Donnerstag, 18. Juni 2015

Rette mich vor dir

AutorIn: Tahereh Mafi
Seiten: 432
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-48171-2

Worum geht's?

Wenn die Liebe Fluch und Erlösung zugleich ist ...
Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als ausgestoßene. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ...

Quelle

Wer ist die Autorin?

Tahereh Mafi ist 26 Jahre alt. Sie wurde als jüngstes von fünf Kindern in einer Kleinstadt in Connecticut geboren und lebt mittlerweile in Orange County in Kalifornien. Nach ihrem Abschluss an einem kleinen College in Laguna Beach studierte Mafi, die acht verschiedene Sprachen spricht, ein Jahr in Spanien. Danach reiste sie quer durch die Welt und fing nebenbei an zu schreiben. Mit ihrem Debüt "Ich fürchte mich nicht" eroberte sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde und Bloggerwelt im Sturm. "Rette mich vor dir" ist der heiß ersehnte zweite Band der Trilogie um Juliette.

Quelle

Wie fand ich es?

Ich muss gestehen - ich bin süchtig nach Tahereh Mafis Schreibstil! Die Frau kann einfach wahnsinnig gut beschreiben und allein mit der Art, wie sie aus ihrer Sicht schreibt, einiges über die Protagonistin aussagen. Denn der Stil hängt bei dieser Autorin, was mich wirklich immer wieder beeindruckt, an den Charakteren aus deren Sicht sie erzählt. In der Kurzgeschichte "Zerstöre mich" zum Beispiel, die aus Warners Sicht geschrieben ist, schreibt die Autorin anders als bei Juliette. Immer noch wunderbar, aber eben anders. Ich finde das wahnsinnig gut, und freue mich dadurch auch schon auf die weiteren Teile.

Nach "Ich fürchte mich nicht" war ich zwar gespannt auf die Fortsetzung, aber war mir auch nicht sicher, welche Erwartungen ich haben sollte. Aber ich wurde wieder beeindruckt, wieder mit einer tollen Handlung überrascht, authentischen Charakteren und... merkwürdigen, aber irgendwie logischen Wendungen, die es spannend machen. So spannend, dass ich das Buch so schnell wie bisher nur wenige gelesen habe, weil ich nicht erwarten konnte, die nächsten Seiten zu entdecken.

Wo wir gerade bei Charakteren sind - Juliette wurde mir im Laufe des Buchs immer symphatischer. Es gab Momente, in denen sie mich mit ihrer Unentschlossenheit und Angst genervt hat, aber im Rückblick macht sie das nur sympathischer. Immerhin hat sie fast ihr ganzes Leben fernab der Menschheit verbracht, woher soll sie lernen, wie man sozial handelt? Wie man sich in ein Team einfügt? Sie ist bei weitem nicht perfekt, aber eben authentisch und wächst bis zum Ende des Buchs sehr heran.
Auch die anderen Charaktere schleichen sich langsam aber sicher in mein Herz. Mein Liebling? Hm, immer noch Warner ;) Ich finde ihn einfach am interessantesten von allen Figuren neben Juliette und  seine Art einfach erstaunlich. Er ist ein Typ, der viel Spannung in die Geschichte bringt, da man nie sicher sein kann, woran man bei ihm ist.
Auch Kenji, den die Leser ebenfalls schon aus Band 1 kennen, ist einer meiner Lieblingscharaktere geworden. Er ist wahnsinnig loyal, und lässt seine persönlichen Bindungen aber auch nicht wichtiger werden, als seine Aufgabe - seine Leute zu beschützen und mit anzuleiten.
Alles in allem sind die Charaktere wirklich wunderbar vielgestaltig und nicht im Entferntesten eindimensional. Es macht Spaß, sie durch die Geschichte zu begleiten und die Handlung mit ihnen zu durchleben.

Und auch die Geschichte ist so wundervoll und ergreifend. Zu keinem Zeitpunkt ließ für mich die Spannung nach, immer wieder passierte etwas Unerwartetes. Das Wort "turbulent" beschreibt nicht ansatzweise, wie viel passiert! Bei vielen zweiten Bänden von Trilogien ist ja das Problem, das sie keine wirkliche Entwicklung mitbringen und mehr eine Vorbereitung auf das Finale sind - nicht so hier. Nicht nur Juliette, auch die Geschichte entwickelt sich weiter und man erfährt sogar ein wenig mehr über die Welt in dieser Dystopie, dennoch fehlen mir hier noch ein paar Informationen, vor allem zu den anderen Ländern die es noch gibt. Dieser "Mangel" hat mich beim Lesen aber nicht wirklich gestört.
Die verschiedenen Fähigkeiten der Bewohner von Omega Point haben mir jedoch sehr gefallen und sie waren sehr abwechslungsreich und interessant. Die Erklärungen diesbezüglich gefielen mir sehr gut und passten zu dem dystopischen Setting der Reihe.

Alles in allem ist "Rette mich vor dir" eine wunderbare Fortsetzung, die mich sogar noch mehr als der Vorgänger überzeugen konnte und eine tolle Entwicklung aufweist! Der Stil ist beeindruckend einzigartig, emotional und fesselnd und die Charaktere facettenreich und spannend! Wem der erste Band zugesagt hat, dem kann ich die Weiterführung der Reihe nur empfehlen!

 Sterne
 
Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal von Randomhouse!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen