Montag, 15. August 2016

Wohin der Sommer uns trägt

AutorIn: Tanja Voosen
Seiten: 260 (Softcover)
Verlag: Impress
ISBN: 978-3-551-30059-1

Worum geht's?

**Der Sommer vor dem Rest ihres Lebens**

Megan und Delilah sind beste Freundinnen seit Kindertagen und haben schon als kleine Mädchen einen Pakt geschlossen: Sobald der Sommer anbricht, gilt es ihm zu folgen, egal wohin er sie trägt. Deswegen graben sie jedes Jahr eine alte Kiste aus, um eine der Aufgaben daraus zu erfüllen. Dieser Sommer ist jedoch anders, denn er steht kurz vor dem Rest ihres Lebens. Während Megan davon träumt nach der Highschool etwas von der Welt zu sehen, möchte Delilah unbedingt an die Juilliard in New York. Große Pläne, die durch Geldsorgen, Sommerlieben und Selbstzweifel immer wieder auf die Probe gestellt werden – und sogar ihre Freundschaft zu verändern drohen. Doch manchmal reicht es auf sich selbst und den Sommer zu vertrauen…

Quelle

Wer ist die Autorin?

Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Während ihres Abiturs begann sie sich zum ersten mal mit dem Schreiben von Geschichten zu befassen und kurze Zeit später auch zu publizieren. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger herum.

Quelle

Wie fand ich es?

Ich wollte schon seit längerem ein Buch dieser Autorin lesen, da sie mir bereits von vielen Freunden und Bekannten empfohlen wurde, die teils auch nicht so gern lesen, oder sehr wählerisch und kritisch sind. Dementsprechend gespannt war ich, und dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen. Und ein wenig Angst hatte ich schon, dass mir das Buch dann doch nicht gefallen würde - weit gefehlt. Es hat meine Erwartungen sogar übertroffen.

Das beginnt schon bei den wunderbaren Charakteren. Delilah und Megan sind zwei der authentischsten Figuren von denen ich in letzter Zeit gelesen habe. Sie sind wie direkt aus dem Leben gegriffen - noch ein wenig unentschlossen in Bezug auf die Zukunft, mit ganz unterschiedlichen Vorstellungen und Ängsten. Keine von beiden passt in einen Stereotyp, sie sind facettenreich und man entdeckt immer wieder neue Seiten an ihnen, mit jeder neuen Herausforderung der sie sich stellen müssen. Ich könnte gar nicht sagen, welche der beiden ich mehr gemocht habe, da ich jede Seite dieses Buchs, egal aus welcher Sichtweise, einfach genossen habe.
Das liegt wohl auch an dem großartigen, oft sarkastischen Humor, der das Buch trägt und dazu geführt hat, dass ich und eine gute Freundin uns das Buch, weil es uns beiden so sehr gefallen und uns beide so zum Lachen gebracht hat, schließlich gegenseitig vorgetragen haben - und dabei immer wieder in leichte bis mittelschwere Lachanfälle ausgebrochen sind.

Tanja Voosen schreibt insgesamt authentisch, flüssig und recht einfach, jedoch keineswegs zu "jugendlich", dennoch angenehm und in einem realistischen Umfang locker und leicht zu lesen. Und apropos Dialoge, auch hier kam das Gefühl auf, dass es sich um echte Unterhaltungen handeln könnte. Sie sind weder gestelzt formuliert noch unglaubwürdig locker, spaßiges Zusammensein wechselt sich ab mit ernsthaften Themen.

Dies hilft auch dabei die Freundschaft zwischen Delilah und Megan realistisch erscheinen zu lassen. Man kauft den beiden wirklich ab, dass sie sich schon lange sehr gut kennen, fast alles übereinander wissen und sich alles in allem sehr nahe stehen. Die Beziehung zwischen den beiden ist das Herz von "Wohin der Sommer uns trägt". Es war allgemein sehr erfrischend, dass einmal nicht eine Liebesgeschichte sondern eine Freundschaft im Vordergrund steht. Insbesondere wenn es eine so rührend gut geschriebene ist. Die beiden gehen wirklich durch dick und dünn miteinander, dennoch ist nicht alles rosarot und sie streiten auch einmal. Die Handhabung dieser schwierigen Stellen in ihrem Verhältnis empfand ich als hervorragend, da nicht unnötig Wind um Nichts gemacht wurde, zwar die Probleme durchaus thematisiert wurden, sie dann aber auch besprochen und aus der Welt geschafft wurde. Das macht für mich Freundschaft aus - das man sich aufeinander verlassen kann und man Probleme gemeinsam angeht, auch wenn es Höhen und Tiefen gibt.

Trotzdem spielen auch zwei kleine Romanzen eine Rolle, die beide ebenfalls humorvoll und realistisch gezeichnet sind. Denn sowohl Megan als auch Delilah haben jemand besonderen in ihrem Leben, auch wenn das nicht immer unproblematisch ist. Ich habe mich mit beiden gleich ein wenig mit in den jeweiligen Jungen verliebt, so sehr haben sie mir gefallen. Beide sind ganz eigene Menschentypen, die auch individuelle Geschichten mit in die Handlung bringen, und nicht nur als Love Interest funktionieren.
Auch die anderen Nebencharaktere, vor allem Megans Großmutter haben mich begeistern und zum Lachen bringen können. Die Frau hat wirklich geniale Sprüche drauf!

Auch viele der Themen mit denen sich "Wohin der Sommer uns trägt" haben mich wirklich angesprochen, vor allem da ich mich ebenfalls in letzter Zeit sehr mit Gedanken bezüglich Veränderungen, Erwachsenwerden, etc. trage, wie etliche andere Menschen auch - und nicht nur Jugendliche, ich bin mir sicher auch Erwachsene suchen oft noch nach sich selbst. Das macht dieses Buch empfehlenswert für alle, die (immer noch) viele unerfüllte Träume haben, sich noch auf dem "Wer bin ich?"-Trip befinden - und außerdem Musik mögen, ein weiteres großes Thema in diesem Roman. Unicorns United, kann ich da nur sagen!

Was soll ich noch sagen - ich liebe dieses Buch und freue mich sehr darauf, noch mehr von Tanja Voosens Werken zu verschlingen! Die wunderbaren, facettenreichen Charaktere, sowie der humorvolle Schreibstil und die gesamte Atmosphäre der Geschichte haben mir wirklich mitgenommen und ich habe es jede Seite genossen mich durch den Sommer von Megan und Delilah tragen zu lassen!

 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen