Samstag, 28. März 2015

[Mal ganz klassisch] Romeo & Julia

Hach, fragt mich bitte nicht nach dem Titel, ich hatte Langeweile und wollte mir etwas ausdenken, und so kam diese Rubrik dabei heraus. Sie wird in Zukunft wahrscheinlich noch ein paar Mal vertreten sein, aber nicht allzu oft, da ich nicht so der Fan von Klassikern bin. Aber kommen wir erst mal zu meiner Meinung zu diesem hier. Das wird keine Rezension im eigentlichen Sinne, da ich es nicht bewerten werde.

Ich denke nicht, dass es viele gibt, die "Romeo & Julia" nicht kennen, deshalb verzichte ich jetzt mal auf einen "Klappentext". Wer Shakespeare ist, darüber müssen wir wohl auch nicht reden. Also ab zu meiner Meinung...

... an sich gefiel mir die Geschichte nämlich wirklich gut. Wie ihr wisst, bin ich kein Fan von Liebesgeschichten, aber diese gefiel mir ganz gut. Der Schreibstil war eben.... Shakespeare. Das setzt eigene Maßstäbe und genau diesen klassisch-poetischen Theaterstückstil sollte man bei diesem Buch auch erwarten. Wenn man sich darauf eingestellt hat, kann es einem wirklich gefallen, zumindest war das bei mir so.
Die Charaktere sind vielfältig. Sowohl Romeo als auch Julia mochte ich zu Anfang und am Ende, nur in der Mitte hat mich Julia ziemlich genervt. Sie wurde mir zeitweise irgendwie unsympathisch. Im Nachhinein kann ich gar nicht mehr sagen, woran das genau lag, aber ich konnte manchmal nur den Kopf über sie schütteln.
Was mir gut gefallen hat war der Hintergrund des Familienstreits der Capulets und Montagues und die Dramatik der Geschichte. Es war glaubhaft geschildert, was so ein eigentlich sinnloser Streit, der nur weitergeführt wird um die Familienehre zu schützen oder irgendeinen ähnlichen "Mist", alles anrichten kann.
Auch das Ende konnte es für mich herausreißen und im Nachhinein denke ich eher positiv an die Lektüre. Schnell lesen ließ sie sich auf jeden Fall - mit einigen Pausen hatte ich es an ein paar Tagen durch.

Von einer Bewertung sehe ich einmal ab, das werde ich bei Klassikern wohl immer so machen. Es gibt Gründe, warum eine Geschichte ganze Generationen hindurch faszinieren kann. Wenn ich es bewerten würde, dann würde es 4 Sterne bekommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen