Mittwoch, 3. Juni 2015

Dark Village: Dreh dich nicht um

AutorIn: Kjetil Johnsen
Seiten: 320
Verlag: Coppenrath
ISBN: 978-3-649-61302-2

Worum geht's?

Trine und Vilde haben ihre Liebe füreinander entdeckt, doch äußere Umstände bringen die beiden wieder auseinander. Nora sucht währenddessen das Gespräch mit Nick und erzählt ihm von Benedictes Behauptung, er habe sie vergewaltigt. Weitere Verwicklungen, die auch Nicks Familienumstände betreffen, sorgen für großen Nervenkitzel.

Quelle

Wer ist der Autor?

Kjetil Johnsen, geboren 1966, lebt mit seiner Familie in der Nähe von Oslo. Er arbeitet schon viele Jahre als Journalist und Verlagslektor und schreibt Romane für Jugendliche.

Quelle

Wie fand ich es?

Nach ewigen Zeiten habe ich die "Dark Village" Reihe mal weiterverfolgt. Wie mir Band 2 gefallen hat? Beinahe besser als der erste Teil!

Beginnen wir mal mit dem Neuen: In diesem Buch fand ich ab und an auch mal Humor, der im ersten Band ja eher zu wünschen übrig ließ. Oftmals konnte ich - vor allem über Vildes Sprüche lachen, was die düstere Atmosphäre des Buchs auflockerte, denn größtenteils geht es wieder um Mord und Totschlag... oh, und um Sex.
Nicht, dass mich das gestört hätte. Genau das habe ich ja erwartet und mir von diesem Roman erhofft.

Die vier Mädchen bleiben interessant und jede für sich hat mit eigenen Problemen zu kämpfen, was die Geschichte abwechslungsreich macht. Schade fand ich, dass in diesem Buch nicht mehr so viele Szenen aus allen vier Blickwinkeln erzählt wurden - die Blickwinkel wechseln sich zwar weiter ab, aber da die "Freundinnen" (so nahe stehen sie sich dann doch nicht (mehr)) nicht wirklich unzertrennlich sind und jeder in diesem Buch seinen eigenen Weg geht, kommt es kaum noch zu gemeinsamen Szenen.

Verwicklungen verwickeln sich immer weiter und am Ende des Romans/Krimis/Thrillers bekommen wir Leser ein schönes Knäuel überreicht. Spannung und Geheimnisse werden wieder ganz groß geschrieben, und die Ereignisse spitzen sich zu, bis schlussendlich dann die Leiche gefunden wird. Allerdings wird immer noch nicht preisgegeben, wer es ist, nur eine der vier Freundinnen wird von den möglichen Opfern ausgeschlossen - diejenige, die die Leiche findet. Das steigert die Spannung auf den nächsten Band, und ich frage mich jetzt schon, wer es ist, und vor allem wer sie umgebracht hat.

Das Buch war wieder recht kurz, allerdings doch ein bisschen länger als "Das Böse vergisst nie". Mitbekommen habe ich das jedoch nicht so sehr, denn die Seiten flogen durch die kurzen Kapitel und den knappen Schreibstil (der trotzdem sehr gut Grauen und Tragödie rüberbringen kann wie ich finde) nur so vorbei.

Alles in allem kann ich sagen - wer Band 1 mochte, den wird Band 2 ganz sicher nicht enttäuschen. Es gibt mehr Spannung, Tote, den immer noch überzeugenden Schreibstil diesmal sogar mit einer Prise Humor... ein schönes Gesamtpaket. Wer etwas Düsteres lesen will, dem kann ich nur zu dieser Reihe raten.

Ich bin jetzt schon gespannt auf den dritten Band und hoffe, endlich mal zu erfahren wer jetzt eigentlich gestorben ist!

 Sterne

Kommentare:

  1. Huhu! :)
    Ich habe die Bücher auch bereits gelesen, mir fehlt nur noch der letzte Teil!
    Ich finde diese Reihe einfach großartig!!!

    Ich bin gespannt, wie du die nächsten Teile findest! :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bookandlifestyle.blogspot.de :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!
      Hach, so weit wär ich auch gern schon mit der Reihe ;) Würde am liebsten gleich weiterlesen, aber hab die nächsten Bände nicht da, und Buchkaufverbot und so... Hach man, das Leben ist unfair... xD

      LG Biene

      Löschen