Freitag, 4. November 2016

[Hörbuch] Lady Midnight

Autorin: Cassandra Clare
Sprecher: Simon Jäger
Länge: 2 CDs/1388 min
Verlag: der Hörverlag
ISBN: 978-3-8445-2128-3

Worum geht's?

Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt …

Quelle

Wer ist die Autorin?

Cassandra Clare wurde in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Ihre Reihe Chroniken der Unterwelt sowie die neue Trilogie Chroniken der Schattenjäger wurden auf Anhieb zu einem internationalen Erfolg, ihre Bücher stehen weltweit auf den Bestsellerlisten. Cassandra Clare lebt mit ihrem Mann, ihren Katzen und einer Unmenge an Büchern in einem alten viktorianischen Haus in Massachusetts.

Quelle

Wer ist der Sprecher?

Simon Jäger, geboren 1972, ist u. a. die deutsche Stimme von Matt Damon und Heath Ledger. Außerdem arbeitet der gefragte Synchron- und Hörbuchsprecher als Dialogbuchautor und -regisseur. So hat er die Dialogregie für "Collateral" (2004), "Königreich der Himmel" (2005), "Nachts im Museum" (2006), "Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2" (2006) und "Pirates of the Carribean - Am Ende der Welt" (2007) übernommen. Als Hörbuchsprecher hat er u.a. die Romane von John Katzenbach und Sebastian Fitzek gelesen. Im Hörverlag ist Simon Jäger bereits in "Die dunklen Gassen des Himmels" und "Happy Hour in der Hölle" von Tad Williams zu hören.

Quelle

Wie fand ich es?

Erst vor gar nicht so langer Zeit habe ich ja die "Chroniken der Unterwelt"-Reihe dieser Autorin für mich entdeckt, und auch wenn ich mit den Büchern noch nicht durch bin, wurde ich bezüglich des Endes bereits grob gespoilert, wodurch ich hier nicht verwirrt wurde. Denn "Lady Midnight" spielt etwa fünf Jahre nach den Geschehnissen in "City of Heavenly Fire", wer die erste Reihe also noch nicht beendet hat und nichts vorher wissen will was das Ende für die Figuren bereit hält, sollte fürs Erste die Finger von "Lady Midnight" lassen.

Nun aber zur Geschichte selbst, beziehungsweise zum Hörbuch. Zuallererst muss ich Simon Jägers Stimme loben. Ich empfinde sie als wirklich angenehm und konnte ihm wirklich stundenlang zuhören. Er spricht nicht aufdringlich oder groß aufgesetzt, aber auch nicht so monoton, dass man schnell den Faden verliert, außerdem bringt er den Humor des Schreibstils gut mit ein. Auch hat er es geschafft, allem Figuren ihre ganz eigene Stimme und Redeweise zu geben, sodass man sie recht einfach unterscheiden kann. Emotionale Momente kamen auch wirklich sensibel und gefühlsbetont rüber, und wurden nicht einfach glatt gelesen, sodass man sehr gut mitfiebern und mit den Figuren mitfühlen konnte.

Zu diesen sei vor allem eins gesagt - WOW! Einfach alle Haupt- bzw. wichtigen Nebenfiguren sind wahnsinnig facettenreich und komplex, ohne, dass sofort alles über sie verraten wird. Bei der Ausarbeitung der Charaktere hat die Autorin wirklich ganze Arbeit geleistet. Sie wirken sehr authentisch, man kann schon bald beinahe vorausahnen wie sie auf bestimmte Situationen die prägende Charakterzüge zeigen reagieren, und wird dennoch auch immer wieder überrascht, ohne das es unglaubwürdig wird.

Emma tut sich hier besonders hervor mit ihrer Kopf-durch-die-Wand-Art, was sich besonders im Kontrast mit ihrem Parabatai Julian sehr gut zeigt, der nachdenkt - gezwungener Maßen - bevor er handelt. Die beiden verbindet eine ganz besondere Beziehung, die die Handlung des gesamten Buchs prägt, was wahrscheinlich auch in die Folgebände übergehen wird, worauf ich mich freue. Die Verbindung der beiden ist spürbar, und funktioniert auf ganz unterschiedlichen Ebenen - als Kampfpartner und Parabatai, als Beschützer der jüngeren Geschwister Julians, als beste Freunde - und vielleicht auch als mehr?

Emma ist alles was mir bei Clary in "City of Bones" und Co oft mal fehlt - mutig und kämpferisch, oft mal rebellisch und ganz sicher nicht auf den Mund gefallen, die sich von nichts so leicht beeindrucken lässt. Sie ist zielstrebig und loyal, und konnte mich sehr oft auch zum Lächeln bringen, und besitzt noch eine viel tiefere Ebene als die knallharte Schattenjägerin.
Doch so sehr ich Emma als Protagonistin auch schätze und so oft sie mich auch beeindruckt oder zum Lachen gebracht hat, Julian hat mir fast noch einen Ticken besser gefallen. Dieser Junge ist... unglaublich. Ich war mehrmals kurz davor zu weinen! Er ist ein sehr starker Protagonist, der wie Emma in viele Richtungen funktioniert und sich nicht in drei Sätzen beschreiben lässt - er ist von Eindimensionalität etwa so weit entfernt wie der Mond. Gefallen hat mir auch, dass man mit ihm dem Klischee des Bad Boys ausweicht - ja, es kann funktionieren, aber es geht auch ohne. Und "Lady Midnight" und Julian Blackthorn beweisen es. Er ist keineswegs schwach, doch mehr als nur ein Kämpfer und ich glaube manchmal, von genau solchen Helden braucht die kreative Welt, nicht nur die Literatur, eindeutig mehr!

Von den Nebencharakteren haben mich vor allem die restliche Familie Blackthorn und Christina, eine Austauschschattenjägerin aus Mexiko die sich mit Emma anfreundet, beeindruckt. Man spürt einfach von der ersten Seite auf der sie alle zusammentreffen die Dynamik dieser Familie, und ich kann es nicht erwarten noch mehr von den einzelnen Mitgliedern zu lesen. Besonders Mark ist mir positiv aufgefallen, auf dessen weitere Geschichte ich sehr gespannt bin, da ich ihn als sehr faszinierenden, nicht ganz einzuordnenden Charakter empfinde der stark mit sich und seiner Rolle in der Welt kämpft, was sehr gut in die Momente aus seiner Sichtweise einbezogen wurde, ohne dass es übertrieben gewirkt hat.
Auch Christina fügt sich schnell und fast mühelos mit ein an den Rand der Familie, was mit ihrem Charakter einhergeht - sie ist ruhig, besonnen, mitfühlend, was einen angenehmen Ausgleich zu der eher lauten Emma bildet. Die kleine Nebenhandlung die sie als Mittelpunkt hatte, sprach mich von Anfang an an, und ich will unbedingt wissen, wohin ihre Reise sie von jetzt an führen wird.

Es gibt noch so einige andere Nebencharaktere die interessant und erwähnenswert wären, doch wenn ich alle aufzählen würde, dann würde ich a) so einiges zu früh verraten, und b) bestimmt ewig brauchen. Deshalb lasst es mich ein wenig verallgemeinern - sie sind alle wundervoll und ihr solltet dringend alle dieses Buch lesen!

Jede einzelne Figur ist es sehr wert, und auch die Handlung an sich!  Insgesamt hat mir die Handlung zugesagt, und auch die Weise wie erzählt wurde - es wurde mir zumindest nie langweilig, obwohl es ein ziemlich langes Hörbuch ist (und es ist gekürzt!). Ich persönlich habe jede einzelne Sekunde geliebt und wenn es nach mir gehen würde, hätte ich direkt weiter gehört. Es wechseln sich emotionale Szenen und Charakterentwicklung mit Kampf, Action und der Suche nach Hinweisen. Beides wurde intensiv behandelt, was manch einem vielleicht zu langwierig war, bat für mich die (genutzte) Möglichkeit, den Facettenreichtum von Geschichte und Figuren zur Geltung zu bringen. Beide Schwerpunkte der Geschichte hielten sich die Waage, und hin und wieder wurden auch von mir komplett unerwartete Wendungen eingestreut, die die ganze Handlung noch einmal drehten und in Frage stellten. Und die Auflösung der ganzen Mordermittlung hatte es wirklich in sich! Es war ein sehr unerwarteter Twist in der Handlung, und ich hätte nicht auf die Person getippt, die sich am Ende als Antagonist entpuppt hat. Und auch nachdem diese Offenbarung schon ein wenig abgekühlt ist und man denkt, die letzten Seiten werden ein recht harmonisches Ende, das Lust auf mehr macht - nun, letzteres definitiv. Auf den ersten Punkt würde ich mich nicht verlassen... Lasst euch überraschen!

Da die Geschichte ja einige Zeit nach der "Chroniken der Unterwelt"-Reihe spielt, war es schön, dass auch die alten Hauptcharaktere erwähnt wurden, und ihre kleinen Momente hatten, sodass man nachvollziehen konnte, wie ihr weiterer Weg verlief. Dabei wurden sie gerade genug einbezogen um nicht die eigentlichen Figuren zu verdrängen, aber ihren Einfluss auf diese zu erklären. Gefallen hat mir auch die Bonusgeschichte "Ein langes Gespräch" am Ende, bei dem man von den geliebten alten Figuren noch einmal einen Ausblick bekommt. Ich hoffe auch in den weiteren Büchern um Emma und Julian werden sie mit einbezogen.

Eine fantastische Geschichte voller facettenreicher, interessanter Figuren, getragen von der Beziehung der Protagonisten, die so lebensecht und authentisch geschrieben war, dass man sie geradezu mitempfinden konnte! Jedem Fantasyleser und Schattenjäger-Fan zu empfehlen!

 Sterne

Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Hörverlag und das Bloggerportal Randomhouse!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen