Dienstag, 21. Juli 2015

Frostfluch

AutorIn: Jennifer Estep
Seiten: 416
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-28032-7

Worum geht's?

Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen.

Quelle

Wer ist die Autorin?

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.

Quelle

Wie fand ich es?

ACHTUNG! ZWEITER TEIL!

Endlich konnte ich die Mythos Academy Reihe fortsetzen! Das wollte ich eigentlich schon viel früher tun, und jetzt wo ich es endlich getan habe, hatte ich schon Angst, nicht mehr so genau zu wissen, was in Band 1 passiert ist und deshalb nicht mehr in die Geschichte hineinzukommen. Aber das war überhaupt kein Problem, da die Autorin immer wieder Erinnerungen an die vergangenen Ereignisse einbaut und man so auch mit ein paar Gedächtnislücken nicht den Faden verliert.

Besonders positiv aufgefallen ist mir in dieser Fortsetzung Gwens Veränderung im Laufe der Geschichte. Kannte der Leser sie in Band 1 und dem ersten Teil von Band 2 noch als eher mürrisch und wenig bereit, ihre Aufgabe als Champion und ihre Rolle in der Mythos Academy wirklich anzunehmen, bewegt sie sich gegen Ende in eine ganz andere Richtung und glaubt erstmals, dieser Aufgabe irgendwie gewachsen zu sein. Am Anfang von "Frostfluch" zeigte sich Gwen auch ziemlich naiv an manchen Stellen und hatte noch mit ihrer Verliebtheit in Logan zu kämpfen. Im Laufe der Handlung wurde zumindest mir allerdings eine neue Gwen gezeigt, die sich ihrem Erbe und ihren Aufgaben stellt und auch ihre Gypsygabe anerkennt. Ich hoffe, dass diese Entwicklung auch in den nächsten Bänden noch voranschreitet, denn die Gwen, die versucht sich selbst durchzuboxen und den Anschluss an den Rest der Kriegerwunderkinder zu finden, gefiel mir wirklich gut!

Dennoch bleibt Gwen die ganze Zeit auch sie selbst, nett und ein bisschen eigen, aber durchweg sympathisch. Auch ihr Humor ist für mich immer wieder ein Anreiz weiterzulesen. Gwen fesselt den Leser auf einfache Art, weil die Autorin einfach eine tolle Atmosphäre schafft, indem sie ihre Hauptfigur, aus deren Sicht erzählt wird, zu einem Menschen macht, in dem sich viele wiederfinden können. Gwen hat ihre Merkmale, wie ihre Besessenheit von Comicfiguren und ihren Sarkasmus, die sie besonders machen und realer wirken lassen, und die sie beibehält, auch wenn ihr Leben sich verändert.
Auch die anderen Charaktere waren wieder großartig! Vor allem Daphne und Carson sind mir als Gwens Freunde wirklich ans Herz gewachsen, auch wenn sie hier eher eine Hintergrundrolle gespielt haben. Gespannt bin ich auch auf Logans Freunde Oliver und Kenzie, die in diesem Buch eingeführt wurden und hoffentlich noch wichtiger werden.
Apropos Spartaner und Logans Freunde - Logan Quinn, in den Gwen immer noch verliebt ist und der auch an ihr Interesse zu zeigen scheint, sich aber aufgrund seines Geheimnisses von ihr fern hält, bleibt mysteriös und interessant. Doch man lernt ihn näher kennen als noch in Band 1, und ich hoffe, dies setzt sich in "Frostherz" fort. Denn schon jetzt bin ich gespannt, was er noch alles zu bieten hat.

Ich hatte beim Lesen wieder einfach wahnsinnig viel Spaß und lese gleich mit den nächsten Bänden weiter, die ich diesmal zum Glück direkt da habe ;) Es ist einfach schön, in Gwens Welt einzutauchen und mitzuerleben, wie sie erwachsen wird, sich weiterentwickelt und versucht, ihre Aufgabe zu erfüllen.

Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, dem der erste Band "Frostkuss" gefallen hat und der gerne wissen will, wie es mit Gwen und ihren Freunden weitergeht!

Sterne

Vielen Dank an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen