Dienstag, 9. Februar 2016

Falling Kingdoms: Flammendes Erwachen

AutorIn: Morgan Rhodes
Seiten: 448
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-48339-6

Worum geht's?

Das Reich des Westens steht vor einer dunklen Zeitenwende. Drei Königreiche ringen um die Macht, drei Königshäuser kämpfen ums Überleben. Die junge Cleiona von Bellos muss sich auf die gefahrvolle Reise durch eine untergehende Welt begeben, wenn sie die alte Magie der Elemente wiedererwecken und dadurch ihr Königreich retten will. Denn zwei Heere ziehen gegen ihr Haus in den Krieg. Unter den Angreifern sind Jonas, der aufbrausende junge Berater des Königs von Paelsia, und Magnus, der kühle Thronfolger von Limeros. Die Schicksale der drei jungen Menschen sind untrennbar miteinander verbunden, und inmitten von blutigen Schlachten und höfischen Intrigen müssen sie bald erkennen, dass das Herz tödlicher sein kann als das Schwert.

Quelle

Wer ist die Autorin?

Morgan Rhodes ist das Pseudonym einer beliebten Urban-Fantasy-Autorin. Mit ihrer High-Fantasy-Reihe »Falling Kingdoms« ist ihr auf Anhieb ein großer Erfolg gelungen. Momentan schreibt sie an weiteren Bänden der Serie. Morgan Rhodes lebt in Ontario, Kanada.

www.fallingkingdoms.com

Quelle

Wie fand ich es?

Hach, mit diesem Buch und mir war das so eine Sache. Einige Aspekte fand ich unglaublich toll, andere haben mich nach ein paar Seiten genervt. Ich bin mir immer noch nicht sicher, was ich von der Geschichte genau halte, einfach weil es unglaublich viele positive wie negative Dinge gab, die mich ziemlich hin- und hergerissen zurückgelassen haben.

Die Protagonisten waren sehr... unterschiedlich, auch was meine Sympathie für sie anbelangte. Die Geschichte wird größtenteils von vier Personen erzählt - Cleo, Jonas, Magnus und Lucia. Mit Cleo konnte ich überhaupt nichts anfangen und die Kapitel mit ihr waren für mich nahezu eine Qual. Oft war ich nah dran, ihren Part einfach zu überblättern, und bin ein bisschen Stolz darauf, sie bis zum Ende ertragen zu haben. Sie verhielt sich in vielen Situationen wirklich naiv, selbstbezogen und regelrecht kindisch, wenn es darum ging mit Problemen umzugehen. Sicher kann man das auch mit ihrer Erziehung als Prinzessin und ihrem sorgenfreien Leben als solche rechtfertigen, aber sie kam mir durch ihr Verhalten irgendwann so dumm vor, dass ich sie am liebsten schütteln würde, für manchen Mist den sie im Laufe der Geschichte verzapft hat.
Jonas war... hm. Schwierig. Er kann aber im Gegensatz zu Cleo von sich behaupten sich im Laufe der Geschichte entwickelt zu haben (ielleicht kommt das bei ihr ja im nächsten Band? Hoffentlich!) Er setzt mehr und mehr seinen Kopf ein, und erkennt seine dummen Entscheidungen wenigstens an, bzw. versucht Dinge besser zu machen. Gegen Ende mochte ich ihn wirklich gern und ich hoffe, diese positive Entwicklung wird in den nächsten Teilen fortgesetzt!

Die Kapitel um Lucia und Magnus waren meine liebsten im ganzen Buch. Beide sind eher kühl und abweisend, abgesehen mal von ihrem liebevollen Umgang miteinander, und haben (Gott danke ich für Protagonisten wie sie!) zur Abwechslung mal einen ausgefeilten Charakter, eine Entwicklung und ein Ziel, dass sie irgendwie greifbar macht. Das hat sie mir wirklich sympathisch gemacht, und sie waren die einzigen Charaktere, denen ich ihr Zusammenspiel mit anderen auch wirklich abgekauft habe, genauso wie ihre Beziehung zueinander, die nun wirklich nicht einfach, aber überzeugend dargestellt ist. Wegen Lucia und Magnus habe ich das Buch trotz allem weitergelesen, und wegen ihnen werde ich auch die Fortsetzungen lesen, denn ich bin wirklich gespannt und freue mich auf ihre Handlungsstränge.

Durch den angenehmen Schreibstil von Morgan Rhodes entstand schnell ein Lesefluss. Auch wenn ich wegen meiner Abneigung gegen bestimmte erzählende Charaktere das Buch nur sehr sporadisch gelesen habe, wenn ich mich tatsächlich mal hingesetzt hatte, flogen die Seiten nur so dahin. Die Autorin erzählt die Geschichte temporeich, aber doch so detailliert das man sich Schauplätze und Akteure gut vorstellen kann. Diese Mischung hat für mich wirklich gepasst und hin und wieder hat mich die Autorin auch durch sarkastische Wortgefechte zum Lachen gebracht.

Spannend war das Buch nämlich wirklich, und einige Wendungen hätte ich so nicht erwartet. Ja, manche Dinge waren vorhersehbar, aber ich habe mich nie gelangweilt und immer von den Ereignissen - wenn auch nicht unbedingt von allen Charakteren - unterhalten gefühlt. Am Ende des Buch wartet auch ein leichter Cliffhanger, der neugierig auf Band 2 macht.

Die Handlung wird dominiert von den Konflikten zwischen den drei Ländern Limeros, Palaesia und Auranos, beziehungsweise den der Menschen die dort leben. Gleich zu Anfang passiert etwas Schreckliches, das den Konflikt zwischen den Reichen verstärkt und eigentlich nur eine Option offen lässt: Krieg. Die ganze Gestaltung der Reiche und warum sie wie aufgebaut sind, hat mich sehr überzeugt und ich konnte mich leicht in die Welt hinein finden. Schnell bekommt man ein Gefühl für das Leben in den drei Ländern, und schnell werden auch die Differenzen untereinander klar.

Der "mythologische" Teil der Geschichte und die Erklärung von Magie hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, auch wenn da definitiv noch einige Erklärungen vonnöten sind. Doch das man noch relativ im Dunkeln gelassen wird, empfinde ich nicht als negativ - immerhin ist es erst der Anfang einer Reihe, und ich denke, die Fragen die offen geblieben sind, werden noch geklärt werden.

Wären mir einige Charaktere sympathischer gewesen, hätte dieses Buch durchaus Potenzial gehabt eines meiner Lieblinge im Bereich High-Fantasy zu werden! Es hat sonst nämlich alles was eine gute Geschichte braucht - Magie, Spannung und eine interessante Welt. Wer weiß, vielleicht mögt ihr Cleo ja auch lieber als ich? Schnuppert doch einfach mal in die Leseprobe rein und überzeugt euch selbst von "Flammendes Erwachen"! Wer gerne High-Fantasy liest, dem kann ich diese Geschichte empfehlen!

 bis Sterne

Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an das Bloggerportal Randomhouse und den Goldmann Verlag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen