Freitag, 15. Juli 2016

Witch & Wizard: Verlorene Welt

AutorIn: James Patterson & Gabrielle Charbonneau
Seiten: 352
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-7894-0

Worum geht's?

In einer Welt, die verloren scheint,
in der Zauberei und Magie verboten sind
und mit allen Mitteln verfolgt werden,
gibt es nur zwei Menschen, auf denen die Hoffnung aller ruht.

Whit und Wisty.
Hexe und Zauberer.
Allerdings wissen sie noch nichts davon.

Quelle

Wer sind die Autoren?

James Patterson, geboren im US-Bundesstaat New York, arbeitete in einer Werbeagentur, bevor er in den 70er Jahren anfing, Kriminalromane zu schreiben. Bekannt wurde er vor allem durch die Romanreihe um den Polizeipsychologen Alex Cross, die sogar verfilmt wurde (u. a. mit Morgan Freeman). Bis heute hat er fast 100 Bücher geschrieben, darunter auch mehrere Jugendbücher wie die Witch & Wizard-Reihe. Mittlerweile zählt Patterson zu den erfolgreichsten Autoren aller Zeiten. Seine Bücher haben sich weltweit über 275 Millionen mal verkauft und wurden in 40 Sprachen übersetzt. Er lebt in Florida.

Quelle

Gabrielle Charbonnet wurde 1961 in New Orleans geboren und arbeitete als Lektorin in einem großen amerikanischen Verlag, bevor sie anfing, Jugendbücher zu schreiben. Sie veröffentlicht auch unter dem Namen Cate Tiernan.

Quelle

Wie fand ich es?

Ich bin mit sehr unterschiedlichen Erwartungen an diese Geschichte herangegangen - was ich bekommen habe, hatte ich jedenfalls nicht erwartet. Das Buch geht deutlich mehr in Richtung Dystopie als ich dachte, was ich aber nicht als negativ bezeichnen möchte. Mit der Zukunftsversion wurde jedenfalls gekonnt gespielt, und dem Leser wird ein erschreckendes Bild von einer durch Unterdrückung und Hass auf Andersartige geprägten Welt geliefert. Einige Stellen konnten mich wirklich überraschen und auch beeindrucken, da ich nicht damit gerechnet hätte, das die Geschichte derart "krass" wird. Es wirkte jedoch durchaus authentisch und regte zum Nachdenken an, was Whit und Whisty nur aufgrund der Tatsache das sie ungewöhnliche Talente besitzen - die sie zuerst ja nicht einmal auszuüben planen, sie wissen ja nicht einmal von ihnen - über sich ergehen lassen mussten.

Man wird sehr abrupt in die Handlung hineingeworfen, und diese "Geschwindigkeit" in der Handlung zieht sich durch das ganze Buch. Hin und wieder erfolgen schnelle Sprünge zwischen einzelnen Szenen, man kann nicht unbedingt von fließenden Übergängen sprechen. Dies ist vermutlich darauf zurückzuführen, dass die Witch & Wizard Reihe - soweit ich weiß - auf Comics basiert. Wem dieser Stil nicht zusagt und wer ausschweifende und detailreiche Beschreibungen bevorzugt, für den ist dieses Buch vermutlich nichts. Mir jedoch gefiel dieser Schreibstil jedoch und er passte meiner Ansicht nach auch zur Geschichte.

Außerdem wurde dadurch die Spannung sehr gesteigert, wodurch sich trotz der heftigen Sprünge und des nüchternen Schreibstils schnell ein Lesefluss entwickelt. Auch die kurzen Kapitel heitzen die Spannung an, und sorgen dafür, dass die Geschichte abwechslungsreich und überraschend bleibt - da die beiden Protagonisten Whit und Whisty sich im Erzählen der Geschichte abwechseln und so immer wieder unterschiedliche Perspektiven auf die Ereignisse geboten werden.

Die beiden Geschwister harmonieren wirklich gut miteinander. Beide sind ganz eigene Charaktere, die sich denselben Humor und einen starken Willen teilen. Ich könnte gar nicht sagen wen ich lieber mag - Whisty hat mich mit ihrer offenen, frechen und direkten Art wirklich überzeugt, während Whit eher ruhiger, besonnener und überlegter ist, jedoch deshalb bei weitem nicht langweilig. Beide durchlaufen in der Geschichte eine Entwicklung, wachsen an sich und ihren Herausforderungen, genauso persönlich wie auch in Bezug auf ihre magischen Fähigkeiten.
Für die Folgebände würde ich mir in Hinsicht auf die Figuren lediglich wünschen, das die Nebencharaktere noch ein wenig mehr ins Bild kommen, und man mehr über sie erfährt. Das Bild das man bisher von ihnen erhielt reichte für diesen kleinen Abschnitt aus, doch in der ganzen Reihe sollten sie schlussendlich mehr Beachtung erfahren.

Letztendlich macht es allerdings die Mischung aus den beiden Geschwistern, was die Geschichte so besonders macht - ein Schuss freche Witze gemischt mit Spannung und Action, sowie einer tiefergehenden Botschaft und der allzu direkten Konfrontation des Lesers mit einem unterdrückenden Regime und der Kontrolle aller Andersdenkenden - trotz der Fantasyaspekte erscheint diese Zukunftsvision erschreckend nah an der Realität und dieses Thema ist leider auch wieder unglaublich aktuell, mit dem ganzen Terror und Krieg der zurzeit in der Welt tobt.

Ein spannender Roman, empfehlenswert für alle Fans von Dystopien und Fantasyromanen die nichts gegen einen schlichten Schreibstil haben und Sarkasmus sowie überraschende Wendungen mögen! Lange wird Band 2 sicher nicht auf mich warten müssen!

 bis Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen