Sonntag, 24. Mai 2015

Arkadien brennt

Autor: Kai Meyer
Seiten: 400
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-58202-7

Worum geht's?

Menschen, die sich in Tiere verwandeln. Blutfehden zwischen Mafiaclans. Die verbotene Liebe zu Alessandro ... Rosa braucht dringend Abstand zu den Ereignissen auf Sizilien. Auf den Spuren ihres alten Lebens reist sie zurück nach New York. Aber auch dort kommt sie nicht zur Ruhe. Die mächtigen Stellvertreter der amerikanischen Clans erwarten sie bereits. Dann stößt Rosa auf beunruhigende Details über ihre Vergangenheit. Und über ihren toten Vater. Aber warum spielt dabei immer wieder Alessandro eine Rolle? In Rosa keimt ein schrecklicher Verdacht ...

Quelle

Wer ist der Autor?

Kai Meyer, geboren 1969, studierte Film- und Theaterwissenschaften und arbeitete als Journalist, bevor er sich ganz auf das Schreiben von Büchern verlegte. Er hat inzwischen über fünfzig Titel veröffentlicht, darunter zahlreiche Bestseller, und gilt als einer der wichtigsten Phantastik-Autoren Deutschlands. Seine Werke erscheinen auch als Film-, Comic- und Hörspieladaptionen und wurden in siebenundzwanzig Sprachen übersetzt.

Quelle

Wie fand ich es?

In diesem zweiten Band erfuhr man einiges mehr über die Hintergründe der Protagonistin Rosa. So musste sie sich ihrer Vergangenheit stellen, unter anderem ihrer Mutter und vor allem ihrer Vergewaltigung. Diese "Reise in ihr früheres Leben" hat sie für mich deutlich greifbarer und auch noch sympathischer gemacht und ich konnte die Geschichte mit ihr noch viel mehr genießen.
Nebenbei hat Rosa nicht nur mit den anderen Clans wegen ihrer Beziehung zu Alessandro Probleme, sondern auch mit den Verpflichtungen die mit dem Alcantaraclan verbunden sind. Ich empfand es ziemlich natürlich, dass sie mit dieser Verantwortung zuerst nicht viel anfangen konnte und ein bisschen herumstolperte, doch umso bemerkenswerter und stärker, dass sie sich dann damit arrangierte und versuchte, alles unter einen Hut zu bekommen.

Alessandro mag ich nach wie vor, ein kleiner Makel ist mir jedoch gerade eingefallen, als ich so über Rosa schrieb - man erfuhr leider noch zu wenig über Alessandro. Gerne würde ich im dritten Teil noch mehr über seine Vergangenheit erfahren, dann würde ich ihn noch einen Ticken mehr mögen xD

Auch im zweiten Band gab es wieder viel Spannung und auch wieder tolle Wendungen, die Handlung war beinahe besser aufgebaut als in Band 1. Dadurch, dass es jetzt auch mehr Handlungsorte gab, neben Sizilien nämlich auch New York, kam mehr Abwechslung in die Geschichte.

Gefallen hat mir außerdem, dass der Fantasyanteil diesmal eine noch größere Rolle spielte als in Band 1, aber den anderen Handlungssträngen dabei nicht in die Quere kam. Das Rosas und Alessandros Beziehung aufgrund ihrer  gelegentlichen Verwandlung zu Tieren ein paar... Problemchen anzugehen hat, machte die Geschichte in gewisser Weise "realistischer" und interessanter. Schließlich ist so eine Gabe ja manchmal alles andere als gut, was in der Handlung von "Arkadien brennt" hervorragend zur Geltung kommt. Die Mythen rund um Arkadien wurden auch sehr gut mit der restlichen Geschichte verbunden.

Fazit - Auch die Fortsetzung der Arkadien-Reihe konnte mich total begeistern und jetzt warte ich sehnsüchtig darauf, irgendwann das Finale günstig zu bekommen. Also wenn ihr "Arkadien fällt" irgendwo billig als Hardcover seht, sagt mir bitte Bescheid ;) Ein kleiner Cliffhanger am Ende macht das Warten beinahe unmöglich ;)

 Sterne
 
PS: Ja, ihr seht, eine neue Bewertung. Schreibt mir doch mal in die Kommis wie ihr das Aussehen der neuen Zahlen so findet. Ich denke ich werds so oder so dabei belassen, weil es mir sehr gut gefällt, aber Feedback ist natürlich immer schön xD

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen