Dienstag, 12. Juli 2016

Zodiac: Weg der Sterne

AutorIn: Romina Russell
Seiten: 368
Verlag: Piper/ivi
ISBN: 978-3-492-70382-6

Worum geht's?

Um ihre Heimat zu retten und die Galaxie vor dem 13. Haus zu schützen, hat die junge Rho alles in eine Waagschale geworfen - und verloren. Nach schweren Verlusten, Vorwürfen und Demütigungen hat sie nun die Chance, ein ruhiges Leben im Flüchtlingscamp im Haus Steinbock zu führen. Doch Rho kann die schrecklichen Verbrechen der Terrorgruppe Marad nicht vergessen - ebensowenig wie den Hüter des 13. Hauses, Ochus, der sie immer wieder in ihren Alpträumen heimsucht. Als sich Berichte über Angriffe der Marad häufen und Rho eine mysteriöse Nachricht erreicht, weiß sie, dass sie handeln muss, bevor Zodiac im Chaos versinkt. Rho begibt sich auf eine gefährliche Suche nach der Wahrheit, die sie durch die ganze Galaxie führen wird.

Quelle

Wer ist die Autorin?

Romina Russell lebt als Autorin in Los Angeles, stammt aber ursprünglich aus Argentinen. Ihre ersten Schreib-Erfolge landete Romina im College mit ihrer wöchentlichen Kolumne für den Miami Herald - seitdem hat sie nie aufgehört zu schreiben. Wenn sie nicht gerade an ihrer "Zodiac"-Reihe arbeitet, produziert Romina Film-Trailer, widmet sich der Fotografie oder träumt davon, ein neues Schlagzeug zu kaufen. Rominas Sternzeichen ist Jungfrau.

Quelle

Wie fand ich es?

ACHTUNG! ZWEITER BAND EINER REIHE! SPOILERGEFAHR!

Im Vergleich mit dem ersten Band der Zodiac-Reihe fiel mir hier der Einstieg um einiges leichter, dafür erwartete mich etwa nach einem Drittel des Buchs eine kleine Durststrecke, während der ich ein wenig das Interesse verlor. Als ich dann nach einer Pause wieder mit dem Lesen begann, faszinierte mich die Geschichte allerdings sofort wieder und ich habe bis zum Ende in Rekordtempo durchgelesen. Für den dritten Band wünsche ich mir durchgängiges Lesevergnügen, mit weniger krassen Hoch- und Tiefpunkten, dann würde dieses Buch es auch auf volle fünf Sterne schaffen.

Ansonsten hatte ich nämlich nicht wirklich etwas zu meckern. Es gab fast alles was mir an einem guten Buch gefällt - allen voran eine wunderbare Protagonistin mit ihren Ecken und Kanten, die trotzdem am Ende des Tages nur das Beste für die Menschen tun will die ihr am Herzen liegen. Sie befindet sich mitten in einer Entwicklung, deren Richtung mir wirklich zusagt. Das sie sich immer weiter entwickelt und an ihren Erfahrungen wächst, aber dennoch weiterhin neue Fehler begeht und ihre Schwächen ihr immer wieder ein Bein stellen lässt sie wahnsinnig authentisch wirken, und auch wenn ich nicht immer mit ihren Entscheidungen einverstanden war, ist sie mir in diesem Buch trotzdem noch ein wenig mehr ans Herz gewachsen.

Auch die anderen Charaktere sind alle speziell und gehen mit ganz eigenen Sichtweisen und Zielen an die Konflikte von "Weg der Sterne" heran, und bringen ganz eigene Aspekte in die Haupthandlung ein. Kein einziger hat mich gelangweilt, und die Autorin hat es geschafft, sowohl mit neuen als auch mit aus dem ersten Band bekannten Charakteren Überraschungen und unerwartete Wendungen einzubauen.

Apropos Wendungen - diese werden während der gesamten Handlung sehr groß geschrieben und ich wurde mehrmals wirklich überrascht. Was mir gefallen hat war auch, dass aus diesen neuen Entwicklungen auch immer Konsequenzen folgen. Nichts blieb einfach so stehen, sondern griff über in die nächste Aktion, die dann für neue Konflikte sorgte. So entstand ein wunderbarer Fluss in der Geschichte, die so auch in sich schlüssig wurde. Das Ende hat dann noch einmal eine ganz neue Note hinzugefügt, und ich freue mich schon auf die Möglichkeiten, die aus dieser Offenbarung erwachsen können.

Damit einhergehend verschiebt sich allmählich der Schwerpunkt der Geschichte - und das meine ich keinesfalls negativ. Dadurch das man ständig neue Aspekte Zodiacs aufdeckt und mit immer wieder neuen Problemen und Konflikten konfrontiert wird, wird das gesamte Universum dieser Reihe immer nachvollziehbarer und realer. Besonders das die Geschichte um die Wandler mehr in den Fokus rückt gefällt mir sehr gut, vor allem da ich da großen Spielraum für moralische Konflikte sehe, die teilweise in diesem Buch schon angeschnitten wurden - ebenfalls etwas was ich im nächsten Band gerne mehr erforscht sehen möchte.

Zu all diesen positiven Teilen der Geschichte kommen noch kleine schöne Momente hinzu - wie beispielsweise das die Freundschaft von Rho, Nishi und Deke, und auch ihre Familie diesmal eine wichtigere Rolle spielen, sowie ihre romantischen Verstrickungen. In Bezug auf letzteres habe ich mittlerweile eine Idealvorstellung, inwieweit die umgesetzt wird, wird die Zukunft zeigen. Auch das neue Häuser von Rho besucht und damit besser beschrieben wurden gefiel mir sehr, auch wenn da noch einige Lücken bleiben, die es in Band 3 aufzufüllen gibt. Speziell über Skorpion würde ich gern mehr erfahren. Das alles wird abgerundet von einem schönen, einfachen Schreibstil, durch den sowohl Spannung erzeugt, als auch Gefühle sehr gut zum Ausdruck gebracht werden, sodass es leicht war, mit Rho und den anderen Figuren mitzuempfinden.

Insgesamt ein wirklich interessanter zweiter Teil, der keineswegs im Schatten seines Vorgängers verschwindet, sondern ganz neue Aspekte und Ideen mitbringt und sowohl Handlung als auch Protagonistin in eine faszinierende Richtung lenkt. Ich bin wirklich gespannt, was die Autorin daraus macht und freue mich schon auf Teil 3 (dessen Erscheinungsdatum im deutschsprachigen Raum leider noch in den Sternen steht)!

 bis Sterne

Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Piper/ivi Verlag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen