Mittwoch, 30. September 2015

Was war los im September?

Hey!
Hach ja, mein Lesemonat war wieder so herrlich erfolgreich. *hüstel* Bei Mary's Bücherwelten habe ich gerade ihren Beitrag zu ihrem Lesemonat September gelesen, und ihr Titel passt eigentlich auch zu meinen Ergebnissen: "Shame on me, but blame on school." Mit gerade mal 10 gelesenen Büchern bin ich diesen Monat dabei... hach. Aber ja, es liegt wirklich daran, dass die Schule gerade wieder anfängt und ich aufgrund von ein paar Ereignissen ziemlich viel Stress hatte. Aber im Oktober sind ja wieder Herbstferien hier in Sachsen (yeah!!) und da werde ich richtig reinhauen. Und dann hole ich auch die Rezensionen endlich mal nach, die noch anstehen. Ich komme gar nicht mehr hinterher, wenn das so weitergeht!! Freut euch schon mal auf fünf Rezis pro Woche oder so, wenn ich versuche, das wieder auszugleichen...

GELESEN
- Jonasson, Jonas - [Hörbuch] Die Analphabetin die rechnen konnte
- Shattuck, Shari - Tage wie Salz und Zucker
- Estep, Jennifer - Halloween Frost
- Noel, Alyson - Riley: Im Schein der Finsternis
- Estep, Jennifer - Halloween Frost
- Shepard, Sara - Lying Game 2
- Estep, Jennifer - Spartan Frost
- Reichs, Kathy - Virals 2
- Green, John - Margos Spuren
- Plum, Amy - Von der Nacht verzaubert

REZENSIERT:
- Jonasson, Jonas - [Hörbuch] Die Analphabetin die rechnen konnte
- Johnsen, Kjetil - Dark Village: Zu Erde musst du werden
- Meyer, Marissa - Wie Sterne so golden
- Meyer, Stephenie - Edward: Auf den ersten Blick
- Maire, Laura - [Hörbuch] Die kleine Hexe
- Hesse, Hermann - Unterm Rad
- Noel, Alyson - Riley: Im Schein der Finsternis
- Estep, Jennifer - Halloween Frost
- Armentrout, Jennifer L. - Daemon & Katy: Die erste Begegnung

Find the Cover Challenge: 19/19 GESCHAFFT!
Serienkiller Challenge: 2/12
15 Reihen für 2015: 2/15

Sonntag, 27. September 2015

Neuzugänge September - Ich kann es einfach nicht lassen....

Ja, die Überschrift sagt eigentlich schon alles. Biene hat wieder mal zugeschlagen, jetzt, wo sie mal wieder konnte, und muss jetzt wieder aufpassen. Hoffentlich kann sie sich das Kaufen schnell wieder abgewöhnen und endlich lernen wie man spart. ;)

Nein, nein, so schlimm ist es nicht, ich übertreibe nur einfach gerne. Aber es sind schon wieder einige neue Bücher geworden. Dennoch versuche ich, sie mal alle in einen Post zu packen, es wird nur eben ein Monsterpost... xD


Der erste Band der Reihe hat mir ja sehr gut gefallen (Rezension folgt bald) und daher habe ich mir auch gleich Band 2 und auch Band 3 besorgt. Ich freue mich schon, wieder ins Unterland zu reisen und vielleicht noch mehr über diese düstere, faszinierende Welt zu erfahren! Diese beiden Bücher kommen - wie die meisten dieses Posts - von Bücher Thöne.

Collins, Suzanne - Gregor und der Schlüssel zur Macht
> zur Verlagsseite des Buchs
Collins, Suzanne - Gregor und der Spiegel der Wahrheit
> zur Verlagsseite des Buchs


Zu diesen beiden Büchern gibt es auch nicht so viel zu sagen - wer meinen Blog von Anfang an verfolgt, weiß dass ich diese Reihe absolut liebe und mich schon wie irre auf die weiteren Bände freue. Da ich die Taschenbücher gerne alle mit dem farbigen Buchschnitt zusammenkriegen würde, weil das meiner Meinung nach einfach cooler aussieht und wenn schon denn schon, habe ich gleich zugegriffen als die farbige-Buchschnitt-1.-Auflage von Band 6 und 7 als Taschenbuch bei Bücher Thöne gesehen habe.

Landy, Derek - Skulduggery Pleasant 6 Passage der Totenbeschwörer
> zur Verlagsseite des Buchs
Landy, Derek - Skulduggery Pleasant 7 Duell der Dimensionen
> zur Verlagsseite des Buchs


Strandberg, Mats/Elfgren, Sara - Zirkel (Hörbuch):
Hier besitze ich das Buch bereits, aber weil es so... naja, dick ist, habe ich ein bisschen Bammel vorm Lesen. Deshalb habe ich (und um keine Versandkosten zahlen zu müssen ;)) das Hörbuch mitbestellt, sozusagen als Ausweichmöglichkeit. Die Reihe ist ja doch recht bekannt, kann mir von euch einer sagen, was mich da so erwartet? Eigentlich klingt die Geschichte ja echt gut!
> zur Amazonseite des Hörbuchs (beim Verlag nicht erhältlich)

Frey, Jana - Wenn du mich brauchst (Hörbuch):
Eigentlich hatte ich mit dem Buch geliebäugelt, aber da ich mir sowieso vorgenommen hatte mehr Hörbücher zu hören, hat es gut gepasst, dass ich "Wenn du mich brauchst" günstig bei.... *trommelwirbel* Bücher Thöne gefunden habe. Ja, überraschend, ich bin so unvorhersehbar xD
> zur Verlagsseite des Hörbuchs

Shepard, Sara - Lying Game 2 Weg bist du noch lange nicht
Dieses Buch hat mich in der Buchhandlung schon so nett angelacht, und dann hat es mir meine Mutter gekauft. ;) Mittlerweile habe ich es auch schon gelesen. Der erste Band war ja schon wirklich spannend und abwechslungsreich und der zweite steht ihm in nichts nach! Die Rezension folgt bald.
> zur Verlagsseite des Buchs

Canavan, Trudi - Die Gilde der schwarzen Magier: Die Rebellin
Dieses Buch habe ich bereits gelesen, aber das ist schon eine Weile her und als ich das Buch bei Bücher Thöne für 0,97 € gesehen habe, konnte ich nicht nein sagen. Mal sehen, ob mir das Buch immer noch gefällt, dann besorge ich mir den Rest der Reihe auch noch einmal...
> zur Verlagsseite des Buchs

Green, John - Margos Spuren
Dieses Buch ist mir in einer Bahnhofsbuchhandlung in die Hände gefallen und da mir "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" dieses Autors sehr gut gefallen hat, und ich außerdem den Filmtrailer richtig gut fand, musste das Buch einfach mit.
> zur Verlagsseite des Buchs

Und dann, die finalen drei - habe ich Samstag im Hugendubel für je 4,99 € gefunden!! Bücher die alle auf meiner Wunschliste standen, die ich mir eigentlich als Taschenbücher holen wollte, weil die Hardcover nicht mehr neu erhältlich sind. Nun, diese drei Exemplare waren sogar noch alle eingeschweißt (zwei sind es ja sogar noch). Ich freu mich sooo!!


Cashore, Kristin - Die Beschenkte:
> zur Verlagsseite des Buchs (Taschenbuchausgabe)

Cashore, Kristin - Die Flammende:
> zur Verlagsseite des Buchs (Taschenbuchausgabe)

Price, Lissa - Starters:
> zur Verlagsseite des Buchs (Taschenbuchausgabe)

Jaa... also, mein SuB explodiert (ich muss gleich mal die SuB-Seite aktualisieren, falls ich dabei nicht sofort einen Infarkt bekommen...) Aber ich freue mich ja über die ganzen tollen Bücher und gehöre eigentlich nicht zu den Leuten, die sich an der Höhe ihres SuBs stören. Nur nervt mich, dass ich für die ganzen tollen Bücher neben so vielen anderen tollen oder wichtigen Dingen immer weniger Zeit zu haben scheine. Aber da ich in zwei bis drei Wochen wieder Ferien habe, und danach auch erstmal zwei Wochen keine Schule habe, sondern Praktikum, ergo auch keine Hausaufgaben, habe ich bestimmt bald auch mal wieder mehr Zeit.

Dienstag, 22. September 2015

[Short-Short] Daemon & Katy: Die erste Begegnung

AutorIn: Jennifer L. Armentrout
Seiten: 10
ISBN: 978-3-646-92747-4
Verlag: Carlsen

Worum geht's?

Ein äußerst gefährliches Kätzchen...
Was geht Daemon durch den Kopf, als er Katy zum ersten Mal begegnet? Warum verhält er sich wie ein Vollidiot? Diese Bonusgeschichte gibt dir einen Einblick in seine Gedanken.

Quelle

Wer ist die Autorin?

Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund Loki in West Virginia. Schon im Matheunterricht schrieb sie Kurzgeschichten, was ihre miserablen Zensuren erklärt. Wenn sie heute nicht gerade mit Schreiben beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Mit ihren romantischen Geschichten stürmt sie in den USA – und in Deutschland – immer wieder die Bestsellerlisten.

Quelle

Wie fand ich es?

Von Jennifer L. Armentrout habe ich ja bereits "Wait for you" und zwei der Folgebände gelesen, und um zu testen, ob auch ihre Fantasy-Reihe etwas für mich wäre, habe ich diesen eShort gelesen. Wie er mir gefallen hat?

Nun, ein besonders umfassendes Bild der Geschichte habe ich auf den 10 Seiten nicht bekommen, aber genug Andeutungen, die mein Interesse geweckt haben. Deshalb werde ich die Reihe wahrscheinlich bald einmal anfangen. Die beiden Hauptcharaktere erinnerten mich auf den ersten Blick ein wenig an Cam und Avery aus "Wait for you" aber nicht so, dass sie wie übernommen wirkten, sondern es erinnerte mich eher an sie, wie Katy und Daemon miteinander umgingen.

Mein Interesse ist jedenfalls geweckt. Zum Glück wurde ich noch nicht weiter gespoilert, worum es in "Obsidian" geht - es soll ja etwas ganz Neues sein. Gespannt bin ich und werde wohl bald mit der Reihe anfangen, was unter anderem meinem sehr positiven ersten Eindruck von Katy und Daemon, sowie Jennifer L. Armentrouts angenehmem Schreibstil geschuldet ist.

bisSterne

[Short-Short] Halloween Frost

AutorIn: Jennifer Estep
Seiten: 32
Verlag: Piper/ivi
ISBN: 978-3-492-96455-5

Worum geht's?

Es ist Halloween, und die Mythos Academy ist von Kopf bis Fuß auf Horror eingestellt. In gruseligen Kostümen ziehen Studenten und Professoren verkleidet durch die Straßen – Gwen Frost hingegen trägt lediglich ihr sprechendes Schwert Vic. Zum Glück, denn als sie mit ihren Freunden in einen Hinterhalt gerät, ist Kampf der einzige Ausweg ... Das Halloween-Special aus der Welt der "Mythos Academy" spielt zwischen "Frostkuss" und "Frostfluch".

Quelle

Wer ist die Autorin?

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.

Quelle

Wie fand ich es?

Also, im direkten Vergleich mit der ersten Kurzgeschichte "First Frost" in der man wirklich viel über Gwen und allgemein die Geschichte erfährt, ist das hier... naja, was eigentlich? Das Halloweenfest der Mythosacademy ist ganz interessant, aber das wars dann auch schon. Gwen und alle anderen verhalten sich wie immer, und die Handlung kommt nicht voran. Andererseits ist das ganz gut, weil es ja nur eine Kurzgeschichte ist, die nicht zwangsläufig gelesen werden muss.

Es gibt zwar einen kleinen Kampf, aber der ist ziemlich kurz gehalten und hat zumindest bei mir keine Spannung erzeugt.
Die drei Sterne gibt es dafür, dass ich die Reihe einfach liebe und jedes Fitzelchen davon lesen muss, und für den lockeren, flüssigen Schreibstil, durch den ich mir alles sehr gut vorstellen konnte. Außerdem für die Charaktere, die ich immer noch absolut liebe.

Fazit - Kann man lesen, muss man nicht wirklich. Es ist ganz nett für zwischendurch, aber wirklich kein Muss um die Geschichte besser verstehen zu können!

Sterne

Sonntag, 20. September 2015

Riley: Im Schein der Finsternis

AutorIn: Alyson Noel
Seiten: 224
Verlag: Page & Turner
ISBN: 978-3-641-05720-6

Worum geht's?

Riley ist tot, und das genießt sie ausgiebig, denn schließlich hat sie eine mehr als spannende Aufgabe: Seelen einzufangen, die auf ihrem Weg ins Jenseits verlorengegangen sind. Dabei sind es die schweren Fälle, derer sie sich mit Vorliebe annimmt. Allerdings fragt sie sich inzwischen, warum sie ausgerechnet diesem Geistermädchen Rebecca helfen wollte? Sie ist voller Hass und will nur Rache für ihren Tod: In einem gefährlich dunkel-glitzernden Nebel aus Zorn hält sie unzählige Seelen gefangen, um sie zu quälen. Riley ist verzweifelt – wie kann sie diesem Grauen ein Ende setzen? Wie kann sie der Finsternis gegenübertreten, ohne sich selbst darin zu verlieren?

Quelle

Wer ist die Autorin?

Alyson Noël ist eine preisgekrönte Autorin, die bereits mehrere Romane veröffentlicht hat. Mit ihren Serien »Evermore« und »Soul Seeker« stürmte sie auf Anhieb nicht nur die internationalen, sondern auch die deutschen Bestsellerlisten und eroberte unzählige Leserinnenherzen. Die Übersetzungsrechte für ihre Bücher wurden bisher in 35 Länder verkauft und auch die Filmrechte schnell vergeben. Alyson Noël lebt in Laguna Beach, Kalifornien.

Weitere Informationen auf www.alyson-noel.de / www.alysonnoel.com und auf facebook.


Wie fand ich es?

ACHTUNG! ZWEITER TEIL EINER REIHE!

Hach ja. Nachdem mir der erste Band der Reihe eigentlich ganz gut gefallen hat, trotz kleinen Abstrichen, habe ich mir vorgenommen, die Reihe irgendwann mal weiter zu verfolgen. Da ich jetzt mal Lust auf ein wenig kurzweilige Unterhaltung hatte, habe ich das Buch begonnen und auch in zwei Tagen durchgelesen.

Das lag aber nicht notwendiger Weise daran, dass ein guter Lesefluss entstand. Im ersten Band war es (zumindest erinnere ich mich nicht daran) nicht so, dass die Kapitel so abgehakt endeten und begannen. Das hat mich ab und zu wirklich so gestört, dass ich das Buch kurz weg gelegt habe, um mich lieber mit etwas anderem zu beschäftigen.
Unter anderem dadurch wollte auch einfach keine richtige Spannung entstehen. Da die Geschichte offenbar auf möglichst wenigen Seiten abgehandelt werden sollte - anders kann ich mir das ungenützte Potenzial an diesem Punkt jedenfalls nicht erklären - wurden alle im Ansatz dramatischen oder emotionalen Szenen fast sofort abgeblockt und schnell abgehandelt.

Dabei hätte es noch so viele Ansatzmöglichkeiten für weitere Entwicklungen im größeren Stil gegeben. So hätte ich zum Beispiel gerne noch mehr über das "Hier und jetzt" erfahren, denn da ließ der erste Teil der Reihe an manchen Stellen noch Platz für mehr. Das Ende des Buchs lässt da auf mehr hoffen, aber ich befürchte, dass sich auch dieser Spannungsansatz im Sand verlaufen wird...

Rileys unerwarteter Fall gefiel mir jedoch wirklich gut. Er basiert ja auf einem echten Ereignis in der Geschichte, und was da behandelt wurde, fand ich schon... ziemlich gut gewählt und sehr intensiv beschrieben. Wäre man auf einzelne Szenen mehr eingegangen hätte das sehr gut werden können! Aber auch so haben die Seelen die Riley diesmal befreien muss eine ordentliche Geschichte zu erzählen. Ich möchte mal nicht verraten, worum es genau geht, denn das würde denke ich noch einen Teil der wenigen vorhandenen Spannung absterben lassen.

Die Charaktere gefielen mir wie im ersten Band so... naja, sie waren eher mittelprächtig. Riley blieb ein kleiner Dickkopf, aber das empfinde ich eigentlich eher als Pluspunkt für sie. Leider konnte sie ihre oberflächliche Haltung immer noch nicht ganz ablegen, was mich immer mal wieder die Augen verdrehen ließ. In diesem Buch wird außerdem eine Szene aus ihrer Vergangenheit geschildert, was sie für mich um einiges sympatischer gemacht hat. Habt ihr das Buch auch gelesen? Dann verratet mir doch mal, wie ihr zu Riley steht! Ich bin nach wie vor etwas zwiegespalten was meine Sympathie für sie betrifft. Auf jeden Fall brachte sie den nötigen Humor in die Geschichte und auch wenn ich sie nicht immer verstanden habe, habe ich oft über sie lachen können.

Insgesamt hat mir auch dieser Band der Reihe gefallen. Er hat andere Schwächen und andere Stärken als der erste Teil, ich würde mir aber einfach wünschen, das diese vermeidbaren Schwächen wegfallen und man sich dafür auf die Stärken freuen kann. Ich werde die Reihe jedenfalls weiterverfolgen, und euch dann berichten. Was wohl in Band 3 "Riley: Die Geisterjägerin" auf die junge Tote wartet?

Sterne

Vielen Dank an den Page & Turner Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!

Freitag, 18. September 2015

[TAG] 100 Bücher die man gelesen haben sollte (Jugendbuchversion)


Dieser Tag stammt von Pusteblume und wenn ihr dem Link folgt, dann findet ihr auch die Vorlage, falls ihr den Tag selbst machen wollt. Worum es geht, sollte relativ klar sein, man markiert von den 100 Büchern diejenigen die man selbst gelesen hat. So richtig erfolgreich kann man meine Anzahl bisher nicht nennen. Aber gegen Ende des Jahres mache ich vielleicht mal ein Update, falls sich auf der Liste bis dahin was verändert. Naja, jedenfalls, hier mein bisheriger Stand.







Ihr wollt den Tag auch machen? Viel Spaß! Ich tagge mal wieder niemanden, weil ich nicht so den Überblick habe, wer diesen Tag bereits gemacht hat.

Donnerstag, 17. September 2015

[3x3] Ein Hörbuch, ein Klassiker und eine Kurzgeschichte

Und damit wäre ein neues Format geschaffen, dass ich einführe weil ich einfach nicht mehr herkomme mit Rezensionen schreiben. Es kann - wie in diesem Fall - auch Hörbuchrezensionen, Short-Shorts oder ein Mal ganz klassisch enthalten, nicht nur normale Rezensionen. Nehmt es mir bitte nicht übel, wenn ich das alles ab und an mal zusammen schmeiße, aber ich will euch auch nicht jeden Tag mit Posts zubomben, was ja nach einer kleinen Pause gerade Zustand ist, da ich euch natürlich alles nachreichen will was so auf der Strecke blieb.

Bei einem 3x3 wird die Bewertung fast immer kürzer sein, als bei einer normalen Rezension. Oh, und Rezensionsexemplare bekommen natürlich alle eine eigene Rezension, sie werden also nicht in diesem Format zu finden sein.

Ich denke, hier müsste für jeden etwas dabei sein, also fangen wie mal an...

----------------------------------------------------------------------------------

Autorin: Stephenie Meyer
Seiten: 45
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-646-92507-4

Worum gehts?

Sein Gesicht war fast überiridsch schön, doch sein Blick war stechend und hasserfüllt.
Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward bringt sie stärker zum Frösteln als der kalte Wind. Doch was denkt und fühlt Edward, als er Bella zum ersten Mal sieht?
Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward - diesmal aus Edwards Perspektive.

Quelle

Wer ist die Autorin?

Stephenie Meyer wurde 1973 geboren und lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in Arizona, USA. Ihr Debütroman "Bis(s) zum Morgengrauen" wurde aus dem Stand zum Bestseller und in 34 Länder verkauft. Mehr zu Stephenie Meyer unter www.stepheniemeyer.com.

Quelle

Wie fand ich es?

Es ist schon ein Weilchen her, dass ich die Twillight-Romane gelesen habe, doch erst jetzt bin ich auf diese kostenlose Kurzgeschichte gestoßen. Da mir diese damals so mittelprächtig gefallen haben, wollte ich Edward - den ich in der Hauptreihe öfters mal am liebsten geohrfeigt hätte - auch mal eine Chance geben und seine Gedanken zu seiner ersten Begegnung mit Bella lesen.

Die Blutrünstigkeit mit der seine Reaktion auf den "Duft" ihres Blutes ausgefallen ist, hat mir irgendwie gefallen. Ich meine, er ist ein Vampir, also war das nur folgerichtig. Da in diesem Buch Bella und er nur seine Lust auf ihr Blut verbindet, muss man sich auch keine Schnulzereien zu Gemüte führen, was die Kurzgeschichte für mich angenehmer machte, als Teile der Hauptreihe.

Es war so wie schon die Twillight-Romane ganz nett, aber Edward und Bella sagen mir nach wie vor nicht zu. Doch da man in diesem eShort auch noch ein wenig vom Zusammenleben der Cullens untereinander erfährt, war Edwards Sicht mal eine ganz gute Idee. Ich kann nicht behaupten, das er mir dadurch jetzt viel sympathischer geworden ist, aber dennoch bin ich froh, diese Geschichte gelesen zu haben. Vielleicht nutze ich sie ja als Ansatz für ein re-Read der Biss-Bücher?! Mal sehen...

Sterne


----------------------------------------------------------------------------------

Autor des Buchs: Otfried Preußler
Sprecherin: Laura Maire
Länge: 2 CDs/ 2 Stunden 9 Minuten
Verlag: Der Audio Verlag
ISBN: 978-3-89813-661-7

Worum gehts?

Mit 127 Jahren fängt das Leben erst an, denkt sich die kleine Hexe. Doch von den großen Hexen wird sie nicht für voll genommen. Wenn sie schon keine große Hexe ist, will sie wenigstens eine gute sein. Mit diesem Entschluss beginnt ein aufregender Wirbel. 50 Jahre ist es her, dass die kleine Hexe zum ersten Mal Kinderherzen eroberte. Der Audio Verlag und der WDR feiern das Geburtstagskind jetzt mit einem neuen Hörspiel.


Wer ist der Autor?

Mehr über den Autor Otfried Preußler könnt ihr hier erfahren.

Wer ist die Sprecherin?

Laura Maire, geboren 1979 in München, ist Schauspielerin sowie Synchron- und Hörbuchsprecherin. Sie ist u. a. die deutsche Stimme von Kirsten Dunst und erhielt 2011 den Deutschen Hörbuchpreis als beste Interpretin.


Wie fand ich es?

Dieses Buch kennen bestimmt einige aus ihrer Kindheit - oder eben wie ich das Hörbuch. Und da ich mal wieder Lust auf einfache, lustige Unterhaltung hatte, habe ich die Erinnerung an dieses Werk mal wiederbelebt.

Die Sprecherin Laura Maire hat mich wieder komplett überzeugt. Sie hat eine angenehme Stimme, die sehr gut zu meiner Vorstellung von der kleinen, übermütigen Hexe passt und man kann ihr sehr gut zuhören.

Obwohl ich die Geschichte noch grob von früher in Erinnerung hatte, konnten mich die kleine Hexe und ihr Rabe Abraxas immer noch begeistern. Einmal angefangen konnte ich gar nicht genug kriegen von ihren unterhaltsamen Abenteuern.

Außerdem enthält das Buch meiner Meinung nach auch eine wunderbare Botschaft - Die älteren nicht immer besser wissen, was gut für einen ist. Vor allem jüngere Menschen ecken mit ihren Meinungen sehr oft an, wenn sie Traditionen widersprechen, auch wenn sie sehr gut gemeint sind, dennoch sollte man daran glauben, dass der Tag kommt, an dem man Recht behält. So wie die kleine Hexe schließlich triumphiert, können wir es in der Realität auch.

Definitiv ein Kinderbuch, an dem man auch als Jugendlicher und ich denke auch noch als Erwachsener Freude haben kann!

Sterne

--------------------------------------------------------------------------------

Mal ganz klassisch - Unterm Rad von Hermann Hesse


Für mehr Informationen zu diesem Buch, hier die Seite des Suhrkamp Verlags dazu verlinkt.

Wie schon "Romeo und Julia" habe ich auch diesen Klassiker im Rahmen des Deutschunterrichts gelesen. Im direkten Vergleich mit diesem Drama (falls man diese Werke überhaupt vergleichen kann) hat mir Unterm Rad ein wenig besser gefallen.

Zum einen lag das daran, dass ich mit dem Thema einfach mehr anfangen konnte. Zum anderen ist dieses Buch deutlich... einfacher zu lesen, wahrscheinlich weil es in einem Fließtext geschrieben ist und kein Theaterstück. Außerdem ist Hermann Hesse noch mal deutlich "moderner" als Shakespeare, also auch einfacher verständlich. Abgesehen von recht langatmigen Passagen über irgendwelche Naturschauspiele entwickelte sich die Geschichte stetig weiter und wurde zumindest mir auch ohne große Spannungsmomente nicht langweilig.

Während des Lesens hatte ich bei "Unterm Rad" immer wieder regelrechte Tobsuchtsanfälle, manchmal angesichts der Entscheidungen des jungen Protagonisten Hans, aber größtenteils aufgrund seines Umfelds, das seinen Ehrgeiz immer wieder angestachelt oder ihn getäuscht hat.

Ich finde es ziemlich wichtig, dass es solche Bücher wie "Unterm Rad" gibt, die uns selbst mal den Spiegel vorhalten und vor allem warnen. Ich zum Beispiel habe das Glück, das meine Eltern nicht Bestnoten und unermüdliches Lernen von mir verlangen, sondern mir Zeit und Raum lassen für Dinge, die mit Schule sehr wenig zu tun haben. Aber auch als Erwachsener in einem Beruf, sollte man nicht nur arbeiten, sondern ein Privatleben haben, Freizeit. Denn sonst zerbricht man irgendwann unter dem Druck.
Diese Botschaft finde ich unglaublich wichtig, und schon allein deswegen sollte meiner Meinung nach jeder dieses Buch einmal gelesen haben.

Wenn ich bei Klassikern Sterne vergeben würde, dann würde diese Erzählung 4 bis 5 Sterne bekommen.

Samstag, 12. September 2015

Wie Sterne so golden

AutorIn: Marissa Meyer
Seiten: 576
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-58288-1

Worum geht's?

Seit ihrer Kindheit hat Cress die Erde nur aus der Ferne betrachten können. Unter strenger Aufsicht der bösen Königin Levana führt sie in ihrem Satelliten ein wenig abwechslungsreiches Leben. Doch immerhin hat sie sich mit den Jahren zu einer begnadeten Hackerin entwickelt und verschafft sich so Zugang zu Levanas geheimen Plänen. Da taucht plötzlich das Raumschiff von Cinder bei ihr auf, die ihr zur Flucht verhilft. Doch wird sie auf der Erde den Ritter in der glänzenden Rüstung finden, von dem sie immer geträumt hat?

Quelle

Wer ist die Autorin?

Marissa Meyer liebt Fantasy, Grimms Märchen und Jane Austen. Sie hat Kreatives Schreiben mit dem Schwerpunkt Kinderliteratur studiert und lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Katzen in der Nähe von Seattle. Die vier Bände der »Luna-Chroniken« sind ihr Debüt als Schriftstellerin, wurden aus dem Stand zu New-York-Times-Bestsellern und sind in 27 Länder verkauft. Mehr unter www.marissameyer.com.

Quelle

Wie fand ich es?

Nach "Wie Blut so rot" war ich schon wirklich gespannt auf den dritten Teil, denn einer der Protagonisten, Captain Thorne, wurde auch dort schon eingeführt, und konnte mich komplett überzeugen. Zu seinem Charakter später mehr, kurz gesagt, ich habe mich gefreut, dass er auch sein Märchen bekommt. Und die Adaption von Rapunzel unterscheidet sich grundlegend von Cinders und Scarlets Geschichte, weil a) immer mehr Protagonisten zu der Geschichte kommen und dadurch immer mehr Handlungsstränge und weil b) die Protagonistin nicht wie Scarlet und Cinder ist.

Cress ist im Gegensatz zu Cinder und vor allem Scarlet niemand, eher zerbrechlich und schüchtern, was nach sieben Jahren Einsamkeit in einem Raumschiff eingesperrt aber auch kein Wunder ist. Obwohl sie erst mal ein wenig verängstigt und eher niedlich wirkt, trotz ihrer Hacker-Fähigkeiten entwickelt sie sich weiter und beweist Mut und Tapferkeit. Stille Wasser sind eben öfter mal tief und genau dafür mochte ich Cress auch so sehr. Sie konnte mit den beiden anderen "Prinzessinnen" wunderbar mithalten.
Genauso wie der von ihr erkorene Prinz, Captain Thorne, der sich in der Rolle immer mal wieder ein bisschen unwohl fühlt, gefiel sie mir sehr gut. Dieser ist wieder ein ganz anderer Charakter als Prinz Kai und Wolf, aber ein unglaublich charmanter aber auch ein wenig durchtriebener Mensch. Er ist vielleicht nicht das Idealbild eines Menschen oder Prinzen, aber er beweist wenn es um Cress oder seine Freunde geht, immer wieder das mehr hinter ihm steckt und ich habe immer wieder über seine Sprüche lachen müssen.
Die beiden in Kombination sind einsame Spitze und haben eine wunderbare, zarte Chemie. Ihre Liebesgeschichte ist etwas ganz Besonderes und durch Cress vorgeprägtes Bild von Thorne, den sie schon durch ihre Hacker-Fähigkeiten bemerkte und in ihrer Einsamkeit begann für ihn zu schwärmen, auch stellenweise wirklich kompliziert. Ich habe die ganze Zeit mit ihnen mitgefiebert und auf ein märchenhaftes Happy End für die beiden gehofft. Ob sie es bekommen? Nun, das müsst ihr schon selbst lesen. Mich haben sie jedenfalls überzeugt! Ich glaube, die beiden sind mein neues Lieblingspaar aus dieser Reihe!

Was mir auch wieder gut gefallen hat, war das Auftauchen altbekannter Charaktere. Von diesen ist immer noch Prinz Kai mein Favorit, der am Ende dieses Buchs mal wieder bewiesen hat, warum. Ich möchte niemanden Spoilern, deshalb fasse ich mich an dieser Stelle mal ganz kurz, aber an die, die das Buch noch lesen wollen - Es wird definitiv Entwicklungen sowohl bei Kai und Cinder, als auch für Scarlet und Wolf geben.

Ich bin schon gespannt, was für Problemen sich Winter stellen muss, die vierte Protagonistin der Serie, die am Ende von "Wie Sterne so golden" bereits auftaucht, und bei mir Faszination aber auch Verwirrung hinterlässt. Aus ihrem Auftritt ist noch nicht so sehr auf ihren Charakter zu schließen, aber gerade deshalb ist das Warten auf "Wie Schnee so weiß" ja so spannend. Auch ihr Prinz tauchte bereits auf, und er konnte mich schon überzeugen.

Also, Fazit: Wer die bisherigen Teile der Reihe mochte, wird diesen wohl lieben! Erneut strotzt die Geschichte vor Spannung, es gibt eine wunderwunderschöne Liebesgeschichte und sehr gut ausgearbeitete Charaktere die durch ihre individuellen Stärken und Schwächen überzeugen!

Sterne

Mittwoch, 9. September 2015

Dark Village: Zu Erde sollst du werden

AutorIn: Kjetil Johnsen
Seiten: 304
Verlag: Coppenrath
ISBN: 978-3-649-61305-3

Worum geht's?

Ein packendes Finale steht bevor: "Dark Village. Zu Erde sollst du werden" ist der 5. und auch letzte Band der erfolgreichen Thriller-Soap rund um die Mädchenclique aus Dypdal. In dem nun letzten Band fügt sich das Puzzle zusammen, natürlich unter nervenaufreibender Spannung und mit detailreich inszenierten Charakteren. Fans erfahren nun endlich, wie es mit Vilde, Benedicte, Nora und Nick weitergeht und wer hinter den aufreibenden Ereignissen ihres Heimtatdorfes steckt.

Quelle

Wer ist der Autor?

Kjetil Johnsen, geboren 1966, lebt mit seiner Familie in der Nähe von Oslo. Er arbeitet schon viele Jahre als Journalist und Verlagslektor und schreibt Romane für Jugendliche, die auch erfolgreich in Deutschland veröffentlicht wurden.

Quelle

Wie fand ich es?

Nachdem ich Band 4 beendet hatte, musste natürlich sofort der nächste Teil einziehen, denn der vorletzte Band endete so spannend wie schon die vorangegangenen Dark Village Bücher. Und ja, auch das Finale ist durchaus lesenswert!

Über die Charaktere habe ich in den vergangenen Rezensionen der Reihe schon so viel erzählt, dass ich euch damit nicht noch ein fünftes Mal nerven will, außerdem möchte ich ja nicht spoilern. Nur so viel - manche zeigen plötzlich noch ein ganz anderes Bild von sich, als man als Leser gedacht hätte. Doch mir hat ihre Entwicklung wirklich gut gefallen, und ebenfalls gefallen hat mir, dass es am Ende auch so eine Art Ausblick gibt, was ein Jahr nach der Geschichte passiert. Ich finde so etwas ja fast immer genial, und auch hier hat es wirklich gut gepasst, vor allem da die "Zukunftsblicke" bereits mitten im Buch anfingen, während noch alles unklar war, was mich im ersten Moment genervt hat, aber immer genialer wurde.

Das "Endergebnis" der Charaktere mochte ich wie gesagt wirklich, und ich habe die ganze Zeit mit bangen müssen. Ich hatte beim Lesen gar keine echte Zeit zum genauen Nachdenken über die Handlungen weil ich so gefesselt war, aber wenn ich unbewusst etwas gedacht habe, dann wahrscheinlich: "Bitte, bitte, nicht noch eine!" Denn die Angst vor weiteren Gräueltaten ist sowohl im Buch als auch beim Lesen mehr als präsent. Ich denke, dieses reale, die punktgenaue, jugendliche Sprache sind genau das, was diese Reihe ausmacht, was sie zu etwas Besonderem und meiner Ansicht nach wirklich lesenswert macht.

Wo wir bei Überraschungen sind - mit so einem Ende hätte ich nie, nie, niemals gerechnet! Der Autor hat es wirklich drauf, Spannung und ungewöhnliche Wendungen zu erzeugen, die immer hinterrücks kommen. Spannung wird in diesem Buch wirklich groß geschrieben, und so gehört es sich ja auch für einen Reihenabschluss! Außerdem sehr gut war, dass man die Ursachen für Trines Tod noch einmal direkter beleuchtet hat, also nicht nur der Täter offenbart wurde, sondern auch ein paar Szenen kurz davor gezeigt wurden. Auch anderen Zusammenhängen, die nichts mit dem Mord direkt zu tun hatten, wurde genug Raum gelassen, wodurch das ganze Buch in seiner Rolle als Jugend-Thriller blieb und nicht so sehr ins Gruselige abdriftete, dass der Balanceakt der Reihe zwischen Lovestorys. Erwachsenwerden und Mord nicht mehr funktioniert.

Im Laufe dieses Buchs wurden so viele ausstehende Geheimnisse der Reihe gelüftet - manche der Fragen auf die ich Antworten bekommen habe, hatte ich schon ganz vergessen ;) - dass ich mich stellenweise fragte, was denn noch alles kommen soll. Der Autor hat sich wirklich nicht lumpen lassen und eine ziemlich ausgefuchste Geschichte hinbekommen, deren Ausgang ich und nach den Rezensionen die ich auf Amazon und Co gelesen habe auch viele andere, nicht vorausahnen konnten.

"Zu Erde sollst du werden" lässt wirklich keine Wünsche offen und auch in Hinblick auf den Mörder hätte ich nie gedacht, dass sich meine Einstellung zu dieser Person noch so ändert. Am Ende hatte ich für den Mörder eigentlich nur eine Menge Mitleid übrig.

Wer die bisherigen Teile der Reihe mochte, der sollte schnell zum Finale greifen! Es ist packend, unglaublich spannend und ein insgesamt sehr, sehr gelungener Abschluss! Obwohl ich noch nie ein großer Fan von Krimis und Thrillern war, die Werke von Kjetil Johnsen konnten mich dennoch überzeugen!

Sterne

Samstag, 5. September 2015

[Hörbuch] Die Analphabetin die rechnen konnte

Autor des Buchs: Jonas Jonasson
Sprecherin: Katharina Thalbach
Länge: 6 CDs/ 476 Minuten
Verlag: der Hörverlag
ISBN: 978-3-8445-1775-0

Worum geht's?

Mit fünf fing sie an zu arbeiten, mit zehn wurde sie Waise, mit fünfzehn wäre sie fast gestorben. Im Grunde deutet alles darauf hin, dass sie ihr Dasein in ihrer Hütte im größten Slum Südafrikas fristen würde. Wenn sie nicht die gewesen wäre, die sie war, aber die war sie eben. Nombeko Mayeki war die Analphabetin, die rechnen konnte. Das Schicksal führt sie in die internationale Politik, auf die andere Seite des Erdballs. Auf ihrer Reise gelingt es ihr, dem meistgefürchteten Geheimdienst der Welt auf der Nase herumzutanzen, bis sie sich eines Tages eingesperrt im Laderaum eines Lieferwagens wiederfindet. Und in diesem Moment schwebt die ganze Welt, wie wir sie kennen, in höchster Gefahr.

Quelle

Wer ist der Autor?

Jonas Jonasson, geboren 1961 im schwedischen Växjö, arbeitete nach seinem Studium in Göteborg als Journalist unter anderem für die Zeitungen „Smålandsposten“ und „Expressen“. Später gründete er eine eigene Medien-Consulting-Firma. Doch nach 20 Jahren in der Medienwelt verkaufte er seine Firma und schrieb den Roman, über den er schon jahrelang nachgedacht hatte: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand...

Quelle

Wer ist die Sprecherin?

Katharina Thalbach stand schon als vierjährige auf der Bühne. Sie feierte frühe Erfolge am Berliner Ensemble und der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Katharina Thalbach ist eine Ausnahmeerscheinung: Sie spielte große Rollen in Filmen wie "Die Blechtrommel", "Sonnenallee", Doris Dörries "Paradies" oder Thomas Braschs "Engel aus Eisen". Sie prägte die Bühne in Theaterstücken wie "Käthchen von Heilbronn" (Schauspielern des Jahres 1980), "Hamlet" (Ophelia) oder "Mutter Courage". Sie trat als Regisseurin hervor, u.a. mit "Don Juan", "Wie es euch gefällt", "Der Hauptmann von Köpenick" oder Opern wie "Salome", "Jenufa" und 2008 "Rotter", nach einem Bühnenstück von Thomas Brasch. Ihre einzigartige Stimme, ihr Rollenverständnis, ihr Sinn für Regie machen sie zu einer Hörbuchsprecherin ganz eigener Klasse.

Quelle

Wie fand ich es?

Auf die Geschichte aufmerksam wurde ich durch die Sprecherin, Katharina Thalbach, die mir bisher nur als Schauspielerin begegnet ist und in verschiedenen Rollen komplett überzeugen konnte. Da ich Jonas Jonassons Stil bereits ein wenig vor Augen hatte, da ich "Der Hundertjährige..." von ihm schon einmal angelesen hatte, zu dem Katharina Thalbachs Art meiner Meinung nach gut passt, ist mir dieses Hörbuch im Gedächtnis geblieben.

Es ist auch diese Stimme die das Hörbuch meiner Meinung nach besonders gut zur Geltung bringt und die Geschichte unterstreicht. Auch die Geschichte selbst gefiel mir ganz gut, tendiert aber in der Bewertung doch eher in Richtung "okay". Die Sprecherin gestaltet den Text so ansprechend, ohne aber die ruhige Richtung die der Text einschlägt zu beeinflussen. Man kann ihr auch über längere Zeit gut zuhören, ohne dass man irgendwann gelangweilt ist.

Die Charaktere sind unglaublich... einzigartig und sehr speziell. Wer seine Freude an skurrilen Charakteren und ein paar irren Verwicklungen hat, der wird mit diesem Buch bzw. dem Hörbuch durchaus Freude haben können. Sehr positiv aufgefallen ist mir auch, dass zur Einführung jeder neuen, wichtigeren Person sein oder ihr bisheriges Leben kurz geschildert wurde. So konnte man sich auch ohne langwierige Erklärungen während ihrer Szenen und Dialoge in sie hineinversetzen und hatte ein ungefähres Bild von ihnen.

Egal ob es nun um die Analphabetin und Südafrikanerin Nombeko, die beiden völlig unterschiedlichen Holgers, die Zornige, die drei Chinesinnen oder den schwedischen Ministerpräsidenten ging, langweilig wurde es nie. Der Blick ist in dieser Geschichte nicht unbedingt auf die Charaktere gerichtet, die die Handlung vorantreiben aber nicht tiefer beleuchtet werden. Da hätte ich mir so im Nachhinein etwas mehr gewünscht, aber während des Hörens war es einfach nur schön, der Geschichte zu folgen und mitzulachen.
Denn die Geschichte um die Analphabetin die rechnen konnte strotzt nur so von Begebenheiten und Wendungen, so skurril wie die Charaktere selbst, und ist voll trockenem Humor und mit viel Situationskomik erzählt.

Etwa bei der Mitte der Geschichte, nämlich Ende der CD 3 bekam die Spannung einen kleinen Dämpfer und die Geschichte schwächelte ein wenig. Ich habe eine Weile gebraucht, mich wieder darauf einzulassen und weiterzuhören, wurde jedoch von der noch besseren zweiten Hälfte überrascht. Die Auflösung der Handlung ist meiner Ansicht nach sowohl originell als auch nachvollziehbar und im letzten Kapitel gab es auch noch eine Wendung, mit der ich gar nicht gerechnet hatte, und bei der ich schon Angst hatte, es würde ein offenes Ende geben, weil man diesen Konflikt nicht so einfach innerhalb weniger Sätze klären könnte. Aber ich habe mich getäuscht, denn Nombeko war einfach mal viel schlauer und gewiefter als ich ;)

Ich kann euch nur empfehlen, diese Geschichte selbst auszuprobieren, sich die Hörprobe anzuhören oder auch in die Leseprobe hineinzuschnuppern. Manchen wird der ruhige, skurrile (entschuldigt bitte die Häufigkeit dieses Wortes in dieser Rezension, aber kein anderes trifft es so gut) Stil gefallen, andere werden vielleicht eine Menge Action vermissen, und wieder andere werden sich mehr Romantik wünschen. Aber einige werden vielleicht, so wie ich, einfach nur zufrieden mit der Geschichte sein.

Sterne

Vielen Dank an das Bloggerportal Randomhouse und den Hörverlag für dieses Rezensionsexemplar!

Leseplanung September

Für diesen Monat habe ich nur eine kleine Leseliste, da ich zurzeit ziemlich querbeet lese. Aber diese Bücher habe ich alle schon angefangen und würde sie dementsprechend gerne beenden. Daneben will ich natürlich noch alle Rezensionsexemplare die hier noch rumliegen und bisher noch warten mussten verschlingen um die Rezensionen endlich schreiben zu können, auf die die Verlage schon viel zu lange warten müssen.


- Von der Nacht verzaubert: Ein Buch, das mich bisher etwas enttäuscht, da ich mich schon sehr darauf gefreut habe, die Liebesgeschichte aber ziemlich merkwürdig finde... > Verlagsseite

- Margos Spuren: Dieses Buch habe ich mir gerade erst gekauft, will es aber gleich mal lesen. Nach dem Kauf am Bahnhof habe ich auf der Fahrt zurück gleich mal rein gelesen und der Einstieg war ganz okay. Ich habe aber auch erst bis ca. Seite 30 gelesen, da kann ich noch kein ordentliches Urteil abgeben. > Verlagsseite

- Tage wie Salz und Zucker: Hier bin ich schon etwas weiter und finde die Geschichte bisher zwar nicht umwerfend, aber sehr schön und bin schon gespannt, wie es weitergeht. > Verlagsseite

- Arkadien fällt: Diese Reihe will ich diesen Monat endlich beenden. Mir gefiel bisher jeder Teil und auch das Finale konnte mich bisher überzeugen, aber ich sträube mich noch, die Geschichte zu beenden in dem wissen, dass Alessandros und Rosas Geschichte dann vorbei ist... kennt ihr das Gefühl? > Verlagsseite

- Über mir der Himmel: Noch ist der Sommer nicht gänzlich vorbei (rede ich mir zumindest ein) und da ich a) nicht will, dass das Buch eine SuB-Leiche und erst nächstes Jahr gelesen wird und b) es nicht im tiefsten Winter lesen will, muss das jetzt sein. > Verlagsseite