Sonntag, 16. November 2014

Die fünfte Welle

AutorIn: Rick Yancey
Seiten: 480
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-31334-1

Worum geht's?

Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält ...

Quelle

Wer ist der Autor?

Rick Yancey ist ein preisgekrönter Autor, der mit dem ersten Teil seiner Trilogie „Die fünfte Welle“ nicht nur die amerikanischen Bestsellerlisten stürmt. Wenn er nicht gerade schreibt oder darüber nachdenkt, was er schreiben könnte, oder das Land bereist, um übers Schreiben zu reden, verbringt er seine Zeit am liebsten mit seiner Familie in seiner Heimat Florida.

www.rickyancey.com

Quelle

Wie fand ich es?

Erstmal mal... naja, es geht um Außerirdische. Science Fiction eben. :) Eigentlich nicht mein Thema, aber da ja irgendwie die ganze Bloggerwelt über dieses Buch spricht, wollte ich es einfach mal probieren. Und ich wurde positiv überrascht!

Cassie als Protagonistin hat mir gut gefallen. Sie war nicht so ein "Fräulein Jammer" sondern hat getan was sein musste, auch wenns nicht besonders angenehm war. Mit der Zeit wurde sie mir teils etwas zu vertrauensselig, aber hat sich schnell wieder gefangen, sodass das nicht unbedingt schlimm war. Und ihr Name hat mir bei einem Astrotest geholfen, also was soll ich sagen - ich mag sie :) Nein, Spaß beiseite, ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und mit ihr mitfühlen. Hin und wieder konnte sie mich trotz der düsteren Stimmung des Buchs zum Lächeln bringen.

Den ersten Perspektivenwechsel habe ich überhaupt nicht mitbekommen und war erstmal verwirrt - Was macht sie denn jetzt? Wo ist sie denn hin? Dann ist mir aufgefallen, das von einem ER die Rede war und dachte - okaaay, Perspektivenwechsel vielleicht? Hätte man aber wirklich dran schreiben können oder so, ich war verwirrt und konnte mich gar nicht richtig auf den Inhalt konzentrieren.

Die anderen Charaktere haben mir ebenfalls gut gefallen, von Cassies kleinem Bruder Sammy über Zombie bis zu Ringer. Ich könnte mir übrigens (Spoiler!) (zum Lesen einfach markieren) Zombie und Ringer sehr gut als Paar vorstellen, ich hoffe irgendwie das das was wird :) Weil ich Cassie und Zombie nicht besonders toll finde, ich glaube nicht das sie gut zusammen passen. Aber ich bleibe mal einfach gespannt.

Den Handlungssaufbau fand ich sehr gelungen, die Spannung wurde durch den Perspektivenwechsel an den richtigen Stellen noch verstärkt. Zum Ende hin ging zwar alles etwas schnell, andererseits hat das auch irgendwie gepasst. Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht, weil mich die Geschichte richtig in ihren Bann gezogen hat und ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Hoffentlich kommt bald Band 2 der Trilogie und ich kann weiterlesen! Ein kleiner Punktabzug wegen des Perspektivenwechsels und dem kleinen Schwächeln Cassies, ansonsten bin ich völlig zufrieden.

 Sterne

Danke an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen