Freitag, 2. Oktober 2015

Frostherz

AutorIn: Jennifer Estep
Seiten: 432
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-70285-0

Worum geht's?

Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.

Quelle

Wer ist die Autorin?

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.

Quelle

Wie fand ich es?

ACHTUNG! DRITTER TEIL EINER REIHE!

Die Protagonistin hat sich im Laufe der Reihe eindeutig weiterentwickelt. Sie war schon immer witzig und sympathisch, doch mit der Zeit wird sie stärker und selbstbewusster. Es macht wirklich Spaß mitzuverfolgen wie sie sich verändert, ohne sich dabei zu verbiegen.
Gwen wird durch die Ereignisse dieses Bands auch ziemlich... gebeutelt. Vieles passiert, womit jeder schwer zu kämpfen hätte, und trotz ihrer Fähigkeiten und ihrer Rolle als Nikes Champion ist sie ein Teenagermädchen und sieht sich schweren Prüfungen gegenüber, die sie bis an ihre Grenzen treiben.

Logan und Gwens Liebesgeschichte gefällt mir noch immer. Die beiden machen ja wirklich winzige Schritte in die richtige Richtung, aber zum Ende des Buchs gibt es bei den beiden eindeutig eine Veränderung. Dennoch steht ihre Vielleicht-Beziehung nicht im Vordergrund, sondern bildet eine schöne Nebenhandlung. Wirklich gut finde ich auch, dass sich Logans Exfreundin, Savannah, sowie andere Leute die Gwen bisher nicht wirklich als Freunde oder auch nur gute Bekannte gesehen hat, und Gwen nicht einfach angiften, sondern Gwen versucht, irgendwie mit der anderen auszukommen. Ich hoffe das auch andere Figuren wie zum Beispiel Morgan oder Kenzie bald eine größere Rolle bekommen. Gwens Freunde haben mir wie immer wirklich sehr gut gefallen.

Und die Identität des Loki Champions wird gelüftet. Für Gwen ein ziemlicher Schlag, denn immerhin hat dieses Mädchen ihre Mutter umgebracht. Ich lasse natürlich im Dunkeln, wer es nun wirklich ist, aber ihr dürft euch definitiv wieder auf eine abwechslungsreiche Geschichte freuen mit einer ziemlich cleveren Gegenspielerin!

Auch die Schnitter an sich und ihr Gott Loki nehmen mehr Platz in der Geschichte ein. Ebenso die Welt außerhalb der Mythos Academy und Asheville nimmt dadurch eine klarere Form an.

Die Handlung schritt so rasch voran wie immer in dieser Reihe, auch wenn nicht durchweg Hochspannung zu spüren war, man freute sich immer darauf, weiterzulesen. Das liegt vor allem an Jennifer Esteps symphatischem, humorvollen Schreibstil, den ich immer wieder loben kann. Auch wenn sie nicht mit Sprachbildern und kunstvollen Satzgebilden um sich wirft, macht der natürliche Charme ihrer Erzählweise einen der vielen Reize der "Mythos Academy"-Reihe aus.
Schon zu Anfang geschiet diesmal ziemlich viel auf einmal, aber ich kam auch so sehr gut in die Geschichte hinein. Die viel kritisierten Wiederholungen fallen mit persöhnlich gar nicht auf, schon gar nicht negativ!

Sehr gefreut haben mich die letzten Seiten des Buchs, auf denen man die Veränderungen bemerkt, die in der Geschichte vorgegangen sind und in den nächsten Bänden wohl Auswirkungen nach sich ziehen werden. Wie bereits erwähnt wird die Handlung immer ernsterer und so auch die Protagonistin. So wird nicht nur meine Neugier auf den nächsten Band wieder mal entfacht, mir gefällt auch die Richtung, die Gwen als Charakter einzuschlagen scheint. Sie steht natürlich vor ganz neuen Herausforderungen, nicht nur bezüglich ihrer Aufgaben als Champion, sondern auch sich selbst gegenüber. Sie steht in diesem Buch dem Mörder ihrer Mutter gegenüber, und das hinterlässt Spuren in ihr. Ich bin gespannt, was im nächsten Band aus ihr werden wird und freue mich schon wie eine Irre auf ihr nächstes Abenteuer.

Alles in allem ist die Reihe immer noch unterhaltsam und spannend! Jedem dem die Reihe bisher gefallen hat, sollte sie unbedingt weiterverfolgen, sie ist es wert! Gwens nächstes Abenteuer kann ich gar nicht erwarten!

Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen