Mittwoch, 9. August 2017

Forever with you

Autorin: J. Lynn
Seiten: 432
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-30823-6

Worum geht's?

Wenn ein heißer One-Night-Stand alles verändert ...
An manche Dinge glaubt man einfach, auch wenn man sie selbst nie erlebt hat. Für Stephanie ist »Liebe« so etwas. Es gibt sie. Irgendwo da draußen. Vielleicht sogar für sie. Irgendwann. In der Zwischenzeit hat sie heiße One-Night-Stands mit hübschen Kerlen wie Nick. Doch aus dem kurzen Abenteuer mit ihm wird plötzlich mehr – bis das Schicksal es ihr wieder nimmt. So schnell Nick für Steph die Schutzmauern einreißt, die er bisher um sein Herz errichtet hatte, so schnell baut sie ihre auf, um den Schmerz – und Nick – nicht zu nahe kommen zu lassen. Aber er kann sie nicht einfach gehen lassen.

Quelle

Wer ist die Autorin?

J. Lynn ist das Pseudonym der amerikanischen Bestseller-Autorin Jennifer L. Armentrout. Sie schrieb international sehr erfolgreiche Young-Adult-Romane, bevor sie sich mit ihren New-Adult-Romanen, beginnend mit »Wait for You«, endgültig an die Spitze der Bestsellerlisten schrieb. Sie lebt in Martinsburg, West Virginia.

Quelle

Wie fand ich es?

Vorab mal zu bemerken - dies ist das einzige Buch der Reihe, dass ich mir für den vollen Preis neu gekauft habe; die anderen habe ich als Rezensionsexemplare erhalten bzw. gewartet bis ich sie als Mängelexemplare irgendwo entdeckt habe. SO gespannt war ich auf "Forever with you". Ich habe sogar die Gewohnheit gebrochen keine Leseproben von Folgebänden zu lesen, weil mich Nick und Steph nach ihrer kurzen Einleitung in "Fall with me" einfach nicht mehr losließen. Und dieses Buch war anders - sehr positiv gesehen - und hat sich definitiv zum Lieblingsteil der Reihe gemausert.

Stephanie... oh Gott, Stephanie. Man mag von J. Lynn sagen was man will, interessante, amüsante und facettenreiche Hauptfiguren kann sie definitiv schaffen - und sie auch alle im Rennen behalten. Kommen wir dazu bevor wir uns ganz der Protagonistin zuwenden - bereits in meiner Rezension zu "Fall with me" habe ich ja angemerkt, wie sehr es mir gefällt, dass die Figuren der vergangenen Bände weiterhin eine Rolle spielen. Auch dieses Buch kann damit glänzen, dass bereits bekannte Figuren als Freunde/Bekannte der Protagonisten eine Rolle spielen.
 Das umgeht auch sehr schön den unschönen Trend, dass sich sobald sie sich verlieben zwei Figuren sofort von allen anderen abkapseln (oder zumindest die weiblichen) und nur noch für den Partner existieren. Nicht nur Blödsinn und unrealistisch, sondern auch sehr nervtötend.

Und auch Steph selbst ist eine Abwendung vom Trend. Sehr gut hat mir gefallen, dass dies tatsächlich im Roman zur Sprache kam. Sie mag Sex, hatte schon unverbindlichen mit so einigen Jungs und wird dennoch nicht als leicht zu haben, dämlich oder eindimensional dargestellt. Dass es vielen Frauen so geht die mit ihrer Sexualität offen umgehen wird ebenfalls behandelt und man sieht auch die Folgen des "Frauen gegen Frauen"-Spiel das durch Slutshaming entsteht.

J. Lynn hat das Thema (meiner Ansicht nach) wirklich toll gehandhabt und Steph ist auch ganz abgesehen davon, ein sehr guter Charakter. Sie ist spannend, direkt, hat ihre Macken und ihre liebenswerten Seiten und es macht zudem auch noch Spaß ihr durch die Geschichte zu folgen und sie mit ihr zu erleben. Man kann sehr gut mit ihr mitfühlen und was sie erlebt, wird weder verharmlost noch überspitzt dargestellt, sondern (zumindest meiner Meinung nach) authentisch gehandhabt. Sie ist auch eine Figur die man besonders in dieser Zeit brauchen kann - sie steht für andere ein, lässt sich nicht herumschubsen und auf ihr Äußeres reduzieren und ist ganz allgemein klasse.

Und Nick. Oh mein Gott, Nick. Ich weiß nicht, vielleicht hat es ja mit dem Namen zu tun (schaut irgendeiner die Serie New Girl? Wenn ja, bitte sagt das ihr mich versteht!). Jedenfalls, ich habe ihn geliebt. Natürlich war und ist er ein Trottel, aber die ungeschickte Art Trottel, nicht die fiese. Und je mehr die Geschichte voran schritt, desto mehr habe ich ihn vergöttert - ein wunderbarer Charakter! Hatte ich mich im vorherigen Band noch darüber "beschwert" das der Love Interest etwas zu blass erschien, nun, dieses Problem hatte ich hier definitiv nicht. Hätte ich Steph nicht ebenso sehr ins Herz geschlossen, hätte die Geschichte problemlos auch nur von Nick handeln und spannend sein können.

Apropos Spannung. Im Vorfeld las ich Kommentare dazu, dass sich das Drama dieses Buchs etwas von dem der anderen unterscheidet - es sei weniger ein übermenschlicher Konflikt behandelt, als etwas das jeden Tag irgendwo passiert bzw. passieren kann. Das stimmt zwar (wobei man argumentieren könnte das die Ereignisse der vorherigen Bände auch nicht ganz so unwahrscheinlich sind wie einige das wohl gern hätten) doch dennoch und vielleicht auch deswegen fühlte sich dieses Buch auch anders an. Trauriger, ergreifender, echter.

Ich will nicht zu viel verraten, doch ich hätte nie damit gerechnet, dass die Geschichte in diese Richtung geht und was sie mit mir anstellt. Denn das ich ein wenig dabei geheult habe, ist wirklich untertrieben. Immerhin habe ich mich hingesetzt, vier bis fünf Stunden lang trotz sämtlicher anderer Verpflichtungen dieses Buch gelesen ohne auch nur aufzustehen um mir etwas zu trinken zu holen, und schreibe hier kaum zwanzig Minuten nach Beenden diese Rezension. Ja, so gut ist dieses Buch!

Was soll ich sonst noch sagen außer - kauft es! Lest es! Liebt es! Sicher hat es Makel die ich in einem der vorherigen Bücher vielleicht bemängelt hätte, aber dieses Buch hat es geschafft, dass sie mir völlig egal waren. Falls sie existieren - lasst mich in meiner Ignoranz existieren. Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen! Und auch auf Jillians und Brocks Geschichte bin ich gespannt, auch weil ich noch keine Ahnung habe wo die sie hinführen wird, da die Figuren doch eher im Hintergrund gehalten wurden, obwohl sie in "Forever with you" bereits eingeführt worden sind. Doch erst einmal - dieses Buch. Ich werde es wohl länger nicht vergessen können. Und das will ich auch nicht. Und ich glaube wenn man das als Leser behaupten kann, hat die Autorin alles richtig gemacht!

 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen