Mittwoch, 15. Juli 2015

Days of blood and starlight

AutorIn: Laini Taylor
Seiten: 624
Verlag: FJB
ISBN: 978-3-8414-2137-1

Worum geht's?

Karous Welt ist zusammengebrochen: Ihre große Liebe, der Seraph Akiva, ist für den Tod ihrer Familie verantwortlich. Jetzt hat sie nur noch ein Ziel: den jahrtausendealten Krieg zwischen den Chimären, zu denen sie selbst gehört, und den Seraphim zu beenden. Gemeinsam mit ihrem einstigen Feind Thiago -dem Weißen Wolf- zieht Karou sich in die Wüste Marokkos zurück, um dort eine neue Armee zu bilden. Eine Armee aus Monstern. Und wenn es nach Karou geht, wird zumindest die letzte Vertraute, die ihr geblieben ist, ihre beste Freundin Zuzana, aus alledem herausgehalten werden. Wer Zuzana kennt weiß allerdings, dass sie sich nicht gerne bremsen lässt…

Akiva dagegen will sich unbedingt von seiner Schuld befreien. Er hatte nur im Irrtum gehandelt, dachte Karou wäre tot, und wollte sie rächen. Um seine Tat zu sühnen, plant er deshalb einen gefährlichen Verrat an seinen eigenen Leuten.

Aber wird Akivas Plan aufgehen? Und kann Karou ihre Trauer überwinden, und Akiva jemals verzeihen?

Quelle

Wer ist die Autorin?

Laini Taylor hat bereits mehrere Romane veröffentlicht. Sie hat Literatur und Kunst studiert und lebt in Portland, Oregon mit Ehemann und Tochter Clementine. Bei Fischer FJB hat sie bereits ›Daughter of Smoke and Bone‹ und ›Days of Blood and Starlight‹ aus der ›Zwischen den Welten‹-Reihe veröffentlicht.

Quellen

Wie fand ich es?

ACHTUNG! ZWEITER TEIL EINER REIHE! SPOILERGEFAHR!

Dieses Buch hat wirklich viel zu lange auf mich warten müssen! Endlich, endlich habe ich es gelesen, und nun lässt der finale Band ja auch nicht mehr lange auf sich warten (gerade deshalb habe ich es ja jetzt gelesen :)). Dass "Dreams of Gods and Monsters" ein Must-Have für mich ist, war nach den ersten Seiten von "Days of blood and starlight" schon klar.

Die Autorin schreibt einfach so gefühlvoll und nah an den Charakteren, dass sie einem trotz der oft eher unpersönlichen Er/Sie-Perspektive echt vorkommen. Sie verwendet eine sehr bildliche, lebendige Sprache die der Handlung, egal wie viele schlimme Dinge passieren, etwas Zauberhaftes gibt.

Wie schon ganz viele andere Rezensenten zu diesem Buch geschrieben haben (das war zumindest mein Eindruck nach einem Blick auf ein paar Amazon-Meinungen) lässt sich die Atmosphäre des Buchs wohl am besten mit BEDRÜCKEND beschreiben. Nun, irgendwie auch verständlich, immerhin herrscht Krieg. Die Darstellung der Kriegshandlungen gefiel mir sehr gut, denn an einem Krieg ist nun mal nichts Schönes, man findet nur Tod und Verzweiflung, und ganz viel Schmerz. Recht empfindliche Leser möchte ich damit ein wenig warnen. Das Buch ist auf keinen Fall ein Thriller, extrem blutig, oder etwas in dieser Art, aber es gibt im Vergleich zu Band 1 schon eine deutliche Steigerung bezüglich der Brutalität.

Dieser Teil der Reihe spielt fast ausschließlich in Eretz, der Welt der Engel und Chimären, und in der Wüste Marokkos, was zu der schon erwähnten recht dunklen, düsteren Handlung passt. Die Einsamkeit in der menschenleeren Wüste spiegelt Karous innere Einsamkeit sehr gut wider, während Eretz als Kriegsschauplatz für den Kernkonflikt der Geschichte steht - den Kampf zwischen Chimären und Seraphimen.

Karou war fast nicht mehr widerzuerkennen, was ich nicht unbedingt schlecht meine. Ich empfand es aber als gut, dass sie nicht das ganze Buch erzählt hat, sondern auch Akiva und Zuzana öfter zu Wort kamen. Allein mit ihr hätte ich es wahrscheinlich auf lange Sicht nicht ausgehalten. Ich will nicht sagen, dass ihr Verhalten nicht nachvollziehbar und authentisch ist, denn das ist es. Die Autorin hat meiner Meinung nach viel Realitätssinn damit bewiesen, Karou so ein wenig "unsympathisch" (nur meine Wahrnehmung) zu machen. Doch für mich war es an manchen Stellen einfach zu anstrengend, ihre Sichtweise mitzuerleben, weil sie nicht so wirklich für das stand, was ich vertrat. Da konnte ich mich schon eher mit Akiva identifizieren, der mir in diesem Band wirklich ans Herz gewachsen ist, genauso wie seine beiden Geschwister Liraz und Hazael. Die Teile der Engel haben mir fast am besten in diesem zweiten Band gefallen!
Gegen Ende hat mir Karou eindeutig wieder besser gefallen, sie fand zu ihrer Stärke zurück und ließ sich nicht länger herumschubsen.
Wirklich gemocht habe ich auch Zuzanas und Miks Parts, die alles ein wenig auflockerten und mir immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert haben.
Andere, neu dazugekommene Charaktere (ich möchte nicht spoilern, daher hülle ich mich mal in Schweigen bezüglich der Details) konnten schnell einen Platz in der Story finden, die Geschichte kam mir nie überladen vor, und keinen hätte ich am liebsten aus der Geschichte geworfen. Das klingt jetzt... wirklich nicht gerade begeistert, ich weiß, ich meine es allerdings so. Ich bin von diesem Buch nur gerade so überwältigt, dass ich noch nicht so wirklich artikulationsfähig bin.

Kommen wir zum letzten Punkt - das Ende - DAS ENDE!! Viel fällt mir nicht dazu ein, außer dass ich es gigantisch, bewegend, schrecklich, großartig, traurig fand. Es kamen während der letzten Seiten so viele Gefühle in mir hoch, wie nur selten bisher bei einem Buch. Wie gesagt, ich bin immer noch überwältigt davon und vermutlich nicht besonders aussagekräftig im Moment, verzeiht mir bitte. Ich kann euch nur aus vollem Herzen empfehlen - Lest dieses Buch! Die ganze Reihe! Und lasst euch nicht von der Seitenzahl abschrecken, das Buch lässt sich durch die kurzen Kapitel und den wunderbaren Schreibstil sehr schnell lesen.

Also - Ab in den Buchladen, den ersten Teil kaufen wenn ihr es noch nicht getan habt! Oder, wenn ihr ihn schon gelesen habt, aber mit der Fortsetzung noch zögert, fangt einfach an! Meine Bewertung für dieses umwerfende Buch dürfte damit dann klar sein ;) Ich habe nicht einen einzigen echten Kritikpunkt gefunden!

 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen