Samstag, 11. Juni 2016

Total verhext

Autor: Terry Pratchett
Seiten: 320
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-48434-8

Worum geht's?

Aller guter Hexen sind drei. Das denken sich zumindest Esmeralda „Oma“ Wetterwachs, Nanny Ogg und Magrat Knoblauch. Zusammen machen sie sich auf ins geheimnisvolle Märchenland Gennua, um dort die Pläne der bösen Hexe Lily zu vereiteln. Diese will das Stubenmädchen Ella mit dem Herzog verheiraten – und dann durch Ella an die Macht gelangen. Dass sie dabei nicht nur ein paar alteingesessene Märchen wild durcheinanderwirbelt, sondern auch sonst allerlei Übel anrichtet, stört Lily nicht weiter. Zum Glück hat sie die Rechnung ohne das furiose Hexentrio aus Lancre gemacht.

Quelle

Wer ist der Autor?

Terry Pratchett, geboren 1948, gilt als einer der erfolgreichsten Autoren der Gegenwart. Von seinen mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Romanen wurden weltweit über 80 Millionen Exemplare verkauft, seine Werke sind in 38 Sprachen übersetzt. Für seine Verdienste um die englische Literatur wurde ihm sogar die Ritterwürde verliehen. Terry Pratchett starb im März 2015.

Quelle

Wie fand ich es?

Die Bücher von Terry Pratchett lösen wirklich nahezu eine Sucht aus - einmal angefangen, kann und will man gar nicht mehr aufhören. So auch bei "Total verhext"!

Für interessante, facettenreiche Charaktere hat Terry Pratchett definitiv ein Händchen, zumindest entstand bei mir dieser Eindruck während der Lektüre der anderen Bücher von diesem Autor, die ich bereits gelesen habe. Das hat sich für mich in diesem Buch einmal mehr bestätigt.
Mit Margret Knoblauch, Oma Wetterwachs und Nanny Ogg spielen drei sehr unterschiedliche Protagonisten zusammen, deren einzige echte charakterliche Gemeinsamkeit wohl darin besteht, dass sie geradezu zwanghaft immer unterschiedlicher Meinung sind. Das ergibt viele amüsante Dialoge und immer wieder Überraschungen, da es sich nicht nur um sehr unterschiedliche, sondern auch um sehr komplexe Figuren handelt. Immer wieder entdeckt man neue Aspekte und Besonderheiten, was sie wirklich faszinierend  und spannend macht.

Märchenadaptionen lese ich generell mal ganz gern, und auch in "Total verhext" hat mir die Einbindung  der bereits bestehenden Geschichten in einen ganz neuen Kontext sehr gefallen. Unter anderem wurden zum Beispiel Märchen wie Aschenputtel oder Rotkäppchen aufgegriffen, jedoch auf sehr unkonventionelle Art und Weise. Denn mit Märchen ist es wie mit vielen anderen Dingen - in kleineren Dosen durchaus hilfrech,  doch viel zu schnell ausgenutzt und negativ verwendet.
Ich empfand es als erfrischend die typischen Helden und Schurken mal anders interpretiert zu sehen. Auch die Antagonistin Lily passte sehr gut in dieses Bild, und bildete eine ernstzunehmende, regelrecht furchteinflößende Gegenspielerin. Auch die Nebencharaktere sind alle ganz besondere, individuelle Figuren mit Eigenheiten, durch die sie im Gedächtnis bleiben.

Ich werde einfach nicht müde, den Schreibstil dieses Autoren zu loben. Ich gebe gern und unumwunden zu, dass er speziell und bestimmt nicht für jedermann ansprechend ist, aber mein Fall ist er definitiv. Insbesondere die Beschreibung von Personen und Orten meistert Terry Pratchett immer wieder wunderbar, und schafft es mit Hilfe von wenigen, treffenden Worten seine Geschichte vor dem inneren Auge lebendig werden zu lassen.

Auch der Humor kommt natürlich nicht zu kurz. Vor allem durch die bereits erwähnten Dialoge der Figuren untereinander entsteht ein sarkastischer Unterton, doch die Geschichte wird niemals "zu" spaßig, sondern behält einen gewissen Ernst bei, sowie eine gewisse Nachdenklichkeit. Zwischen den Zeilen beschäftigt sich wohl jedes Buch von Pratchett auch mit moralischen Konflikten, und regt zum Nachdenken über Gott und die Welt an. Die Scheibenwelt-Romane sind immer auch Satire, und beschäftigen sich mit realen Problemen oder Geschehnissen. Jedoch bekommt man nicht einfach eine Meinung in die Hand gedrückt, sondern es wird durch das unterschwellige Vorhandensein der Thematik dazu aufgerufen, sich selbst eine Meinung zu bilden und über den eigenen Horizont hinauszublicken.

Ein rundum gelungenes Buch voller fantastisch ausgearbeiteter Charaktere, einem unglaublich bildhaften Schreibstil und Satire. Kombiniert mit witzigen und geistreichen Dialogen, sowie der gelungenen Adaption verschiedener Märchen, ist dieses Buch etwas ganz Besonderes, und ich kann es jedem Leser nur empfehlen!

 Sterne

Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal Randomhouse!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen