Dienstag, 25. August 2015

Die 100

AutorIn: Kass Morgan
Seiten: 320
Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 978-3-641-15602-2

Worum geht's?

Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können ...

Quelle

Wer ist die Autorin?

Kass Morgan studierte an der Brown University bis zum Bachelor und absolvierte anschließend ein Masterprogramm in Oxford. Derzeit lebt sie als Lektorin und freie Autorin in Brooklyn. Noch vor Erscheinen ihres ersten Buches, Die 100, konnte sie bereits die Rechte der Serienverfilmung verkaufen.

Quelle

Wie fand ich es?

Nachdem ich vor ein paar Wochen pünktlich mit der Ausstrahlung im deutschen Ferien in die Serie "The 100" eingestiegen bin, kam ich auch nicht daran vorbei, mir die Buchvorlage mal näher anzuschauen. Gleich zu Anfang - es bestehen sehr viele Unterschiede zwischen der Serie und dem Buch, ganze Charaktere und Verwicklungen gibt es im Buch, dafür in der Serie nicht, und umgekehrt. Das hat zumindest mich aber nicht davon abgehalten, den Roman zu genießen und machte ihn so gesehen auch spannender, da die Geschichte Neuland war und eine eigene Geschichte erzählte, die vom Buch ziemlich klar abweicht.

Kass Morgan hat einen guten Schreibstil, deutlich und auf den Punkt gebracht bringt sie dem Leser die Zukunftswelt näher und enthüllt dabei immer wieder neue Facetten der neuen Welt. An gleich zwei Schauplätzen - der Erde und dem Raumschiff - kann sie überzeugen. Morgans Schreibstil ist nicht besonders glamourös oder besonders bildhaft, doch genau das verdeutlicht die bedrückende Atmosphäre und fesselt ohne viele Worte. Sie beschreibt zwar detailliert, aber überschüttet den Leser nicht mit überflüssigen Informationen sondern serviert neues Wissen stückchenweise.

Die Hauptcharaktere Wells, Clarke, Bellamy und Glass haben dabei aber überhaupt nicht zurückstecken müssen. Das Buch wird aus ihren vier Perspektiven in der Gegenwart erzählt, ab und an "erinnern" sich die Erzählenden aber an früher und erzählen was in der Vergangenheit mit ihnen geschah. Der Roman glänzt durch ungewöhnliche Charaktere, die alle keine Heiligen sind und für etwas kämpfen - ob nun ihr eigenes Überleben, ihre Lieben, Vergebung... Gründe gibt es genug, die in Vergangenheit und Gegenwart zu schlimmen Dingen geführt haben, die aus gutem Willen geschahen und schrecklich nach hinten losgingen. Diese Charakterstudien, die dem Leser die dunkelsten Zeiten der Figuren zeigen und ihre Gründe dazu machen das Buch ergreifend und tragisch. Dadurch entwickelt man ein besseres Gespür für die Figuren und kann sich leichter in sie hineinversetzen.
Auch Romantik gibt es in diesem Buch. Die Liebesgeschichten nehmen keine so zentrale Rolle ein wie die Action, die Verwicklungen und Versuche auf Raumschiff und Erde zu überleben, aber sind dennoch wichtig, weil sie oft als Antrieb für die Handelnden dienen und die Spannung erhöhen. Ich bin gespannt, inwieweit sich diese Geschichten noch entwickeln werden, und wer am Ende zusammenkommt.

Trotz all dieser guten Aspekte kann ich dem Buch keine fünf Highlight-Sterne geben. Warum? Nun - Ja, es war packend, es war fesselnd, es war berührend, aber leider war keiner der Charaktere so toll, dass ich ihn wirklich geliebt und das Gefühl gehabt hätte, ihn zu kennen und ihn komplett zu verstehen. Ich hoffe, man lernt Bellamy, Clarke, Wells, Glass und auch Nebencharaktere wie Octavia und Luke in der Fortsetzung noch näher kennen und offenbart weitere Facetten ihrer Gefühlswelt. Denn dann hätte das Buch wirklich das Potenzial zu fünf vollen Sternen!

Fans von Dystopien und Science-Fiction kann ich "Die 100" eindeutig empfehlen. Die Geschichte bietet den Lesern eine erfrischende Idee, ein düsteres Setting, viele Wendungen und sehr gut ausgearbeitete Charaktere mit Geheimnissen und Abgründen! Den zweiten Teil werde ich definitiv auch lesen und freue mich schon wahnsinnig! Zum Glück wird er schon um Dezember erscheinen.

Sterne

Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an das Bloggerportal von Randomhouse und den Heyne fliegt Verlag!

Kommentare:

  1. Hey, ich fand Die 100 auch sehr gut! Und vor allem bin ich auf die Fortsetzung gespannt :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!
      Das sind wir doch alle ;) Bis Dezember ist es ja auch gar nicht mehr soooo lange.. wenn es das Buch nur heute schon gäbe :)

      LG Biene

      Löschen