Samstag, 23. April 2016

Frostnacht

AutorIn: Jennifer Estep
Seiten: 448
Verlag: Piper/IVI
ISBN: 978-3-492-70314-7

Worum geht's?

Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?

Quelle

Wer ist die Autorin?

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.

Quelle

Wie fand ich es?

ACHTUNG! FÜNFTER BAND EINER REIHE! EVENTUELL SPOILERGEFAHR!

Auch wenn es schon eine ganze Weile her ist das ich Band 4 gelesen habe, war ich schon nach den ersten paar Seiten wieder total in der Welt von Gwen und ihren Freunden gefangen. Die Autorin schafft es einfach, sowohl bei "Mythos Academy" als auch in ihren anderen Reihen eine entsprechende Atmosphäre zu kreiren, sodass sich ein Buch von ihr aufzuklappen immer ein wenig wie nachhause kommen anfühlt.

Auch wenn der Aufbau des Buchs sich nicht großartig von dem der bisherigen Teile unterscheidet, hat mich persönlich das nicht groß gestört. Es war zwar wahrnehmbar, aber es war nicht so, als wären einem ständig Parallelen zu den Vorgängern ins Gesicht gesprungen. Stattdessen gab es auch viele neue Aspekte, und man hat auch einmal eine andere Mythos Academy kennengelernt - für mich einer der interessantesten Aspekte des Buchs, wie schon damals die Geschichte um das Protektorat. Die Geschichte wird einfach viel authentischer, wenn die Welt in der sie spielt mehr Facetten bekommt.

Man lernt außerdem ein wenig mehr über Gwens Familie. Diese Entwicklung gefiel mir sehr gut, vor allem weil ich Rory und Rachel, die neuen Charaktere die im Zusammenhang damit aufgetaucht sind, als sehr erfrischend und spannend empfand. Speziell Rory hat sich von ihrem ersten Auftritt in mein Herz geschlichen und ich hoffe, sie wird auch im finalen Band erneut auftauchen.

Gleichzeitig gaben die Geheimnisse in ihrer Familie die Gwen aufdeckte, ihr eine ganz neue Tiefe, genauso wie ihre Reaktion auf Logans Weggang. Wie sie damit umging zeigte viel von ihrem Charakter, und sie hat mich damit wirklich beeindruckt. Ich liebe ihre Entwicklung im Laufe der Reihe von einer recht unsicheren, eher zurückhaltenden Comicfreak zu einem echten Champion.

Auch die anderen Charaktere sind wieder wunderbar geschrieben, und vor allem freut es mich, dass erneut mehr über Metis berichtet wurde, die bisher eher als Mentorin Gwens fungiert hat, über die man aber nicht so viel mehr erfahren hat. Es gefällt mir sehr gut, wie in jedes Buch etwas Persönliches über mindestens einen Nebencharakter eingebaut ist, sodass der Fokus zwar weiter auf Gwen liegt, sie aber nicht allein die gesamte emotionale Entwicklung bestimmt.

Zu guter Letzt muss ich natürlich noch einmal Jennifer Esteps Schreibstil loben. Sie schreibt locker und einfach, aber trotzdem einfach fesselnd und sie hat einen meiner Ansicht nach sehr guten Sinn für Humor, sodass mich Gwen nicht nur mit ihrem emotionalen Wachstum beeindrucken, sondern mich auch immer wieder zum Lachen bringen konnte.

Eine wunderbare Fortsetzung die einen sehr gespannt auf das Finale zurücklässt und einmal mehr zeigt, wie sehr sich Gwen im Laufe der Reihe weiterentwickelt hat. Ich kann "Frostkiller" kaum erwarten!

 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen