Sonntag, 8. Mai 2016

Atemlos - Von des Todes zarter Hand

AutorIn: Michael E. Vieten
Seiten: 167
Verlag: BookRix (12. Januar 2016)
ISBN: 978-3-7368-6066-7

Worum geht's?

Die Geschichte von Anna Nowak und Anselm Jünger geht weiter.

Hauptkommissar Matheo Anderssons Vorgesetzte im Landeskriminalamt Mainz hatten sich unmissverständlich ausgedrückt. Sie wollten auf keinen Fall eine „Bonnie & Clyde-Geschichte“ daraus werden lassen. Deswegen schickten sie ihren besten Mann.
Doch das flüchtende Verbrecherpärchen gerät völlig außer Kontrolle. Anna Nowak und Anselm Jünger ziehen auf ihrer wilden Flucht eine blutige Spur hinter sich her. Auch vor Geiselnahme schrecken sie nicht zurück. Dabei fällt ihnen Matheo Anderssons junge und unerfahrene Kollegin in die Hände. Ein nervenaufreibendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt.

Quelle

Wer ist die Autorin?

Auf seinem Blog können Sie einiges Interessantes zu dem Autor erfahren: https://mentalis.wordpress.com/vita/

Wie fand ich es?

Ha! Ich habe es geschafft. Nachdem ich - fragt nicht nach dem Grund, ich habe nämlich keinen guten - endlos lange gebraucht habe um endlich zu diesem eBook zu greifen, habe ich es jetzt endlich gelesen. Ich muss mich auch bei dem Autor noch einmal für die lange Wartezeit entschuldigen, und hoffe meine Rezension entschädigt ein wenig dafür.

Dieses Buch ist Band 2 einer Reihe, den Vorgänger "Atemlos - Beim Sterben ist jeder allein" habe ich nicht gelesen. Dennoch kam ich sehr leicht in die Geschichte hinein, und es wurde genug erläutert, dass ich anfangs den Standpunkt der Figuren zueinander gut erfassen konnte.

Obwohl die Geschichte nicht einmal 200 Seiten zählt, kam nicht das Gefühl auf das irgendetwas zu kurz gefasst wurde oder nicht genügend Beachtung bekam. Man bekommt eben nur einen kleinen Einblick in das Leben der Protagonisten, doch für mich zumindest hat das komplett ausgereicht. Trotz der Kürze des Buchs bekommt man nicht nur stumpfe Handlung, sondern die Personen wachsen einem regelrecht ans Herz und ihre Gefühle und Gedanken kommen gut zur Geltung.

Der Schwerpunkt liegt natürlich trotzdem auf dem Fall, beziehungsweise auf dem Verbrecherpärchen das Bonnie und Clyde gleich durch die Gegend zieht und den Polizisten die die beiden aufzuspüren versuchen. Ich bin nicht unbedingt als Fan von Kriminalromanen zu bezeichnen, da schaue ich dann doch eher Filme oder Serien in dieser Richtung, aber dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen.

Es geht durchweg spannend zu, weshalb ich die Geschichte auch sehr schnell ausgelesen hatte, innerhalb eines Nachmittags nämlich. Schon ganz am Anfang gibt es einen die ganze Handlung verändernden Spannungspunkt mit dem ich überhaupt nicht gerechnet hatte, und auch das weitere Geschehen konnte mich immer wieder überraschen.

Der Autor hat einen angenehmen, einfach zu lesenden Schreibstil, und durch bestimmte Formulierungen immer wieder ein wenig Humor in die Geschichte mit einfließen lassen, was die Handlung immer ein wenig aufgelockert hat. Als besonders gelungen empfand ich die Perspektivenwechsel, durch die der Leser verschiedene Sichtweisen auf die Geschehnisse vermittelt bekam und auch die Spannung noch anstieg.

Insgesamt eine spannende, kurzweilige Lektüre für alle die sich für Krimis begeistern können. Ein toller Schreibstil, interessante Charaktere und viele Wendungen in der Geschichte konnten mich gut unterhalten!

 Sterne

Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Autor Michael E. Vieten!

Kommentare:

  1. Hallo Biena Ma,
    vielen Dank für Deine wunderbare Rezension. Ich habe mich sehr darüber gefreut.
    Und wenn Du wüsstest, wie viele E-Books noch auf meinem Kindle darauf warten, gelesen zu werden...

    Liebe Grüße
    Michael Vieten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      meinerseits vielen Dank für das tolle Buch, es hat viel Spaß gemacht es zu lesen ;)

      Viele Grüße, Biene Ma

      Löschen