Sonntag, 12. November 2017

Sowas passiert nur Idioten. Wie uns

Autorin: Sabine Schoder
Seiten: 368
Verlag: Fischer
ISBN: 978-3-7335-0428-1

Worum geht's?

Viki und Jay sind das absolute Traumpaar, das auch nach Monaten noch auf Wolke sieben schwebt. Endlich ist alles gut, endlich hat Viki jemanden gefunden, dem sie vertrauen kann, der ohne Wenn und Aber zu ihr steht. Doch dann findet Viki heraus, dass Jay sich nachmittags heimlich duscht. Das tut doch nur jemand, der etwas zu verbergen hat. Oder?

Da ist etwas, das Jay ihr verschweigt. Etwas, das sich eiskalt in Vikis Herz bohrt.
Setzt er alles, was sie hatten, einfach so aufs Spiel?

Quelle

Wer ist die Autorin?

SABINE SCHODER, Jahrgang 1982, hat Graphikdesign in Wien studiert und sich dort Hals über kopf verliebt. Heute lebt sie mit ihrem Mann in Vorarlberg und widmet sich nach dem Erfolg ihres Jugendromans ›Liebe ist was für Idioten. Wie mich.‹ hauptberuflich dem Schreiben.

Quelle

Wie fand ich es?

ACHTUNG! ZWEITER TEIL EINER REIHE! SPOILERGEFAHR!

Band 2! Ich hätte nicht damit gerechnet, aber mich wahnsinnig gefreut als ich erfahren habe, dass die Geschichte fortgesetzt wird. Hier nochmal meine Rezension zum ersten Buch der Reihe verlinkt, auch wenn meine Eindrücke nicht ganz "anknüpfen" - ist eine ziemliche Weile her, dass ich "Liebe ist was für Idioten. Wie mich" gelesen habe. Aber an eins habe ich mich definitiv erinnert: Sabine Schoders Debüt habe ich wahnsinnig gern gelesen! Da musste "Sowas passiert nur Idioten. Wie uns" einfach her, und glücklicher Weise habe ich es über eine Leserunde von Lovelybooks lesen dürfen.

Ich muss zugeben, so gern ich wieder von Jay und Viki gelesen habe, zu Anfang hatte ich leise Zweifel, ob die Thematik "spannend" genug ist für ein Buch. Am Anfang wirkte es ein wenig... nicht an den Haaren herbeigezogen, aber zwar nett zu lesen, jedoch etwas blass von der Motivation der Figuren her. Auch wenn es mit Vikis Hintergrund verständlich ist wie sie reagiert, fiel es mir in der ersten Hälfte des Buchs schwer mit ihr mitzufühlen.

ABER, das große, fette Aber. Dann kam der große emotionale Moment, der nicht nur erklärt wie Viki fühlt, sondern es ZEIGT. Das war für mich der Wendepunkt, und ab da konnte ich die Geschichte richtig genießen und mitfiebern. Rückblickend bekam auch alles vorherige einen Sinn - man sollte ein Buch eben nicht nur nicht nach seinem Cover beurteilen (was bei diesem ohnehin nur in noch mehr Pluspunkten ausarten würde), sondern auch nicht unbedingt nach den ersten Kapiteln.

Das Herz von "Sowas passiert nur Idioten. Wie uns", sind eindeutig die Figuren, nicht die Handlung. Und mit diesen glänzt die Geschichte auch wirklich, besonders erfolgreich da mehrere detaillierter einbezogen und auch aus deren Perspektiven berichtet wird - zum Beispiel aus Daves und Mels, außerdem gab es ein sehr witziges Kapitel aus der Sicht des Hundes Kids. Auch ein paar Flashbacks in Viki und Jays Zeit zwischen Buch 1 und 2 werden geschickt eingebaut, und haben für mich ein kleines Highlight dargestellt.

Viki und Jay haben sich über die Jahre entwickelt und ich war sehr gespannt wie genau sie sich verändert haben würden. Genauso unterhaltsam und authentisch wie vorher sind ihre Interaktionen, und noch rührender, insbesondere weil man wirklich den Eindruck einer entwickelten Beziehung bekommt. So viele Probleme sie auch haben, als Hintergrund schwebt die ganze Zeit ihre gemeinsame Zeit im Raum, auch wenn man als Leser nur einen kleinen Bruchteil davon zu lesen bekommen hat. Besonders die Rückblicke auf ihr erstes Treffen helfen diesen Bogen zu spannen zwischen damals und heute, und ergänzen ihre Geschichte wunderbar.

Und das Ende... wow! Ich kam aus dem Staunen und Verwirrt sein überhaupt nicht mehr raus. Es ist originell und sehr "offen" gewissermaßen... ich will ja nicht zu viel verraten, aber es hat mir gefallen. Nach dem ersten Schock ergab es immer mehr Sinn, und besonders gut fasst es ein Zitat zusammen, dass für die letzten Seiten und rückblickend für Viki und Jays ganze Geschichte eine große Bedeutung hat:

"Es ist keine Bürde, Entscheidungen treffen zu müssen. Sondern ein Luxus, sich eine Zukunft aussuchen zu können." - Seite 354

Das lasse ich mal einfach so stehen. Der Schreibstil hat mich wieder überzeugt, und hat mich auch durch den Anfang der Geschichte getragen. Das Buch liest sich locker-leicht, und Sabine Schoder beweist hier definitiv, dass witzig und tiefgründig sich nicht ausschließt. Weil ihre Hoch- und Tiefpunkte so charmant erzählt sind, habe ich die Figuren gleich doppelt so einfach noch einmal ins Herz geschlossen.

Fazit: Eine tolle Fortsetzung, in vielen Aspekten anders als der erste Band, aber genauso unterhaltend und tiefgründiger, als ich auf den ersten Seiten erwartet hätte. Besonders die facettenreichen Haupt- und Nebenfiguren sowie der Schreibstil machen "Sowas passiert nur Idioten. Wie uns" zu einem gelungenen Roman, den ich allen Fans des ersten Buchs - und auch sonst interessierten Lesern, da man das Buch auch als Einzelband lesen könnte - nur empfehlen kann!

 bisSterne

Vielen Dank für dieses Leseexemplar an Lovelybooks, den Fischer Verlag und die Autorin Sabine Schoder!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen