Donnerstag, 30. April 2015

Percy Jackson: Die Schlacht um das Labyrinth

Autor: Rick Riordan
Seiten: 432
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-55439-0

Worum geht's?

Die Armee des Kronos wird immer stärker! Nun ist auch Camp Half-Blood nicht mehr vor ihr sicher, denn das magische Labyrinth des Dädalus hat einen geheimen Ausgang mitten im Camp. Nicht auszudenken, was passiert, wenn der Titan und seine Verbündeten den Weg dorthin finden! Percy und seine Freunde müssen das unbedingt verhindern. Unerschrocken treten sie eine Reise ins Unbekannte an, hinunter in das unterirdische Labyrinth, das ständig seine Form verändert. Und hinter jeder Biegung lauern neue Gefahren ...

Quelle

Wer ist der Autor?

Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte. Mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen lebt er in San Antonio, USA, und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben. Seine Percy-Jackson-Serie hat den Buchmarkt im Sturm erobert und ist in 40 Länder verkauft worden. Auch seine nachfolgenden Serien, »Die Kane-Chroniken« und »Helden des Olymp«, schafften auf Anhieb den Sprung auf die New-York-Times-Bestsellerliste.

Quelle

Wie gefiel mir das Buch?

KANN SPOILER ZU DEN BISHERIGEN BÄNDEN ENTHALTEN

Besonders gut gefällt mir an der Reíhe, wie die griechischen Figuren und Ereignisse eingebunden werden. Diesmal waren unter anderem Dädalus und sein Labyrinth mit von der Partie, König Minos und die Hundertarmigen. Verknüpft mit modernen, bzw. realen historischen Ereignissen ergibt das eine Mischung, die die ganze Reihe so erfolgreich macht.

Besonders gut gefiel mir, das lieb gewonnene Nebencharaktere wieder auftauchten, so wie Rachel Elizabeth Dare, Tyson oder Nico. Besonders über letzteren und auch seine verschwundene/verstorbene Schwester Bianca erfährt man mehr, sodass man ihn nun besser verstehen kann. Doch noch immer bleiben Rätsel über seine Vergangenheit offen, die hoffentlich im nächsten Buch aufgedeckt werden. Der Autor baut auch in diesem Band noch neue Figuren ein, ohne dass sie dem Leser fremd vorkommen, und geht auf bisher nur sehr kurz beschriebene Charaktere genauer ein.

Außerdem wurden manche in früheren Büchern aufgegriffene Ansätze zu einem Ende geführt, was langsam auch Zeit wird, bald ist die Reihe ja schon um. So zum Beispiel die Suche nach dem Gott Pan. Es war interessant und auch überraschend, wie manche Geschichten zu Ende gingen. Aber für das Finale ist noch mehr als genug Stoff übrig!

Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen und ich habe es wahnsinnig schnell verschlungen.

Die Geschichte plätscherte zu keinem Zeitpunkt vor sich hin, und auch zu lachen gab es immer wieder etwas. Dennoch schleicht sich auch ein ernsterer Ton ein, denn der große Showdown kommt immer näher. Trotzdem ist das Buch ein Kinder- und Jugendbuch und für zimperliche Charaktere - auch wenn es ein paar Kämpfe gibt, es wird nie zu blutig und gruslig, ohne langweilig zu werden.

Auch das vierte Buch entwickelt diese besondere Art Sucht, den Gedanken dabei zu sein und auch einer der zahlreichen Halbgötter zu sein.

Gegen Ende wird es immer ernster und die Spannung wächst. Denn zweifellos steht ein Krieg bevor, und der wird für einige sicher unschön enden. Das Rick Riordan nicht davor zurückschreckt, Charaktere zu töten, taucht ja nicht erst in diesem Buch auf. Deshalb fiebere ich dem fünften Buch geradezu entgegen!

Was soll ich noch groß sagen? Wo ist der finale Band?

 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen