathisch, und vor allem die "Welt" Londons und die Art und Weise der Interpretation von Magie in diesem Buch ist interessant. Diese Verbindung zwischen Übernatürlichem und Naturwissenschaften, speziell auch der Aspekt mit Isaac Newton ist mal etwas neues was ich so noch nicht gelesen habe. Bin schon ganz gespannt, was da noch kommt.

Tag 7: Bis zum Ende des Buchs ist mir eigentlich nur ein negativer Aspekt aufgefallen - zu wenig Charaktertiefe. Peter war witzig und cool, aber irgendwie sehr... blass. Ich konnte ihn mir nicht genau vorstellen, was ihn antreibt, was er fühlt, warum er tut was und wie er es tut. Natürlich bekommt ihr noch eine Rezension, ich versuch sie so bald wie möglich zu machen. Ich werde das Buch wohl mit 4 Sternen bewerten und hoffen, das im nächsten Band noch mehr Charakter kommt. Denn die Reihe werde ich auf alle Fälle fortsetzen, weil sie mich gut unterhalten konnte.

Hat denn von euch jemand das Buch schon gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr es, wenn nein, wollt ihr es euch irgendwann mal kaufen?

1 Kommentar:

  1. Hey,
    also mir wurde eine E-mail gesendet.
    Dort wurde beschrieben, was alles im Post sein soll.

    Ganz liebe Grüße
    Besra

    AntwortenLöschen