Samstag, 4. Juli 2015

Ich brenne für dich

AutorIn: Tahereh Mafi
Seiten: 384
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-48276-4

Worum geht's?

Nach der verlorenen Schlacht gegen das Reestablishment ist Omega Point, der Zufluchtsort der Rebellen, zerstört, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Auch über das Schicksal ihrer ersten großen Liebe Adam ist sie im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die ihr noch bleibt, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu wird sie sich Warner anvertrauen müssen, Kommander von Sektor 45, Sohn des feindlichen Oberbefehlshabers – und nunmehr Juliettes einziger Verbündeter. Der eine Mensch, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite gegen seinen Vater zu kämpfen. Doch kann sie ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr?

Quelle
 
Wer ist die Autorin?

Tahereh Mafi ist 26 Jahre alt. Sie wurde als jüngstes von fünf Kindern in einer Kleinstadt in Connecticut geboren und lebt mittlerweile in Orange County in Kalifornien. Nach ihrem Abschluss an einem kleinen College in Laguna Beach studierte Mafi, die acht verschiedene Sprachen spricht, ein Jahr in Spanien. Danach reiste sie quer durch die Welt und fing nebenbei an zu schreiben. Mit ihrem Debüt "Ich fürchte mich nicht" eroberte sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde und Bloggerwelt im Sturm. "Rette mich vor dir" ist der heiß ersehnte zweite Band der Trilogie um Juliette.

Quelle

Wie fand ich es?

Es ist soweit - das große Finale der Trilogie. Ich habe es wieder wirklich schnell verschlungen, das Buch verflog als wäre ich in einem Rausch (war ich ja auch irgendwie, da ich geradezu süchtig nach dieser Reihe bin ;)) und als es vorbei war, war ich völlig geplättet.

Die Reihe ist mir innerhalb kurzer Zeit wahnsinnig ans Herz gewachsen, deshalb fällt es mir auch ein wenig schwer, objektiv zu sein und auch auf die kleinen Schwächen einzugehen, die mir im Nachhinein aufgefallen sind, die mich beim Lesen aber überhaupt nicht "gestört" haben. Ich hoffe, ihr tragt es mir nicht nach, wenn ich jetzt eine leicht subjektive Meinung abgebe.

Von "Ich fürchte mich nicht" bis "Ich brenne für dich" hat sich diese Reihe wahnsinnig verändert. Es war zu jeder Zeit eine Entwicklung vorhanden, weshalb es auch im letzten Teil nicht langweilig wurde. Juliette, die als erzählende Protagonistin das ganze Buch bestimmt, hat mir auch im finalen Band wieder wirklich gut gefallen. Sie ist eine wirklich starke, mutige Frau geworden und konnte mich durchaus beeindrucken. Sie hat sich vom zweiten Band bis zum dritten insofern verändert, dass sie gelernt hat, mutiger zu sein, auf andere einzugehen, aber auch selbst mal die Initiative zu ergreifen und die Sachen in die eigene Hand zu nehmen.
Auch die anderen Charaktere haben sich weiterentwickelt, manche positiv, manche negativ. Doch für alle hat die Autorin gegen Ende ein (jedenfalls für mich) zufriedenstellendes Ende gefunden, durch das sie ihren anfänglichen Charakteren immer noch ähnlich waren.
Mich überrascht an dieser Reihe immer noch, dass mich die Dreiecksgeschichte gar nicht besonders gestört hat, da ich so etwas normaler Weise in Büchern mit Argwohn begegne. Doch das Warner-Adam-Debakel wurde meiner Meinung nach nicht zu sehr ausgereizt, und Juliette verhielt sich in diesem Buch durch ihre Entwicklung auch in dieser Hinsicht reifer und versuchte sich zuerst auf ihren Krieg und nicht auf ihr Liebesleben zu konzentrieren. Auch wenn ihr das von einem der Kontrahenten nicht leicht gemacht wurde, verhielt sie sich meiner Meinung nach recht erwachsen und versuchte das Ganze zu klären, was meiner Meinung nach ihre Veränderung zusätzlich unterstreicht. Ich empfand ihre schlussendliche Entscheidung als sehr gut und konnte sie nachvollziehen. Es hatte Gründe en sie gewählt hat und ich konnte sie sehr gut nachvollziehen.

Der Schreibstil ist auch in diesem Band wahnsinnig intensiv und geht direkt unter die Haut. Mit jedem Satz zeigt die Autorin viel Fingerspitzengefühl und Sensibilität. Ich weiß gar nicht, was ich noch zu dem besonderen Schreibstil sagen soll, was ich nicht schon in meinen vorherigen Rezensionen zu der Reihe angesprochen habe, deshalb lasse ich mal meine Behauptung "Der Schreibstil ist der glatte Wahnsinn" einfach für sich stehen.

Auch am Ende wird es nicht langweilig und die Geschichte kann mit interessanten Wendungen fesseln. Weder wurde mir an einer Stelle auch nur das kleinste bisschen langweilig, noch konnte ich das Buch einfach so aus der Hand legen. Auch durch die Charakterentwicklungen und die nicht mehr ganz neuen, aber in diesem Band intensiver behandelten Personen wurde die Spannung natürlich gemehrt und die Geschichte ansprechend abwechslungsreich gestaltet.

Alles in allem ein eindeutig würdiger Abschluss einer fantastischen, besonderen Reihe! Ich freue mich auf neue Bücher von Tahereh Mafi die meiner Meinung nach sehr viel Talent hat, und einen wirklich, wirklich tollen Stil! Ich habe die Reihe wie bereits gesagt inhaliert und kann sie nur jedem empfehlen, der Dystopien mag und den Schreibstil nicht als störend, sondern wie ich als Pluspunkt empfindet.

 Sterne

Vielen Dank an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal von Randomhouse für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen